6 jährigen Einzelvogel noch verpartnern???

Unterbringung, Beschäftigung & Ernährung
Sumeru
Kennt sich schon aus
Beiträge: 54
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 22:26
Schwarmgröße: 2

Vielen Dank für deine Antwort, liebe Ringeltaube! Ich sehe es ganz genau so wie du - leider möchte der Halter weiterhin Zeit geben und hofft, dass es doch noch klappt. Ich kann es mir kaum vorstellen, hoffe auf ein Wunder oder eine zügige und verantwortungsvolle Entscheidung des Halters. Zwei unglückliche Wellis darf einfach nicht das Ende der Geschichte sein.

Liebe Paula,
auf jeden Fall würde ich das versuchen! Sicher hast du alle Beiträge gelesen und auch die extreme Vorgeschichte von diesem speziellen, armen Vögelchen. Bei dir scheinen die Grundvoraussetzungen ganz andere und deutlich günstigere zu sein. Lass dich also auf keinen Fall abschrecken von dem Verlauf, den die Verpartnerung von Farruquita genommen hat!
Ich finde es ganz toll, dass du deinen Welli nicht weiter allein halten willst! Mit den vielen tollen Tipps hier, sorgfältiger Vorbereitung und Geduld stehen die Chancen sehr gut, denke ich.
Ich drücke die Daumen!
Viele Grüße
Andrea
Sumeru
Kennt sich schon aus
Beiträge: 54
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 22:26
Schwarmgröße: 2

Hallo zusammen,
es gibt noch mal Neuigkeiten aus Spanien und zwar keine so schlechten. Überraschenderweise hat der Vogelhalter am letzten Wochenende noch zwei Wellis gekauft, Henne und Hähnchen beide im Alter von Pansaquito, also ein gutes Jahr alt. Die drei haben einen eigenen Käfig, sind froh und munter und landen manchmal auf dem Käfig von Farruquita, die bisher nicht sonderlich interessiert ist, aber auch nicht gestresst wirkt. Sie selbst ist auch schon mal auf dem Käfig der Dreierbande gelandet.
Vielleicht geht ja doch noch was. Und wenn Farruquita weiterhin für sich bleiben sollte, hat wenigstens der kleine Pansaquito Gesellschaft und fühlt sich wohl.
Schöne Tage
Andrea
mit Samih und Dotti
Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2763
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Wiesbaden

Das klingt doch super. Ich bin sicher, dass Farruquita den Schutz eines kleinen Schwarms zu schätzen weiß, auch wenn die direkte Kontaktaufnahme zu den einzelnen Tieren vielleicht noch etwas dauern möge.
LG Marlene und die Vierer-Bande
Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 22893
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Das finde ich jetzt aber ganz toll, dass der Halter trotz der widrigen Umstände nicht aufgegeben hat. So viel Durchhaltevermögen hat nicht jeder. Und es scheint ja zu klappen, genauso hatte ich mir das vorgestellt, super.

Dann drücke ich die Daumen, dass die positive Entwicklung anhält. :wink:
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Luna, Leo, Betti, Willy, Le Bou und Nymeria

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*
Sumeru
Kennt sich schon aus
Beiträge: 54
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 22:26
Schwarmgröße: 2

Hallo zusammen,
Farruquita geht ganz langsam und in kleinen Schrittchen auf ihre 3 neuen Mitbewohner zu. Meine Freundin ist gerade wieder in Spanien und schickt Fotos, Filmchen und Neuigkeiten, die mich jedes Mal verblüffen und begeistern. Farru hat ihren eigenen Käfig, die anderen teilen sich den anderen. Während sie vorher, allein mit Pansaquito (jeder im eigenen Käfig) total gestresst war, ist sie viel entspannter, seit Lole und Manuel eingezogen sind. Lange hat sie die anderen vollkommen ignoriert. Inzwischen ist sie aber einige Male auf den anderen Käfig geflogen, um Salat zu futtern. Im letzten Filmchen war zu sehen, wie sie zuerst außen, dann auch innen am Käfig entlang geklettert ist und dann kurz Schnabelkontakt zu Lole aufgenommen, ein bisschen auf dem Boden gepickt und sich schließlich auf eine Stange gesetzt hat. Alle 4 saßen dann zwitschernd und gechillt beieinander.
Ich hätte so etwas nie für möglich gehalten und bin sehr begeistert, wie sich Farruquitas Sozialverhalten langsam entfaltet. Ich stelle mir vor, dass sie - scheinbar völlig desinteressiert - einfach immer weiter beobachtet, wie die anderen miteinander kommunizieren, und nach und nach vorsichtig erprobt, wie es geht. Sehr rührend!
Wie es im Moment aussieht, weiß ich nicht, werde euch aber auf dem Laufenden halten.
Gerne weitere Tipps und Gedanken dazu schicken. Ich gebe alles weiter!
Liebe Grüße
Andrea
Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2763
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Wiesbaden

Das sind ja wirklich schöne Neuigkeiten. :)
LG Marlene und die Vierer-Bande
Benutzeravatar
Ringeltaube
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2650
Registriert: So 31. Okt 2010, 16:14
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Esslingen

Super, das freut mich sehr!
Eine prima Entwicklung, das ist einfach ganz toll! 🙌🙌🙌
Was ist ein Schwarm? Eine Gemeinschaft von Wellis, für die man ins Schwärmen gerät! Bild

Viele Grüße von Anette und den kleinen, süßen Fliegern
Benutzeravatar
Geli01
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 870
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 13:39
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Langenfeld (Rhld.)

Es ist schön zu lesen, das deine Freunde der kleinen Farruquita noch eine solche Chance geben. Es kann manchmal dauern, aber diese soziale Bindung musste wohl gefördert bzw. geweckt werden. :passtgirl:
Mag alle Wellies die Nichtflieger und natürlich auch die Senioren :kaffee3: :grinser:
Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 22893
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Hört sich wirklich super an, ich freue mich! :wink:
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Luna, Leo, Betti, Willy, Le Bou und Nymeria

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*
Benutzeravatar
gabsini
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 364
Registriert: Mo 27. Dez 2010, 21:18
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Hunsrück

:daumendrück: Habe nochmal von vorne durchgelesen. Toll, wie sich alles entwickelt hat, dank eurer Bemühungen und Geduld. :) Ich finde es super, wie es läuft und zeigt mir mal wieder: nur Geduld und guten Willen , alles braucht seine Zeit :gimme5:
Liebe Grüße, Gaby
und ihre Mini-Geier
Sumeru
Kennt sich schon aus
Beiträge: 54
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 22:26
Schwarmgröße: 2

Hallo zusammen,
es freut mich sehr, dass ihr so viel Anteil nehmt!
Es ist wirklich viel Geduld angesagt. Farruquita kommt öfter mal bei den anderen vorbei, ist aber weiterhin nicht so wirklich in direktem Kontakt. Es gibt wohl auch Tage, an denen sie sehr gestresst zu sein scheint und nur auf dem Boden ihres Käfigs sitzt, schreibt meine Freundin. Das hat sie auch gemacht, als sie mit Pansaquito allein war.
Und was uns wirklich Leid tut: Der kleine Pansaquito ist ziemlich außen vor: Manuel und Lole, die beiden Neuzugänge haben sich anscheinend gefunden. Und Pansaquito werde regelrecht gemobbt von Manuel. Eigentlich kein Wunder: Im Grunde sind sie zu dritt. Auch wenn Farruquita in Minischrittchen "zum Wellensittich wird", ist sie noch weit davon entfernt ein echtes Schwarmmitglied zu sein... Drei sind einer zu viel...
Was kann man tun? Habt ihr Ideen? Ich bin relativ ratlos :hm:
Liebe Grüße
Andrea
Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 22893
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Hallo Andrea,

da gibt es im Prinzip zwei Möglichkeiten:

1. Für Pansaquito ein neues Zuhause suchen. Da habt ihr dann aber vielleicht später wieder das Problem der drei Wellis, wenn Farruquita vielleicht doch noch zum richtigen Welli wird.
2. Einen weiteren Vogel aufnehmen. Ich glaube nicht, dass das Farruquita was ausmacht, dass noch ein weiterer Welli kommt, aber es würde sicherlich die Situation für Pansaquito stark verändern. Ich hatte schon öfters 5er-Gruppen, das war eigentlich immer unproblematisch und kein Vergleich zu 3er-Gruppen.

:wink:
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Luna, Leo, Betti, Willy, Le Bou und Nymeria

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*
Benutzeravatar
Geli01
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 870
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 13:39
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Langenfeld (Rhld.)

Wir haben schon mal gemerkt wenn 2 Vögel die nicht miteinander können und sie in je 1 Transportbox zum Tierarzt gefahren wurden, danach aufeinander zugingen. Sich danach viel besser verstehen, den Solidareffekt zunutze machen. Manchmal hat man dann auch ein Paar. Züchter stecken sie einfach in eine Zuchtbox und warten ab. (nicht zu empfehlen) Oder den übrig gebliebenen mit Futterbelohnungen bevorzugen. Dann vermenschlicht man zwar ihn etwas, jedoch würde es vielleicht Farruquita merken der wird ja auch passen (dem Menschen) und sie dann Beide von Hand zusammen füttern. Die Vögel, die auf einen Menschen fixiert sind, werden dann eifersüchtig. Meist werden über diese Schiene Freunde geschmiedet. :lovestory: sie sollten die Zahmheit sich zunutze machen und langsam auf den Hahn übertragen. der Schritt mit der 4er Gruppe war zu schnell. :kniefall: :troest:
LG, aber nicht aufgeben die Gabsini hat auch alles zu schnell gemacht die vögel sind Gewöhnungen mit viel Geduld geprägt worden und das kannst du bzw. deine Freundin nicht in 2 Monaten ändern, das dauert meist Jahre,- auf jeden Fall viel mehr Zeit :hoeret: etwas größere Tonfutterschalen (wo 2 Vögel dran fressen können) wirken da mit Leckerli,Knaulgras auch sehr gut wenn es ihnen immer darin angeboten wird. :zunge:
Mag alle Wellies die Nichtflieger und natürlich auch die Senioren :kaffee3: :grinser:
Antworten