Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Benutzeravatar
Zwitschermaus
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 725
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 15:34
Schwarmgröße: 13
Wohnort: Barsinghausen bei Hannover

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Zwitschermaus » Mo 14. Dez 2015, 20:27

Hallo,

es kann unter Umständen wirklich Wochen oder Monate dauern, bis sich Vögel an Freiflug und an ihre gewohnten "Streckenflüge" gewöhnt haben. Ich würde auch auf jeden Fall Landeplätze für die Flieger weiter oben einrichten (manchmal gehen auch Gardinenstangen ohne Gardinen ;) , wenn sie aus Holz sind, ich hatte hier rutschige Metallgardinenstangen, die hatte ich mit Sisalseil aus dem Baumarkt umwickelt und darunter noch eine Leiter waagerecht befestigt als Lauffläche. Neuzugänge, die unsicher sind, fühlen sich hier bei mir weit oben über unseren Köpfen mit den anderen aus dem Schwarm immer recht schnell wohl, allerdings gab es hier schon mutige, die ihnen das vorgemacht haben. ;) . Mach ihnen einfach die Angebote und warte ab, auch wenn es länger dauert ;) . Eines Tages werden sie sich trauen, pro Forma schadet natürlich Hirse nie, wenn sie an den Landeplätzen befestigt ist. :)

lg,

Zwitschermaus

Benutzeravatar
Perruche76
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: Do 7. Jun 2012, 19:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rödermark

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Perruche76 » Di 15. Dez 2015, 08:15

Guten Morgen!

Danke wie immer für eure Erfahrungsberichte und Tipps! :klee:

Ich werde ergänzend zu den schon stehenden Spielplätzen und dem Freisitz noch mal schauen, ob wir eine große Schaukel / Triangel an der Decke hängend befestigen können, so dass die Burschis da vielleicht mal hinfliegen.

Ab Weihnachten habe ich Urlaub und werde dann die Käfigtür tagsüber aufstehen lassen (die aktivsten Zeiten unserer Wellis sind übrigens direkt nach dem Aufwachen und am frühen Abend, wenn mein Mann und ich auch wieder zu Hause sind). Ganz unbeaufsichtigt möchte ich das in der ersten Zeit einfach nicht machen – zum einen wegen Elvis (dem Fußgänger) und auch, um zu sehen, wo ggf. noch Nachbesserungen in Sachen Sicherheit nötig sind. Wenn ich in diesen Tagen sehe, dass nichts passiert, steht dem ständigen Offenlassen des Käfigs nix mehr im Weg :super:

Okay, ich denke, mit einer Mischung aus weiteren (Lande-)Anreizen im Zimmer, einer ständig offenen Tür und Geduld meinerseits müsste es ja eigentlich möglich sein, unsere Federbällchen zum Fliegen zu motivieren :fly:

Ich halte euch weiter auf dem Laufenden und komme möglicherweise mit weiteren Fragen um die Ecke… :panik:

@Spooky: Bisher habe ich die Wellis beim Saubermachen des Käfigs immer in der zweiten Hälfte der Madeira Double gelassen.

Viele liebe Grüße von
Kirsti mit Elvis, Oskar, Woody, Elmo, Rusty und Rémy
sowie den Rennmäusen Maggie & Molly
Für immer in meinem Herzen: Geier, Poldi,Fridolin, Lucky, Krümel, Bibo, Fips, Zazou, Grisu, die Streifenhörnchen Gismo, Nala und Hamy und die Rennmäuse Angus & Rudi

Benutzeravatar
Zwitschermaus
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 725
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 15:34
Schwarmgröße: 13
Wohnort: Barsinghausen bei Hannover

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Zwitschermaus » Mi 16. Dez 2015, 08:45

Hallo,

sorry, meine Phantasie geht gerade mit mir durch :D ,

aber wenn du einen Haken reinmachen kannst in die Decke um eine Schaukel aufzuhängen, mach doch zwei und verbinde diese Haken mit einem schönen dicken Ast, daran kannst du dann deiner Kreativität freien Lauf lassen und weitere Spielsachen anbauen. :jippieh:

Allerdings kenne ich eine Platzverhältnisse nicht so genau und auch nicht das Zimmer. Manche stellen auch einen Vogelbaum in eine Zimmer und bei einem Vogelzimmer wird der Boden drum herum für die Flugunfähigen dick gepolstert, so kann auch Elvis vielleicht mit drauf klettern und ggf. dann auf Gartenauflagen weich landen? Vogelbäume zum Einklemmen zwischen Wand und Boden gibt es bei Vogelgaleria, man kann aber auch selber welche gestalten mit einem großen Übertopf, darin dann einen Christbaumständer, einen dicken große Ast, oder Stück von einem abgesägten Baum rein und das ganze mit Buchenholzgranulat auffüllen.

Die mit einem Vogelzimmer sind da natürlich im Vorteil, wir sind hier mit unserem Esszimmer leider etwas beengt, so dass nicht alles so geht, wie ich es mir erträumen würde, aber wir versuchen das Beste draus zu machen.

Viel Spaß beim Umsetzen von Ideen,

lg,

Zwitschermaus

Benutzeravatar
Perruche76
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: Do 7. Jun 2012, 19:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rödermark

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Perruche76 » Do 17. Dez 2015, 08:31

Hallo Zwitschermaus,
Hallo ihr Alle,

der Tipp mit dem Vogelbaum von Vogelgaleria ist einfach klasse :passt: :passt: :passt:

Da muss man nichts anbohren (da sind weder mein Mann noch ich echte Helden) und hat trotzdem unendlich viele Möglichkeiten den Wellis Landeplätze und Spielmöglichkeiten anzubieten. Wirklich toll. Das Teil wird heute Abend gleich bestellt!

Ansonsten bin ich im Moment etwas down, weil es unserem Fips immer wieder schlecht geht. Seit einem Jahr würgt und spuckt er ständig und unsere vogelkundige Tierärztin findet einfach nicht heraus, warum. Wir haben ALLES mehrfach checken lassen (Kot, Kropfabstrich (Pilze, Bakterien), Trichos, Megas, röntgen...), aber es wird einfach nicht besser :schnief: Okay, aber das wäre wohl eher was für die Rubrik "Krankheiten". Wollte es einfach mal loswerden, weil es mich doch sehr belastet....

Trotzdem versuche ich, meinen Elan in Sachen Freiflug weiter mitzunehmen und weitere Ideen umzusetzen, damit unsere Kerlchen endlich ihr Vogelzimmer auch aus der Luft erkunden können :fly: :fly:

Liebe Grüße an euch Alle von
Kirsti mit Elvis, Oskar, Woody, Elmo, Rusty und Rémy
sowie den Rennmäusen Maggie & Molly
Für immer in meinem Herzen: Geier, Poldi,Fridolin, Lucky, Krümel, Bibo, Fips, Zazou, Grisu, die Streifenhörnchen Gismo, Nala und Hamy und die Rennmäuse Angus & Rudi

charly13
Gehört zum Inventar
Beiträge: 6089
Registriert: Do 18. Dez 2008, 08:12
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Düsseldorf

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von charly13 » Do 17. Dez 2015, 08:43

Alles Gute dem Fips.
Es gibt Leute, die haben halt mehr, als nur einen Vogel.
In Erinnerung an: Bruno, den Bären "JJ1"
Kaninchen suchen Paten >>>
Alles Gute für Ella, Ida, Mara Krötchen, Horst und Azzuro.

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8598
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 5

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von ela67 » Do 17. Dez 2015, 10:08

Hallo Kirsti, vielleicht wäre es sinnvoll, mal eine zweite Meinung von einem anderen Vogeldoc einzuholen. Vor so einem Problem stand ich selbst vor kurzer Zeit. Unser TA wo ich immer war, hatte auch immer bei meinem Ole gesagt; es ist alles in Ordnung. Und eines Tages sagte ich mir, so kann das nicht weitergehen und habe den TA gewechselt. Und mein Bauchgefühl hatte recht; es stimmte was nicht. Jetzt muss ich zwar ziemlich weit fahren, aber es war es wert, mal eine andere Meinung einzuholen. Und mit dem neuen Vogeldoc sind wir super zufrieden. Er ist hier aus dem Thread Wellensittich-Krankheiten: Vogelkundige Tierärzte. Liebe Grüße. :wink:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole, butschi und hank(y) ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
Perruche76
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: Do 7. Jun 2012, 19:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rödermark

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Perruche76 » Mi 30. Dez 2015, 17:51

Hallo ihr Alle!

Ich hoffe, ihr und alle Federbälle habt schöne Feiertag verbracht.

Tja, meine Stubenhocker wollen nach wie vor nicht fliegen und ich bin mittlerweile schon ein klein wenig gefrustet :schnief:

Die Käfigtüren sind mittlerweile ganztägig offen, so dass sie das nun wirklich gut gewöhnt sind.

Habe ihnen zu Weihnachten auch noch den Kletterbaum aus der Vogelgaleria spendiert, so dass sie jetzt Landeplätze auf allen Höhen hätten. Spielzeug hängt an allen Landeplätzen und Hirse auch.

Aber bis auf Oskar kommen sie einfach nicht raus. Und auch Oskar kletter mehr als dass er fliegt.

Jetzt hocken sie also zu sechst in der Madeira Double... :panik: Warum will denn bloß keiner fliegen? :ratlos:

Scheuchen möchte ich sie eigentlich nicht, denn ich will ja, dass sie mit dem Freiflug was Positives verbinden.

Habt ihr noch Ideen????

Liebe Grüße von
Kirsti mit Elvis, Oskar, Woody, Elmo, Rusty und Rémy
sowie den Rennmäusen Maggie & Molly
Für immer in meinem Herzen: Geier, Poldi,Fridolin, Lucky, Krümel, Bibo, Fips, Zazou, Grisu, die Streifenhörnchen Gismo, Nala und Hamy und die Rennmäuse Angus & Rudi

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8598
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 5

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von ela67 » Mi 30. Dez 2015, 18:29

Hallo Kristi, ich würde sie auch nicht scheuchen. Es soll ja Spaß machen für die Schnuppels draußen zu sein. Das einzige was ich dir empfehlen kann, ist einfach abzuwarten. Es wird irgendwann schon noch kommen. Du hast alles draußen so gut für die Schätzchen hergerichtet :super: . Mehr kannst du jetzt nicht mehr tun, als einfach Geduld haben. :wink:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole, butschi und hank(y) ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
KölnerRasselbande
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 702
Registriert: Di 23. Sep 2014, 18:52
Schwarmgröße: 0

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von KölnerRasselbande » Mi 30. Dez 2015, 18:49

Also ich würde die normalen Futternäpfe jetzt mal erst von innen neben die Tür hängen. Und dann von außen neben die Tür. Dann 1o cm von der Tür weg, dann 2o cm usw.... Und die Vögel so langsam Schritt für Schritt raus locken....

Das wäre sanfter als raus scheuchen. Wobei ich auch damit kein Problem habe ;)
Lieben Gruß von Jenny
mit Boncuk, Inci, Yoshi und Pauline bei einem lieben Vereinsmitglied.
Und Piet und Mary, Marvisch, Paula, Buddha, Elvis, Pamuk, Risa und Rufus im Herzen.

http://www.vwfd-forum.de/viewtopic.php?f=64&t=97232

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von spooky » Do 31. Dez 2015, 10:56

Mit den "wandernden Näpfen" das ist eine gute Idee.
Aber auch raus schicken (scheuchen) ist nicht so arg, wie es klingt.

Habe selber vor etlichen Wochen einen Welli aufgenommen, der kaum (jedoch nicht: garnicht) aus dem Käfig kommt/kam, weil sie das offensichtlich kaum kannte.
Anfangs dachte ich auch, die braucht halt Zeit, das wird schon.
Irgendwann (Wochen!) habe ich sie dann aber doch einfach raus gescheucht (das geht ja ganz fix und ist kein grosser Stress) und dann die Käfigtüren für ein paar Stunden zu gemacht.
Das Ganze ein paar Tage hintereinander und seither sitzt sie von sich aus fast genauso oft draussen oder drinnen wie die anderen eben auch. Fängt auch langsam an, mal was zu erkunden usw.
Manchmal muss man die lieben Tiere halt doch zu ihrem Glück zwingen. ;)
(Meine Wellis haben kein Problem mit ihrem Käfig, die sitzen alle gern auch mal 'ne Weile drinnen und ich kann sie auch jederzeit reinschicken!)

Viele Grüsse,
Sandra

Benutzeravatar
Zwitschermaus
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 725
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 15:34
Schwarmgröße: 13
Wohnort: Barsinghausen bei Hannover

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Zwitschermaus » Do 31. Dez 2015, 17:31

Hallo Sandra,

"Manchmal muss man die lieben Tiere halt doch zu ihrem Glück zwingen. ;) "

Das denke ich auch, und reiflich überlegt ist das sicherlich richtig, manchmal muss man dass auch bei ängstlichen Kindern machen, natürlich immer behutsam vorgehen ohne zu überfordern, gilt auch für die Vögel, aber manchmal reicht es wenn man einem ängstlichen Vogel nur einmal etwas zeigt, auch wenn er das ursprünglich nicht wollte, und er macht es nach :jippieh: . Ich hatte das mit meinem flugunfähigen Lucky, der sich geweigert hat den sicheren Weg zum Spielplatz, der mit einer Holzpleitplanke rechts und links versehen war, zu benutzen. Bevor er dann tatsächlich gefährliche Flugversuche tat, habe ich ihn genommen und mitten auf den beplankten Weg gesetzt. Ich habe mich schon etwas schäbig gefühlt, man hätte ja auch warten können, aber siehe da, ab da war der Weg kein Problem mehr und wurde von ihm genutzt. So musste ich ihm hin und wieder auch eine Leiter zeigen, die wieder nach oben führte vom Fußboden.

Ich denke, dass ist vertretbar ;)

lg,

Zwitschermaus

Benutzeravatar
Perruche76
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: Do 7. Jun 2012, 19:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rödermark

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Perruche76 » Di 5. Jan 2016, 08:20

Die Idee mit den wandernden Näpfen ist gut :daumendrück: Ich habe sie schon in die Tat umgesetzt. Bisher habe ich allerdings wieder nur die beiden Juniors daraus fressen sehen. Unsere „älteren“ Herren bleiben hartnäckig drinnen :mad:

Aber gut – nach und nach wird jetzt das komplette Futter nach draußen verlagert, so dass sie irgendwann rauskommen müssen, wenn sie Hunger haben ;) Bis dahin freuen sich Oskar und Woody, dass sie sich allein den Bauch vollschlagen können :rofl:

Gestern war unser erster Arbeitstag und wir haben erstmals den ganzen Tag die Käfigtüren unbeaufsichtigt offengelassen. Ich war schon ganz schön aufgeregt als ich heimkam…. aber alles war prima in Ordnung :D :D

Zumindest ein Vogel hat sich im Vogelzimmer auch mal weitergetraut – es lagen nämlich Buchenholzspähne im Zimmer verteilt und auch von den Schredderbällchen, die am Kletterbaum hängen, lag Material herum :jippieh:
Das macht ja Mut, dass sie doch noch anfangen, alles nach und nach zu erkunden.

Ich hätte nie gedacht, dass es so ein langer Prozess werden würde mit dem Freiflug und kann dabei auch was für mich mitnehmen – nämlich zu lernen, wie man Geduld aufbringt ;)

Liebe Grüße von
Kirsti mit Elvis, Oskar, Woody, Elmo, Rusty und Rémy
sowie den Rennmäusen Maggie & Molly
Für immer in meinem Herzen: Geier, Poldi,Fridolin, Lucky, Krümel, Bibo, Fips, Zazou, Grisu, die Streifenhörnchen Gismo, Nala und Hamy und die Rennmäuse Angus & Rudi

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8598
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 5

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von ela67 » Di 5. Jan 2016, 08:32

Hallo Kristi, ist doch schon ein riesen Fortschritt ! ;)
Es freut mich ! :jippieh:
Liebe Grüße und dran bleiben ! :winke:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole, butschi und hank(y) ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
Zwitschermaus
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 725
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 15:34
Schwarmgröße: 13
Wohnort: Barsinghausen bei Hannover

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Zwitschermaus » Di 5. Jan 2016, 08:40

Hallo,

ja Geduld und vor allem Vertrauen, fiel mir auch schwer und wie oft war ich erleichtert, wenn ich nach Stunden oder nach einem Tag nach Hause kam und der Flugunfähige saß fröhlich auf einer Schaukel im Käfig obwohl ich ihn beim weggehen noch draußen gesehen hatte.
Inzwischen habe ich mich auch dran gewöhnt, aber man ist zu Hause dann doch immer froh, dass alle wohlauf sind und das Vertrauen wächst eigentlich auch von Tag zu Tag.

lg,

Zwitschermaus

Benutzeravatar
Perruche76
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: Do 7. Jun 2012, 19:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rödermark

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Perruche76 » Di 2. Feb 2016, 15:34

Sie fliegen! :fly: :fly: :fly:

Ich wollte mal wieder was von meinen Piepern hören lassen und meine Freude mich euch teilen :invasion:

Das Abenteuer „Freiflug“ ist mittlerweile immer mehr von Erfolg gekrönt. :freu:

Für unsere „Juniors“ Oskar und Woody ist der Aufenthalt im Vogelzimmer mittlerweile selbstverständlich. Sie sind oft draußen, nutzen die meisten Landegelegenheiten, dekorieren täglich die Gardinen um und verteilen mit Vorliebe das Buchenholzgranulat im halben Zimmer :mrsbrueller: Es ist so eine Freude, ihnen zuzusehen, mit wieviel Spaß sie im Zimmer unterwegs sind!

Unser flugunfähiger Elvis läßt es sich nicht nehmen, die Madeira Double auch mal zu verlassen und auf der geöffneten Käfigtür ein munteres Schwätzchen zu halten :pfeif: Ich habe ihn noch 1-2 Mal zu Boden segeln sehen, aber er findet den Weg nach oben am Kletterseil ohne Probleme :daumendrück:

Besonders freue ich mich auch darüber, dass unsere beiden „Jumbos“ den Spaß am Fliegen entdeckt haben. Der übergewichtige Zazou dreht mit Fips immer öfter eine Runde im Zimmer (allerdings nutzen die Beiden die Landeplätze noch überhaupt nicht) – einfach um des Fliegens willen! Zazou hat bereits 3 Gramm abgespeckt :passt: und ich finde es einfach toll, dass er sich selbst zum Fliegen motiviert. Vielleicht entdecken sie ja auch noch, dass man nicht immer an der Käfigtür wieder landen muss, sondern der Kletterbaum, der Spielplatz am Fenster oder der Freisitz auf der Kommode gute Lande-Alternativen wären.

Einzig der sehr ruhige Grisu :schlafen: verlässt den Käfig nur, um zu den Futternäpfen zu klettern. Zum Fliegen oder Entdecken konnte er sich noch nicht überwinden, aber wer weiß, ob das nicht auch noch kommt.

Jedenfalls sitzen mein Mann und ich oft lange auf der ausrangierten Couch im Vogelzimmer und sehen den Süßen einfach nur zu. Das ist so toll :smlove: und sie bringen uns so oft zum Lachen! Ich bin so froh, dass wir – auch dank eurer zahlreichen Tipps und dem Mutmachen! :klee: – das alles so umgesetzt haben und die Federbälle jetzt jeden Tag selbst entscheiden können, wie und wo sie den Tag verbringen.
Kirsti mit Elvis, Oskar, Woody, Elmo, Rusty und Rémy
sowie den Rennmäusen Maggie & Molly
Für immer in meinem Herzen: Geier, Poldi,Fridolin, Lucky, Krümel, Bibo, Fips, Zazou, Grisu, die Streifenhörnchen Gismo, Nala und Hamy und die Rennmäuse Angus & Rudi

Benutzeravatar
gissie
Kennt sich schon aus
Beiträge: 74
Registriert: Fr 20. Nov 2015, 10:52

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von gissie » Di 2. Feb 2016, 15:46

:jippieh: :jippieh: :jippieh: :kniefall: :kniefall:
Super. Ja, manchmal braucht man echt gaaanz viel Geduld. Die Piepmatzen haben halt auch mal einen kleinen Dickkopf :pfft:. Dafür freut man sich dann umso mehr :freu: :winke2:

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8598
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 5

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von ela67 » Di 2. Feb 2016, 18:11

Hallo Kristi,
das ist so toll. :super:
Mich freut das riesig, das es jetzt geklappt hat ! :jippieh:
Jetzt geht es richtig rund bei euch ! :rofl:
Liebe Grüße. :wink:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole, butschi und hank(y) ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
HSNB
Regionalleiterin
Beiträge: 5951
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 17:37
Schwarmgröße: 10
Wohnort: in der Nähe von Leipzig

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von HSNB » Di 2. Feb 2016, 19:11

Super, das freut mich! :super: Weiter so ihr Süßen. :genau:
Haike und die gefiederte Crew - Herr Kitty, Herr Fee, Kiki, Yoshi, Oli, Tweety, Happy, Bluebell, Mausi und Momo

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste