Thema TA: Empfehlungen/Frust/FAQ vogelkundiger TA

Gesperrt
Benutzeravatar
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 1322
Registriert: Di 1. Apr 2003, 00:00
Schwarmgröße: 71
Kontaktdaten:

Thema TA: Empfehlungen/Frust/FAQ vogelkundiger TA

Beitrag von Vorstand » Sa 29. Jan 2005, 19:02

Der Übersichtlichkeit haben wir die drei TA-Themen zusammengefasst!

************************************************************
Thema Tierärzte:
Liebe Forum-User,
nachdem in der Vergangenheit verstärkt heftige Diskussionen um das Thema "Tierärzte" aufgetreten sind, haben wir nun beschlossen, jegliche Threads dieser Art rigoros zu schließen und Namensnennungen von TÄ's durch XXX zu ersetzen. Ferner werden Links auf Praxis- und Klinik-Homepages sowie solche, die auf Einträge in Tierarztlisten auf anderen Websites verweisen, editiert.
Bitte habt für diese Maßnahme Verständnis, denn wir können durch solche Äußerungen erhebliche rechtliche Probleme bzgl. Verleumdung etc. bekommen und das ist wirklich das Letzte, was der VWFD braucht. Damit ist uns allen und vor allem den Wellis nicht geholfen.
Selbstverständlich ist es äußerst wichtig und oft lebensrettend für die Wellis, einen kompetenten Tierarzt zur Seite zu haben! Daher möchten wir Euch bitten, Euch der Funktion "Private Nachrichten" zu bedienen, wenn Ihr Euch über jemanden austauschen oder eine Empfehlung aussprechen wollt!
Vielen Dank für Euer Verständnis!

Nachtrag am 15.11.04 aufgrund akuter Vorkommnisse:
Diese Regelung gilt auch für Links, die auf Listen mit vogelkundigen Tierärzten hinweisen oder gar direkt auf Klink- bzw. Praxis-Homepages verweisen. Es ist leider vorgekommen, das ein TA, der in einem Nagerforum öffentlich empfohlen wurde, massiven Ärger mit der Tierärztekammer bekam.
Das möchten wir als Verein den Tierärzten ersparen. Auch wenn es überall normal ist, auf die TA-Listen hinzuweisen oder TAs öffentlich zu empfehlen, haben wir uns für einen anderen Weg entschieden. Bitte habt dafür Verständnis und beachtet diese Regelung!

Nachtrag vom 1.03.2005

Telefonat mit dem Geschäftsführer der TÄ-Kammer Nordrhein:

Tierärzte, die die Prüfung zum "Facharzt für Geflügelkrankheiten/Ziervögel" abgelegt haben und diese Qualifikation nachweisen können, dürfen (ohne wertende Zusätze) genannt werden. Für alle anderen TÄ, die sich zwar mit Vögeln auskennen, aber keine nachweisbare Qualifikation aufweisen können, gilt diese Ausnahmeregelung nicht. Hier bitte nach wie vor Empfehlung per PN.

Nachtrag vom 18. 01.2006
Nach eingehender Überlegung haben wir entschieden, die Nennung von Tierärzten weiterhin vollkommen zu unterbinden, auch wenn sie die oben genannte Zusatzqualifikation aufweisen. Es ist schlicht und ergreifend nicht möglich, bei jedem genannten Tierarzt eine Kontrolle durchzuführen, ob die Prüfung zum "Facharzt für Geflügelkrankheiten/Ziervögel" tatsächlich abgelegt wurde.
Also bitte weiterhin Tierärzte nur per PN empfehlen. Bitte haltet Euch daran, sowohl wenn ihr einen Tierarzt empfehlen wollt als auch, wenn ihr vor einem/einer TA/TÄ warnen wollt. Auch Umschreibungen, die deutliche Rückschlüsse auf den gemeinten TA/die TÄ zulassen (Städtenamen z.B.) sind nicht gestattet.


************************************************************
Thema TA-Frust:
Hallo zusammen!
Es kommt immer wieder vor, daß man sich über schlechte TAs Luft machen muß. Prinzipiell kein Problem. Aber: Leider ist die Meinungsfreiheit im Net doch nicht ganz so groß, wie sie das beim gesprochenen Wort ist. Diesbezüglich gibt es auch leider schon Klagen, die nicht abgewiesen wurden, sondern in denen der Kläger recht bekommen hat und der Beklagte, der lediglich seine Meinung in einem Forum kundgetan hat, richtig heftig latzen mußte.
Aus diesem Grunde haben wir beschlossen, daß fortan Negativnennungen von TAs in Verbindung mit ihren Namen bzw. anderen Daten, die sie eindeutig identifizieren, editiert bzw. gar gelöscht werden (müssen).
Ein Forum soll aber auch dem Austausch dieser Informationen dienen und es weiterhin tun. Daher an dieser Stelle der Hinweis, daß sich solche Informationen prima per PN verschicken lassen :) .


************************************************************

FAQ vogelkundiger Tierarzt

Wieso muss ein Tierarzt vogelkundig sein?
Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass jeder Tierarzt sich mit der Anatomie und den Krankheiten von Zievögeln und Papageien auskennt. Leider ist dem nicht so! Während des tiermedizinischen Studiums wird das Thema Ziervögel kaum bzw. sehr unzureichend gelehrt. Tierärzte, welche vogelkundig sind, haben sich dieses Wissen in der Regel durch Weiterbildungen etc. angeeignet.

Wie erkenne ich einen vogelkundigen Tierarzt?
In aller Regel werden vogelkundige Tierärzte in Foren wie diesem weiterempfohlen. In diversen Vogelforen gibt es Vogelfreunde aus ganz Deutschland, die sicherlich gerne weiterhelfen, wenn ein vogelkundiger Tierarzt in einer bestimmten Region gesucht wird.

Es gibt keinen vogelkundigen Tierarzt in meiner Region. Was nun?
Leider kommt es durchaus gelegentlich vor, dass in bestimmten Regionen kein Tierarzt vogelkundig ist. Was soll man nun machen? Wir können euch einen kleinen Leitfaden geben, wie man die gängisten Krankheiten erkennt und behandeln lassen kann.

Kleiner Leitfaden

Erkrankt ein Vogel, so leidet er oft an parasitär oder bakteriell bedingten Krankheiten bzw. an durch Pilze hervorgerufenen Gesundheitsstörungen, die auch mykotisch bedingt genannt werden. Anzeichen für solche Erkrankungen sind zum Beispiel Erbrechen, Mattigkeit, Schläfrigkeit, Antriebslosigkeit und auch Durchfall. Bei solchen Symptomen solltet ihr euren Tierarzt bitten, folgendes zu unternehmen:

1) Kropfabstrich
Ein Kropfabstrich sollte entnommen und unverzüglich unter dem Mikroskop angsehen werden. Häufig findet man die s. g. Trichomonaden, kleine Einzeller, die gut unter dem Mikroskop sichtbar sind. Solche Trichomonaden können in der Regel sehr gut medikamentös behandelt werden (z. B. mit Spartrix).

Ein weiterer Kropfabstrich sollte an ein Labor gesendet werden. Bittet euren Tierarzt, dass das Labor diesen Abstrich auf parasitär, bakteriell und pilzbedingten Krankheiten überprüft. Weiterhin sollte ein so genanntes Antibiogramm erstellt werden. Falls ein Erreger gefunden wird, wird anhand diesem Antibiogramm festgestellt, welches Medikament gegen diesen Erreger am Besten wirkt.

2) Kotprobe
Zur Sicherheit wäre es gerade bei Durchfall ratsam, ebenso eine Kotprobe durch ein Labor überprüfen zu lassen, samt eines Antibiogramms. Damit seid ihr auf der absolut sicheren Seite! Insbesondere bei Jungvögeln aus Zoohandlungen kommt es öfter vor, dass diese an einem bakteriellen Infekt in der Darmgegend leiden.

Bakterielle Infekte werden normalerweise mit Antibiotika behandelt. Pilzbedingte Krankheiten werden hingegen mit Antipilzmitteln (so genannten Antimykotika) wie z. B. Amphomoronal behandelt.

Dieser Leitfaden sollte aber nur genutzt werden, wenn es tatsächlich keinen vogelkundigen Tierarzt in der Gegend gibt. Viele Vogelfreunde nehmen Fahrtzeiten von bis zu zwei Stunden in Kauf, um ihre Lieblingen professionell behandeln zu lassen.

Im Krankheitsforum finde ich viele Abkürzungen. Was bedeuten sie?

AB = Antibiotikum / Antibiotika (dann mitunter ABs)
Ampho = Ampho-Moronal, ein Medikament gegen Pilze wirkt. Es kommt beispielsweise zum Einsatz, um Megabakterien zu bekämpfen.
AV = Außenvoliere
BBB = Bird Bene-Bac (ein probiotisches Präparat zum Aufbau der Darmflora)
GLS = Going-Light-Syndrom, eine schwerwiegende Erkrankung, die durch so genannte Megabakterien (eine aggressive und hartnäckige Pilzart) ausgelöst wird.
Megas = Kurzform von Megabakterien. Hierbei handelt es sich anders als der Name vermuten lässt nicht um Bakterien, sondern um Pilze. Diese Pilze können den Verdauungstrakt eines Vogels besiedeln und zu einer Erkrankung namens Going-Light-Syndrom (kurz GLS) führen, falls der betroffene Vogel nicht behandelt wird.
PBFD = Psittacin Beak and Feather Disease (Erkrankung des Schnabels und des Federkleids der Papageienvögel), hochgradig ansteckende Viruserkrankung.
TA = Tierarzt
TÄ = Tierärztin
Trichos = Trichomonaden, hierbei handelt es sich um Protozoen, also kleine Geißeltierchen, die sich unter anderem im Kropf von Vögeln einnisten und zu schwerem Erbrechen führen können. Betroffene Tiere müssen dringend behandelt werden.
vk = vogelkundig
Voli = Voliere

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast