Erlösen lassen?

Benutzeravatar
Otti-Freak
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 376
Registriert: Fr 22. Sep 2006, 17:16
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Dresden

Erlösen lassen?

Beitrag von Otti-Freak » Do 7. Jun 2018, 12:51

Hallo ihr Lieben,

und wieder dieses schreckliche Thema :sad:

Mein langjähriges Sorgenkind Emmy gefällt mir nun schon seit ein paar Wochen nicht.
Sie ist ja seit Jahren schon von Arthrose (flugunfähig), einer Eierstockzyste und chronischer Rhinitis (die unterschiedlich ausgeprägt ist) geplagt.
Sie hatte Anfang des Jahres eine gute Zeit für einige Monate, vllt durch den Hormonchip.

Leider liegt sie seit gestern nur noch da, hat ganz kleine Augen/ wirkt schläfrig, zittert, atmet mit dem ganzen Körper. Ich habe ähnliche Phasen schon mehrmals durch mit ihr - aber da hat sie wenigstens normal gefressen. Seit gestern ist das aber auch nicht mehr der Fall. Nimmt nur noch Hirse, die man ihr reicht. :( :cry:

Ihre linke Seite war schon immer von der Arthrose betroffen - nun ist es seit einigen Wochen noch verstärkt der Fuß. (kann auch sein die Zyste drückt auf einen Nerv) Die Rhinitis war jetzt für einige Monate auch stabil, das eine Nasenloch ist aber wieder leicht zu... (sie wurde im Sommer/ Herbst 2017 schon zwei mal stationär mit AB/ Pilsmedis behandelt)

Das besch... ist - zu meiner Klinik komme ich gerade nicht, da mich derzeit niemand so weit fahren kann und ich keinen Führerschein habe.
Bei dem nächsten vgk TA war ich schon vor kurzem, habe dort aber einfach nicht so das Vertrauen.

Emmy ist jetzt 11,5 Jahre. Eigentlich ein Wunder, dass sie so lange durchgehalten hat und der TA und ich es geschafft haben sie noch so lange in einem guten Zustand zu päppeln.
Nun weiß ich nicht, ob das Ende erreicht ist... ob es noch mal Sinn hat mit AB gegen die Rhinitis vorzugehen. Aber die anderen Baustellen bleiben nach wie vor und die letzten Behandlungen der Rhinits haben auch nichts gebracht auf Dauer.

Am schlimmsten ist wohl das Beinchen momentan... ich weiß nicht wann es bei einer Arthrose zu unerträglich für das Tier wird.

Ich bin kurz davor sie Erlösen zu lassen :schnief: Hätte nur gerne noch mal eine wirklich kompetente Einschätzung...nur komme ich an die gerade nicht ran. Werde dann noch mal mit meinem alten TA telefonieren, der sie am besten kennt.

Bin auch zwiegespalten was das Einschläfern angeht... habe es schon mehrfach veranlassen müssen, obwohl ich grundsätzlich der Meinung bin dass es "schöner" ist wenn das Tier zu Hause von alleine gehen kann.
Viele Grüße von Juliane mit Emmy und Fridolin.
Unvergessen in meinem Herzen: Kiwi, Gustel, Lala, Harry, Lucky, Jojo, Hansi, Lucy, Putti, Daisy und Otti.

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 13345
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Duisburg

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von loriline » Do 7. Jun 2018, 14:10

Hallo Juliane,

es tut mir sehr leid, dass es Deiner Henne so schlecht geht :troest: So wie Du das schilderst, geht es ihr wirklich schlecht und sie hat scheinbar starke Schmerzen :cry: Es ist natürlich schlecht, dass Du nicht zu Deiner Klinik kommst. Könntest Du dort vllt. anrufen? Ich denke aber, wenn sie nicht mehr frisst, sollte man sie wirklich erlösen lassen :sad: Es ist natürlich schöner, wenn ein Tier Zuhause sterben kann, aber ich stehe auf den Standpunkt, dass man ein Tier nicht leiden lassen sollte. Ich würde Sie erlösen lassen :schnief: Das ist aber nur meine Meinung aus der Ferne :heftigknuddel:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Benutzeravatar
charly13
Gehört zum Inventar
Beiträge: 6057
Registriert: Do 18. Dez 2008, 08:12
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Düsseldorf

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von charly13 » Do 7. Jun 2018, 16:41

Schwer zu sagen, so wie du es beschreibst dürfte der Gang das Beste sein.
Vielleicht hilft es, es ihre Körperhaltung mit ein zu beziehen.
Kämpft sie denn noch, oder hat sei sich abgefunden oder
gar aufgegeben?

Gruss
Es gibt Leute, die haben halt mehr, als nur einen Vogel.
In Erinnerung an: Bruno, den Bären "JJ1"
Kaninchen suchen Paten >>>
Alles Gute für Ella, Ida, Mara Krötchen, Horst und Azzuro.

Benutzeravatar
Otti-Freak
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 376
Registriert: Fr 22. Sep 2006, 17:16
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Dresden

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von Otti-Freak » Do 7. Jun 2018, 17:13

Vielen Dank für eure Antworten.
Sie hat heute etwas gefressen, aber eben längst nicht so gut wie sonst und zum Teil nur wenn ich es ihr direkt vor den Schnabel gehalten habe. Gestern Abend wollte sie nicht mal Kohi.
Sie läuft ab und an noch kurz über das Voli Dach, aber die meiste Zeit liegt sie, auch auf die Flügel gestützt.

Ich hatte auch noch mal telefoniert mit meinem alten TA aus der Klinik, der dort aber eh nicht mehr ist. Er kennt Emmys Geschichte am besten. Unter den beschriebenen Umständen hat er mir auch die gleiche Empfehlung gegeben wie ihr - auch wenn Ferndiagnosen ja immer schwierig sind.
Ich weiß eben nicht ob es noch mal Sinn hat sie zu röntgen und zu sehen ob es an der Arthrose oder an der Zyste liegt und ggf. noch mal einen Hormonchip setzen zu lassen.
Der TA meinte auch, dass die Frage ist ob die Wirkung überhaupt rechtzeitig einsetzen würde, da das ja 2-3 Wochen dauert und da sie eben schon so schlecht frisst.

Allerdings tendiere ich auch zum Erlösen, weil ich das Gefühl habe dass ja nun scheinbar nicht mal das Schmerzmittel richtig hilft :sad:
Ich habe jetzt für morgen einen Termin. :schnief:
Da ich schon einiges mit ihr durch habe und sie sich immer wieder berappelt hat, will ich ja auch nix vorschnell machen.
Aber so wie es jetzt aussieht, ist es das nicht. :cry:
Viele Grüße von Juliane mit Emmy und Fridolin.
Unvergessen in meinem Herzen: Kiwi, Gustel, Lala, Harry, Lucky, Jojo, Hansi, Lucy, Putti, Daisy und Otti.

vögelchen
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2579
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 17:09
Schwarmgröße: 21

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von vögelchen » Do 7. Jun 2018, 17:40

Liebe Juliane :troest:
Diese Entscheidung ist immer so unendlich schwer... :sad:
Ich habe mir diese Frage bei meiner Cindy auch schon immer wieder gestellt...
Ich schicke Dir jetzt direkt noch eine PN... :wink:

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8309
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 6

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von ela67 » Do 7. Jun 2018, 18:18

Das tut mir leid, :heftigknuddel: das es deiner Henne so schlecht geht.
Über eine Entscheidung sie erlösen zu lassen, kann ich dir leider nichts raten.
Nur mein Standpunkt ist immer, erst mal noch vom TA der mein Tier kennt,
drauf schauen zu lassen. Bevor ich dann mit ihm zusammen entscheide,
was das beste ist ! :troest:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole und butschi ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
Otti-Freak
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 376
Registriert: Fr 22. Sep 2006, 17:16
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Dresden

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von Otti-Freak » Do 7. Jun 2018, 22:39

Danke für eure Antworten!

Vorhin hat sie mal kurz gezwitschert und mit Firdolin geflirtet, gefressen auch ein wenig und das Gewicht ist doch noch recht passabel.

Allerdings hängt sie trotzdem furchtbar schief da, ist erschöpft und jetzt auf der Stange sinkt der Kopf immer nach vorne. :(

Das Dumme ist, dass mich erst frühestens am Montag wieder jemand in meine Klinik fahren könnte, in der ich den Ärzten in Sachen Kompetenz am meisten vertraue.

Morgen die Lösung würde für das Erlösen i.O. sein.
Ist die Frage ob ich sie noch bis Montag in diesem Zustand lassen sollte, ob sie das noch schafft und ob sie so nur noch leidet.
Wie gesagt hatte ich schon mehrfach solche Tiefs mit ihr... aber diesmal scheint es schlimmer als sonst.
Viele Grüße von Juliane mit Emmy und Fridolin.
Unvergessen in meinem Herzen: Kiwi, Gustel, Lala, Harry, Lucky, Jojo, Hansi, Lucy, Putti, Daisy und Otti.

Benutzeravatar
Otti-Freak
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 376
Registriert: Fr 22. Sep 2006, 17:16
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Dresden

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von Otti-Freak » Do 7. Jun 2018, 23:20

So schlecht es Emmy heute tagsüber ging, ich bin gerade doch wieder am Zweifeln ob ich nicht doch noch mal was versuchen sollte.

Denn sie hat jetzt recht gut gefressen und mir viel Hirse abgenommen :)

Wenn ihre Schiefheit und die Probleme mit dem Fuß an der Arhtrose liegen sollten, kann man nix machen.
Sollte die Zyste aber auf einen Nerv drücken, hätte man ja ev. noch mal hormonell eine Chance.

Mir ist eingefallen, dass wir vor dem Chip die Wirkung versucht haben zu testen mittels Spritze.
Da die schon lange her sind und schneller wirken, könnte man es ja vor einem neuen teuren Chip noch mal so versuchen... :conf:

Wäre eine letzte Chance sozusagen...
Viele Grüße von Juliane mit Emmy und Fridolin.
Unvergessen in meinem Herzen: Kiwi, Gustel, Lala, Harry, Lucky, Jojo, Hansi, Lucy, Putti, Daisy und Otti.

vögelchen
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2579
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 17:09
Schwarmgröße: 21

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von vögelchen » Fr 8. Jun 2018, 01:23

Du hast nochmal eine PN... ;)

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 836
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Hallertau

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von MaggalW » Fr 8. Jun 2018, 07:33

Also beurteilen ob erlösen oder nicht, musst Du denke ich alleine. Du kennst den Vogel. Schei.-Situation, ich weiß.

Wenn es mein Welli wäre, würde ich ihm METACAM verabreichen, er soll zumindest keine Schmerzen haben,
bis dann schlussendlich der Gang zum TA erfolgt :sad:
METACAM bekommst Du in der Regel auch bei einem "normalen" TA.

Mir zerreißt es jedesmal das Herz, wenn ich einen Vogel leiden sehe.

Aus der Ferne redet/ schreibt es sich immer leicht. Ganz anders sieht es aus, wenn man selber betroffen ist. Das ist klar.
Viel Kraft wünsche ich Dir und daß Du nicht an Deiner Entscheidung zweifelst, wie auch immer sie ausfallen mag!!!
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18

Benutzeravatar
Otti-Freak
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 376
Registriert: Fr 22. Sep 2006, 17:16
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Dresden

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von Otti-Freak » So 10. Jun 2018, 23:43

Danke für deine Antwort, MaggalW :)
Metacam bekommt Emmy natürlich, schon seit langem.

Aber ich habe jetzt die Dosis erhöht, da es unter den gegebene Umständen zu wenig war.

Ich hatte mich aus mehreren Gründen jetzt so entschieden, dass ich Emmy noch ein paar Tage Zeit gebe, da ich noch einen letzten Hoffnungsschimmer in ihrem Verhalten gesehen habe - so z.B. dass sie wieder besser frisst und sich ihr Gewicht wieder bei 36/37 g eingestellt hat. Wenn sie auch fast nur KoHirse nimmt derzeit.

Außerdem hatte ich noch ein paar sehr hilfreiche Tipps von Michaela/ Vögelchen, die ich nicht unversucht lassen wollte. Tausend Dank noch mal dafür!

Tatsächlich hat sich ihr Zustand über das Wochenende etwas verbessert :jippieh: Allerdings nicht in dem Maße, dass ich Entwarnung geben kann... die Frage mit dem Erlösen steht nach wie vor im Raum.

Aber die Entscheidung es noch nicht getan zu haben hat den Vorteil, dass ich morgen nun endlich die Möglichkeit habe zu meiner Klinik zu kommen. Ich möchte mir einfach noch mal eine kompetente Meinung einholen, die ich bei den beiden anderen TÄ nicht in der Form bekommen hätte.
Falls wir dann gemeinsam dort entscheiden sollten, dass es nur noch Quälerei ist, dann kann ich mich damit leichter anfreunden, da ich dort mehr Vertrauen in die Klinik und die Beurteilung habe.
Und dann habe ich die letzten Tage noch mal verstärkt alles gegeben, um ihr zu helfen bzw. trotz der Schmerzen noch mal ein paar "schöne" letzte Tage zu machen, in denen sie alles bekommen hat was sie gerne mochte.
Viele Grüße von Juliane mit Emmy und Fridolin.
Unvergessen in meinem Herzen: Kiwi, Gustel, Lala, Harry, Lucky, Jojo, Hansi, Lucy, Putti, Daisy und Otti.

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8309
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 6

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von ela67 » Mo 11. Jun 2018, 06:23

Eine sehr gute Entscheidung, finde ich ! :troest: :daumendrück:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole und butschi ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

vögelchen
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2579
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 17:09
Schwarmgröße: 21

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von vögelchen » Mo 11. Jun 2018, 09:37

Ich denke an Euch... :troest: :daumendrück: :heftigknuddel:

Benutzeravatar
Otti-Freak
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 376
Registriert: Fr 22. Sep 2006, 17:16
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Dresden

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von Otti-Freak » Mo 11. Jun 2018, 16:55

Hallo ihr Lieben...

Wie geplant waren wir heute in unserer Klinik... das Problem was Emmy hauptsächlich zu schaffen gemacht hat, war wie schon befürchtet eine hochgradige Arthrose in der Hüfte. Flügel und Kralle waren ja schon länger betroffen, aber die Hüfte war sowohl optisch als auch im Röntgen total schief, die Arthrose stark ausgeprägt.
Eine Besserung wäre nicht zu erwarten, eher tendenziell ein Fortschreiten... einzige Möglichkeit wäre gewesen den Vogel mit starken Schmerzmitteln vollzupumpen (die nächst höheren zu Metacam hätte man auch spritzen müssen).
Unter diesen Umständen fand ich es nicht mehr vertretbar, dass die Kleine sich weiter quält... zumal es nur ein Aufschieben für unbestimmte, aber kurze Zeit gewesen wäre. :sad:

Emmy hat mir die Entscheidung bis zum Schluss sehr schwer gemacht, da sie während der Fahrt und beim Arzt tapfer versucht hat alles zu überspielen... Aber ich hatte sie die Tage zu Hause ja gesehen, wie sie ohne Adrenalinschub war.
Gestern Abend hatte sie auf ihrem geplosterten Schlafast Zuckungen am ganzen Körperchen, so dass sie damit nicht hätte schlafen können :cry: (vllt ein Nerv abgedrückt durch das vorgebeugte Sitzen) - weshalb ich sie über Nacht auf die Voli gesetzt habe.
Auch heute morgen das selbe Bild wie die letzten Tage - wenn sie nicht gerade zum Fressen über den Käfig gehoppelt ist, lag sie völlig ko da.

Es war verdammt hart, auch die Überwindung es zu tun... aber danach hat es sich richtig angefühlt, da ich ihr weiteres Leid erspart habe, was sie die Tage definitiv hatte trotz aller Bemühungen. Das war ich meiner kleinen Maus einfach schuldig.

Auch wenn sie die letzte aus meinem ertsen 4er Schwarm war und ich nun vorerst die Wellihaltung aufgeben werde nach 25 Jahren :sad:
Ich hoffe für Fridolin findet sich bald ein neues schönes Zuhause.
Viele Grüße von Juliane mit Emmy und Fridolin.
Unvergessen in meinem Herzen: Kiwi, Gustel, Lala, Harry, Lucky, Jojo, Hansi, Lucy, Putti, Daisy und Otti.

Benutzeravatar
Lumy
Wohnt hier
Beiträge: 1133
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 15:09
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Nürnberg

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von Lumy » Mo 11. Jun 2018, 17:02

Liebe Juliane, es tut mir unendlich Leid, dass du Emmy erlösen lassen musstest :schnief: :cry: . Ich bin mir ganz sicher, dass du richtig entschieden hast :troest:
Elke und die Mäusekinder: Luis, Kimba, Maja, Sally, Blümchen Mimo, Mäxchen, Biene
Samy + 22.9.2016, Lilly + 30.1.2016, Jelly + 30.10.2015, Finchen + 30.5.2015, meine Herzchen ihr fehlt so sehr

Benutzeravatar
carla
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8997
Registriert: So 1. Aug 2004, 00:00
Schwarmgröße: 38
Wohnort: 55593 Rüdesheim/Nahe

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von carla » Mo 11. Jun 2018, 17:43

Es tut mir sehr leid, Juliane. :( Ich denke auch, dass es richtig war. Aber es ist immer wieder unglaublich schwer, diese Entscheidung zu treffen, wie gut, dass Du Tierärzte hast, mit denen Du zusammen entscheiden kannst und Vertrauen hast.
Die süsse Emmy hat jedenfalls jetzt kein Leid mehr zu erwarten. :heftigknuddel:
Ich drücke auch die Daumen, dass Fridolin bald ein neues Zuhause findet. :loving:
Liebe Grüße,

Charlotte+ die vielen Schätzchen in Rüdesheim

Wie wäre es denn mit einem oder mehreren Abgabewellis?
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=72

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 13345
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Duisburg

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von loriline » Mo 11. Jun 2018, 18:30

Liebe Juliane,

Du hast die richtige Entscheidung getroffen und Emmy muss nicht weiter leiden :schnief: Es tut mir wahnsinnig leid, dass es keinen anderen Weg gab :troest: :heftigknuddel:
Ich drücke ganz feste die Daumen, dass wir ganz schnell einen neun Schwarm für Fridolin finden werden :daumendrück: :daumendrück: :daumendrück:
Jetzt komm erstmal wieder zur Ruhe, Du hattest ganz bestimmt ein schlimmes Wochenende :loving:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 836
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Hallertau

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von MaggalW » Mo 11. Jun 2018, 19:58

Tut mir sehr leid :sad:
So wie Du es beschreibst, maße ich mir an zu sagen: Es war zu 100% die richtige Entscheidung.
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8309
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 6

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von ela67 » Mo 11. Jun 2018, 19:59

Auch von mir hier :troest: mein herzliches Beileid.
Es tut mir sehr leid und es ist unendlich traurig,
was du heute entscheiden musstest. :schnief:
Aber du konntest mit dem Doktor deines Vertrauens entscheiden
und das finde ich ganz wichtig.
Es gibt einem das Gefühl, alles machbare versucht zu haben. :sad:
Für deinen kleinen Fridolin drücke ich auch ganz feste die :daumendrück: Daumen,
das er recht bald ein neues, schönes zu Hause findet, wo auch du mit
zufrieden bist und weißt, es geht ihm dort gut.
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole und butschi ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

vögelchen
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2579
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 17:09
Schwarmgröße: 21

Re: Erlösen lassen?

Beitrag von vögelchen » Mo 11. Jun 2018, 21:47

Liebe Juliane :troest:
Es tut mir sehr leid, dass es jetzt doch nicht mehr anders ging... :sad: Du hast ganz sicher alles für Deine kleine Emmy getan und ihr jetzt zuletzt noch einen ganz großen (wenn nicht sogar den größten...) Liebesdienst erwiesen... :cry: Du hast ganz sicher alles richtig gemacht... :heftigknuddel:
Traurige :sad: mitfühlende :schnief: Grüße und ganz fest gedrückte Daumen für den kleinen Fridolin... :daumendrück:
Michaela

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste