Lonni und Gleichgewichtsstörung? Coco und Milben?

Antworten
Benutzeravatar
stefaweb
Stammgast
Beiträge: 166
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 02:56
Schwarmgröße: 7

Lonni und Gleichgewichtsstörung? Coco und Milben?

Beitrag von stefaweb » Mi 2. Mai 2018, 00:17

Hallo in die Runde,

für Freitag haben wir einen Tierarzttermin ausgemacht, aber ich möchte vorab schon einmal bei Euch fragen...

Lonni haben wir dieses Jahr aus der Zoohandlung zu uns geholt, zusammen mit Coco, seinem Wellifreund. Zu Beginn - Quarantäne - waren beide munter und fröhlich-neugierig. Sie machten einen ziemlich jung-verspielten Eindruck und untersuchten alles in unserem Ferplast-Quarantänekäfig. Die typischen Ferplast-Sitzstangen hatten wir teilweise dringelassen und einen Naturast dazugehängt.

Nun sind sie seit einiger Zeit in die Madeira 2 umgezogen, in der wir Naturäste und seit gestern auch ein Sitzbrettchen hängen haben. Seit sie in der Madeira leben, zusammen mit zwei Mädchen, benehmen sie sich anders... Das eine Mädel, Jacky, kennen sie schon aus dem Quarantänekäfig, da die drei am selben Tag eingezogen sind.
Sie sind nun aber viel ruhiger, kaum noch neugierig oder am Spielen oder Schmusen. Stattdessen schläft Lonni fast nur, zittert öfter und wackelt auf der Sitzstange oder in der Schaukel mehr oder weniger stark oder purzelt sogar mal von dem Naturast, wenn er das Gleichgewicht nicht halten kann. Coco zeigt jetzt eine auffällige Stelle am Auge, ich vermute, dass es Grabmilben sein könnten, da auch der Schnabel und die Wachshaut etwas anders aussehen als zuvor...

Wie schätzt ihr das mit Cocos Haut/Schnabel ein und was könnte hinter dem Problem mit Lonnis Gleichgewicht stecken? Kann er sich auf "normalen Naturästen" nicht halten? Das Sitzbrettchen hat er leider noch nicht angenommen.

Hier ein Foto von Coco - Lonnis Wackeln kann ich ja nicht fotografieren...
Coco.jpg
Neben seinem Auge ist die Hautstelle, außerdem ist die Wachshaut nicht ganz glatt, Schabel unter der Wachshaut ist auf der anderen Seite schlimmer
Coco.jpg (40.17 KiB) 171 mal betrachtet
Wir hier mit Bibbi, Bobbi und Lilli, Paulinchen, Jacky, Coco und Lonni.
Unvergessen: Flöckchen, Yoyo, Pauli, Floh, Lori, Peterle, Loripeterle und Sheikh und Tamico, Queeny und Ursi.

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 898
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Hallertau

Re: Lonni und Gleichgewichtsstörung? Coco und Milben?

Beitrag von MaggalW » Mi 2. Mai 2018, 22:27

Puh.Hinter Gleichgewichtsstörungen kann sehr viel stecken.
Vergiftung, geschädigte Organe, Vitaminmangel ( Vitamin B).
Wichtig und wirklich gaaanz wichtig ist ein vogelkundiger Tierarzt.
Zum Thema Grabmilben: Da kann ich jetzt auf dem Foto nix erkennen, hast Du ein anderes mit Frontalansicht?
Wachshaut muß nicht unbedingt ganz glatt sein :wink:
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18

Benutzeravatar
nati
Gehört zum Inventar
Beiträge: 4154
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 16:37
Schwarmgröße: 5
Wohnort: Bonn

Re: Lonni und Gleichgewichtsstörung? Coco und Milben?

Beitrag von nati » Mo 7. Mai 2018, 15:04

Wie geht es denn Lonni? Was hat der Tierarzt gesagt?
LG
nati, Tommy, Robby, Ricky, Micky + Lilly (Benny, Lulu, Mausi, Chibby, Flöhchen ,Sunny-Mausi + Peggy) in unserem Herzen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast