Lilly hat ein Lipom/ Xanthom

Antworten
Benutzeravatar
Federbande4
Kennt sich schon aus
Beiträge: 50
Registriert: Mo 15. Dez 2014, 20:53
Schwarmgröße: 6

Lilly hat ein Lipom/ Xanthom

Beitrag von Federbande4 » Mi 30. Aug 2017, 16:38

Hallo liebe fleißige User,

ich habe schon länger nichts mehr von meiner Federbande hören lassen, denn bei uns lief alles hervorragend. Alle gesund und sehr munter. :passtgirl:
Gut, unsere Lady kam Ostern letztes Jahr im biblischen Alter von fast 10 Jahren als Notfall mit einem wirklich sehr großen Lipom angeflattert, aber dank guter Pflege, Futter und vielen Korkbrettern zum Schreddern ist das Lipom mittlerweile verglichen mit dem Anfang sehr klein geworden. Also war alles gut. Dachte ich.

Denn nun hat mein kleiner leuchtend gelber Wirbelwind und ihres Zeichens stolzer "Feuerwehrvogel" (da nur die Feuerwehr es geschafft hat, den freiheitsliebenden Feger draußen wieder einzufangen nachdem sie bei ihrem vorherigen Besitzer weggeflogen ist) einen kleinen Knubbel am unteren Bauch in Richtung Darmausgang. :glotz:

Da alle unsere vk TÄinnen momentan in Elternzeit sind, haben wir einen anderen vkTA, der nicht so weit weg ist, besucht. Lilly haben natürlich die Untersuchungen überhaupt nicht gepasst. Und sie hat sich gewehrt. :nudelholz: Sehr erfolgreich, wie ich anmerken möchte. Der Kommentar des TAs war bemerkenswert: "Welche Vorgeschichte hat der Vogel denn?" Tja, einmal Feuerwehrvogel - immer Feuerwehrvogel! :rofl: Sie hat wirklich schon viel mit den Menschen erleben müssen, bevor sie zufälligerweise über den Tierschutzverein zu mir kam. Einen Teil ihrer Vorgeschichte konnte der Tierschutzverein damals rekonstruieren und mir mit auf den Weg geben.

Als sie auf ihrer Stange im Transportkäfig im Auto saß, könnte ich schwören, dass sie die Nase gerümpft hatte, und gedacht hat: "So, ich gedenke nun wieder nach Hause chauffiert zu werden. Und denke nicht daran, dass ich nochmal so etwas mitmache!" Wieder zu Hause, musste sie alle anderen erst mal ärgern. :angela:

Die Diagnose lautet: Lipom, Verdacht auf Xanthom. An einer sehr unüblichen und ungünstigen Stelle. Anscheinend wäre es theoretisch möglich es zu operieren, aber nur in mehreren OPs. Der TA hat mir geraten, die Schnelligkeit des Wachstums zu beobachten und mit den OPs noch zu warten.

Da ich noch nie eine derartige Diagnose hatte, wollte ich euch nach euren Erfahrungswerten befragen. Momentan habe ich den Eindruck, dass es sich leider nicht wie bei Lady verhält und kleiner wird.

Danke im Voraus!
Es grüßen die FeLo und die Kuschelmonster Schorsch, Einstein, Lilly, Maia sowie Paul & seine Lady. :wink:

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 7074
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 7

Re: Lilly hat ein Lipom/ Xanthom

Beitrag von ela67 » Mi 30. Aug 2017, 17:06

Hallo Federbande4 ! :winke2:
Also ich würde es auch erst mal beobachten und schauen
ob es deine Lilly irgendwie beeinträchtigt.
Erst dann würde ich das für und wieder abwägen. :gimme5:
Liebe Grüße, ela, oskar, butschi, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety und ole ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
Federbande4
Kennt sich schon aus
Beiträge: 50
Registriert: Mo 15. Dez 2014, 20:53
Schwarmgröße: 6

Re: Lilly hat ein Lipom/ Xanthom

Beitrag von Federbande4 » Do 31. Aug 2017, 17:17

Naja, das hatte ich sowieso vor. Mehrere OPs wären schon wirklich anstrengend für die Kleine.

Kennt jemand denn eine Möglichkeit die Ablagerungen im Lipom durch das Futter zu beeinflussen?
Natürlich sollen die Kleinen nicht auf Diät gesetzt werden, bitte nicht falsch verstehen. Nur hatte ich bei Lady mit der Leberfuttermischung von K*****bude wirklich großen Erfolg.
Gibt es hier noch andere Mittel etc.?
Es grüßen die FeLo und die Kuschelmonster Schorsch, Einstein, Lilly, Maia sowie Paul & seine Lady. :wink:

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 7074
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 7

Re: Lilly hat ein Lipom/ Xanthom

Beitrag von ela67 » Do 31. Aug 2017, 18:18

Hallo Federbande4 ! :wink:
Also ich habe ja auch einen Welli mit Lipom !
Und es ist auch etwas geschrumpft. :jippieh:
Was mir persönlich gar nicht so bewusst war,
sondern seiner Ex-Pflegemami aufgefallen ist,
als sie ihn besucht hat.
Diese Leberkur- Futtermischung von K.B. habe ich auch schon wegen meinem
damaligen Leberpatient gefüttert. Vielleicht lag es auch wirklich daran.
Schade ist halt das man diese Mischung nur 6 Wochen als Kur machen sollte
und nicht dauerhaft. Also ich habe dann alle paar Wochen diese Mischung für
6 Wochen gegeben. :gimme5:
Liebe Grüße, ela, oskar, butschi, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety und ole ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Schlangelilly17
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: So 15. Okt 2017, 18:52

Re: Lilly hat ein Lipom/ Xanthom

Beitrag von Schlangelilly17 » So 15. Okt 2017, 19:05

Hallo Zusammen

Bin hier neu auf eurer Seite.

Mein Welli hat seit einiger Zeit auch eine Geschwulst und ich denke es ist das von Euch genannte Lipom (Fettgechwulst) da er ausser der Beeinträchtigung durch den dicken Bauch sehr agil ist frisst und pfeifft und fliegt sogar im Käfig rum.
Nun habe ich gelesen von einer Futtermischung die man geben kann damit das Lipom schrumpft.

Könnte Ihr so lieb sein und mir sagen wie das heisst und wo ich es kaufen kann.

Da ich schlechte Erfahrungen mit einem Vogelspazialisten gemacht habe, mein Welli war nach dem Besuch mit Blutabnahme etc. innerhalb 3 Tagen ge4storben möchte ich es erst mal so versuchen.

Danke für alle Hilfestellungen :wink: Gruss Mary

Benutzeravatar
carla
Gehört zum Inventar
Beiträge: 9649
Registriert: So 1. Aug 2004, 00:00
Schwarmgröße: 38
Wohnort: 55593 Rüdesheim/Nahe

Re: Lilly hat ein Lipom/ Xanthom

Beitrag von carla » So 15. Okt 2017, 20:00

Hallo und willkommen :) ,

bitte geh auf alle Fälle zu einem vogelkundigen Tierarzt. Eine Geschwulst kann alles mögliche sein und bedeuten.
Nur weil Du schlechte Erfahrungen mit einem Spezialisten gemacht hast, solltest Du nicht daraus schließen, dass ein Tierarztbesuch nicht nötig ist. Das das ein Schock war, kann ich allerdings sehr gut verstehen, furchtbar. Aber ob die Blutentnahme zum Tod des Vogels geführt hat, ist doch eher zweifelhaft. Eine Blutentnahme ist für einen vogelkundigen Tierarzt normal kein Problem.
Hier ist eine Liste, die im Forum eingestellt ist und auf Fachqualifikation und Erfahrungen von Haltern beruht:
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=232

Falls der vogelkundige Tierarzt dabei sein sollte, bei dem Du warst, schreibe doch bitte einen Bericht an die Moderatoren des Forums, dann wird dieser besprochen hinter den Kulissen. Rückmeldungen sind immens wichtig, um zu entscheiden, ob eine Praxis in der Liste verbleibt oder nicht.

Der genannte Online-Vogelshop ist die Körnerbude. Shops dürfen hier genannt werden. ich nutze ihn nicht, aber wenn Du ihn bei Google suchst, wirst Du schnell fündig und das entsprechende Futter anhand des Namens bestimmt leicht entdecken. :wink:
Schlangelilly17 hat geschrieben:
So 15. Okt 2017, 19:05
Mein Welli hat seit einiger Zeit auch eine Geschwulst und ich denke es ist das von Euch genannte Lipom (Fettgechwulst) da er ausser der Beeinträchtigung durch den dicken Bauch sehr agil ist frisst und pfeifft und fliegt sogar im Käfig rum.
Nun habe ich gelesen von einer Futtermischung die man geben kann damit das Lipom schrumpft.

Könnte Ihr so lieb sein und mir sagen wie das heisst und wo ich es kaufen kann.

Da ich schlechte Erfahrungen mit einem Vogelspazialisten gemacht habe, mein Welli war nach dem Besuch mit Blutabnahme etc. innerhalb 3 Tagen ge4storben möchte ich es erst mal so versuchen.

Liebe Grüße,

Charlotte+ die vielen Schätzchen in Rüdesheim

Wie wäre es denn mit einem oder mehreren Abgabewellis?
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=72

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 7074
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 7

Re: Lilly hat ein Lipom/ Xanthom

Beitrag von ela67 » So 15. Okt 2017, 20:29

Hallo und herzlich Willkommen !
Wie carla schon vor mir schrieb,
solltest du erst mal einen Vogelkundigen Tierarzt
aufsuchen. Es sollte ja schon abgeklärt sein,
ob es sich wirklich um ein Lipom handelt.
Auch wenn das schon ziemlich häufig bei Wellensittichen
vorkommt.
Den Shop wo ich die Futtermischung herhabe hat ja meine
Vorschreiberin schon genannt. Dann einfach nach LEBERKUR-FUTTERMISCHUNG
suchen. :winke2:
Liebe Grüße, ela, oskar, butschi, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety und ole ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste