(Erl.) Tierhandlungen

Antworten
ada19
Stammgast
Beiträge: 152
Registriert: Sa 15. Okt 2016, 10:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Köln

(Erl.) Tierhandlungen

Beitrag von ada19 » Fr 6. Okt 2017, 23:58

Liebe Welli-Freunde,

ich kann mir vorstellen, dass das Thema sicher nichts Neues für euch ist, dennoch plagt es mich seit einiger Zeit und ich finde, dass man hier handeln muss.

Bei uns in Köln gibt es einen großen Tierfachmarkt, welcher gut besucht ist und über eine riesige Vogelabteilung verfügt.
Jedes Mal wenn ich dort bin schaue ich mir die Vögel an und stelle traurig fest, dass diese nicht artgerechet gehalten werden.
Der Handel wird glaube ich alle zwei Wochen oder mindestens 1x im Monat mit neuen, jungen Vögeln beliefert. Die Anzahl der Tiere ist sehr hoch, die Käfige hingegen viel zu klein und meiner Meinung nach auch nicht wirklich sauber.
Immer wieder erkenne ich 2-3 auffällige Vögel, einmal habe ich sogar einen augenscheinlich kranken Vogel gesehen, bei dem ich wusste, dass er diesen Tag nicht mehr überleben wird. Ich habe diesen Fall damals an der Kasse gemeldet, ob für das Vögelchen etwas unternommen wurde, weiß ich leider bis heute nicht.
So viel zu den allgemeinen Bedingungen...
Vor ca. einer Woche war ich dann mal wieder dort und musste zu meinem Bedauern feststellen, dass die Vögel dort auch einzeln verkauft werden.
Ich habe keinen der Arbeiter darauf angesprochen, weil ich mir dachte, dass das eh nichts bringen wird.
Alle die dort arbeiten wissen sehr wohl, dass man Vögel nicht einzeln abgeben darf und tun es trotzdem, es bringt also nichts mit ihnen "ein Wörtchen zu reden".
Wie gesagt ist diese Handlung gut besucht und es werden sicher täglich jede Menge Vögel in Einzelhaltung abgegeben.
Das will ich so nicht stehenlassen und wende mich daher an euch.
Könnte man vielleicht durch den Verein etwas bewirken? Alleine bin ich machtlos.

Traurige Grüße
Asya
Es grüßen Asya und die Zwerge Menekse, Dino, Luna, Leyla, Fridolin, Mavi & Gümüs im Hirsehimmel <3 .

Benutzeravatar
Zifit
Wohnt hier
Beiträge: 1017
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 12:01
Schwarmgröße: 4

Re: Tierhandlungen

Beitrag von Zifit » Sa 7. Okt 2017, 09:26

Bei uns in der Gegend gibt es zwar nur (noch) Zoohandlungen und Baumärkte, wo die Haltungsbedingungen augenscheinlich besser sind, aber Vögel werden grundsätzlich auch immer einzeln verkauft. Es kann ja sein, dass der Käufer schon Wellis zu Hause hat bzw. kann man das auf Nachfrage (wenn überhaupt) ja einfach behaupten. Insofern sehe ich leider nicht, wie man dagegen im Einzelfall angehen kann :( Oder bin ich bei dem Problem nicht auf dem neuesten Stand :oehm:
Viele Grüße von Alexia

ada19
Stammgast
Beiträge: 152
Registriert: Sa 15. Okt 2016, 10:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Köln

Re: Tierhandlungen

Beitrag von ada19 » Sa 7. Okt 2017, 11:04

Ich glaube ein verantwortungsvoller Tierhändler würde fragen, ob noch andere Vögel vorhanden sind.
Da kommen teilweise Familien mit kleinen Kindern hin und dürfen sich dann ein Vögelchen als Haustier aussuchen.
Die Tierhandlung gefällt mir wirklich gar nicht und ich werde dort nicht mehr einkaufen :sad:
Es grüßen Asya und die Zwerge Menekse, Dino, Luna, Leyla, Fridolin, Mavi & Gümüs im Hirsehimmel <3 .

Benutzeravatar
Robin
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 702
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 16:09
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Bad Salzungen

Re: Tierhandlungen

Beitrag von Robin » Sa 7. Okt 2017, 12:04

Ich würde schon noch mal hingehen und alles ansprechen, was dich stört.
Und je nach dem dann entscheiden. Solltest du dabei bleiben,
dort nicht mehr zu kaufen, würde ich auch das mit dazu sagen :motz:
es grüßt das Thüringer Fluggeschwader Jackie,Nellie,Pit,Amy,Trudi,Matz(e),Toni,Nele und Timmy
mit der Federlosen und 26 Sternchen im Hirseland

vögelchen
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2737
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 17:09
Schwarmgröße: 20

Re: Tierhandlungen

Beitrag von vögelchen » Sa 7. Okt 2017, 15:38

Hallo Asya,

erst mal finde ich es toll, dass Du Dir so viele Gedanken um die armen Wellis in der Tierhandlung machst! :super:

Das, was Du hier jetzt so "schön" beschrieben hast, sind genau die Gründe, warum wir immer wieder davon abraten Wellis in Tierhandlungen zu kaufen, denn mit jedem Kauf unterstützt man genau diese Machenschaften - sowohl seitens der Tierhandlungen, als auch seitens der Züchter, die ihre Tiere einfach dahin zum "Verscherbeln" abgeben. Und für jedes Tier, das man dort kauft, rücken die nächsten nach - auch bei MITLEIDSKÄUFEN...

ada19 hat geschrieben:
Fr 6. Okt 2017, 23:58
Alle die dort arbeiten wissen sehr wohl, dass man Vögel nicht einzeln abgeben darf und tun es trotzdem
Eine rechtliche Grundlage dafür, wie in der Schweiz (und ich glaube auch in Österreich), gibt es bei uns leider (immer noch) nicht. Ich kann Dich sehr gut verstehen, wenn Du sagst, es bringt nichts mit denen zu reden. Ich habe das hier bei uns auch schon des Öfteren versucht, insbesondere auch (z.T. tierschutzwidriges) was Zubehör / Spielzeug angeht - z.B. Spiegel, "fransiges" und faseriges Spielzeug etc... Es bringt einfach nichts... :hmpf:
Was allerdings die Haltungsbedingungen angeht, insbesondere wenn ganz offensichtlich auch noch kranke Wellis dabei sind, da kannst Du schon aktiv werden. Du solltest Dich da wirklich nicht scheuen das Veterinäramt / den Amtstierarzt einzuschalten. Die sind dann auf jeden Fall verpflichtet, sich die Wellis vor Ort anzuschauen. Und dem ATA gegenüber ist die Tierhandlung auch verpflichtet auf Nachfrage den / die Züchter zu nennen. Ich bin selbst auch schon diesen Weg gegangen... Es wird nicht unbedingt immer so viel unternommen, wie man es sich wünscht, aber der eine oder andere wird vielleicht zumindest doch mal etwas aufgeschreckt und dadurch Situation der Wellis evtl. ein wenig verbessert... Je nach dem, was der ATA bei dem Züchter vorfindet, kann das aber u.U. auch deutl. Auflagen bis hin zu empfindlichen Strafen, wie z.B. auch Beschlagnahmung / Zuchtverbot, nach sich ziehen... Es kommt halt auch immer auf den ATA an, und was da, gerade bei Vögeln, dann gesundheitlich überhaupt gesehen / erkannt wird... Einen Versuch ist es bei so etwas aber auf jeden Fall immer wert!
ada19 hat geschrieben:
Sa 7. Okt 2017, 11:04
Die Tierhandlung gefällt mir wirklich gar nicht und ich werde dort nicht mehr einkaufen :sad:
Das ist schon mal eine sehr gute Konsequenz, denn sonst würdest Du diesen Laden ja auch weiter mit unterstützen. Ich würde denen das aber auch ganz direkt so sagen - und auch allen, die Du kennst, und die dort sonst auch einkaufen (würden).
In Köln dürfte es ja kein Problem sein da Alternativen zu finden, wo im günstigsten Fall auch gar keine lebendigen Tiere verkauft werden. :wink:

ada19
Stammgast
Beiträge: 152
Registriert: Sa 15. Okt 2016, 10:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Köln

Re: Tierhandlungen

Beitrag von ada19 » Sa 7. Okt 2017, 18:15

Hallo Vögelchen,

danke für die ausführliche Antwort! :passtgirl:

zwei meiner Vögel stammen aus einer mir bekannten Zucht, zwei andere habe ich hier durch die Vermittlung aufgenommen, das heißt, dass ich grundsätzlich keine Vögel vom Fachmarkt hole.

Was das Veterinäramt angeht, wo finde ich diesen? Über das Internet?
Habe leider keinerlei Erfahrung mit sowas...

Viele Grüße
Asya
Es grüßen Asya und die Zwerge Menekse, Dino, Luna, Leyla, Fridolin, Mavi & Gümüs im Hirsehimmel <3 .

Benutzeravatar
Schmausi
Schatzmeisterin / Regionalleiterin
Beiträge: 17226
Registriert: Fr 16. Feb 2007, 19:29
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Essen

Re: Tierhandlungen

Beitrag von Schmausi » Sa 7. Okt 2017, 23:32

das habe ich im Netz gefunden für Köln

Lebensmittelüberwachung und Veterinärdienste
Bezirksrathaus Porz
Friedrich-Ebert-Ufer 64-70
51143 Köln
Postfach 10 35 64
50475 Köln
Telefon 0221 / 221-26211
Telefax 0221 / 221-26588
vetleb@stadt-koeln.de
Es grüßen Birgit und die Hirsevernichter
liebenswerte Wellis suchen ein Zuhause - klick hier

Benutzeravatar
Attila
Gehört zum Inventar
Beiträge: 4778
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 13:48
Schwarmgröße: 3
Wohnort: neben dem Storchenturm

Re: Tierhandlungen

Beitrag von Attila » So 8. Okt 2017, 09:50

Zoogeschäfte, die lebende Tiere verkaufen, müssen von Tierärzten betreut/kontrolliert werden. Wenn da also immer wieder sichtbar kranke Tiere verkauft werden, bringt es auf jeden Fall etwas, das zu melden. Du könntest auch im Geschäft fragen, wer der betreuende Tierarzt ist, und zu diesem Kontakt aufnehmen und deine Beobachtungen schildern. Oft hängen die Kontaktdaten des betreuenden Tierarztes im Geschäft aus. Der kann ja nur einschreiten, wenn man ihm Bescheid gibt.
Viele Grüße von Wibke mit der Handicap-WG: den FußgängerInnen Bijou, Mogli und Florestan.
Freie Schaukel gesucht! Klick mich!

ada19
Stammgast
Beiträge: 152
Registriert: Sa 15. Okt 2016, 10:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Köln

Re: Tierhandlungen

Beitrag von ada19 » Mo 9. Okt 2017, 21:45

Alles klar, danke euch!
Es grüßen Asya und die Zwerge Menekse, Dino, Luna, Leyla, Fridolin, Mavi & Gümüs im Hirsehimmel <3 .

Benutzeravatar
Tierschutz
Wohnt hier
Beiträge: 1014
Registriert: So 10. Aug 2008, 08:24

Re: (Erl.) Tierhandlungen

Beitrag von Tierschutz » Fr 3. Nov 2017, 12:26

Hallo,

ein VWFD e. V. Mitglied hat sich die Umstände vor Ort auch noch angeschaut.
Die vorgefundenen Mißstände wurden beim Veterinäramt zur Anzeige gebracht.
Leider wird uns das Veterinäramt aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Rückmeldung
geben.
Viele Grüße,
Eure AG Tierschutz

Eine Arbeitsgruppe des VWFD e. V., Bereich Tierschutz
Kontakt per PN oder über tierschutz(at)vwfd.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste