Gutachten zum Thema "Wellensittiche töten für die Kunst"

Antworten
Benutzeravatar
K-ÖA
Koordinatorin Öffentlichkeitsarbeit
Beiträge: 598
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 13:28
Schwarmgröße: 10
Kontaktdaten:

Gutachten zum Thema "Wellensittiche töten für die Kunst"

Beitrag von K-ÖA » Di 21. Okt 2014, 11:52

Im Mai 2014 wurde der VWFD auf eine Kunstausstellung in Tuttlingen aufmerksam gemacht, für deren Fotografien Tiere - u.a. Wellensittiche - getötet worden waren. Viele Tierschützer protestierten vor Ort gegen die Werke der Künstlerin und unterschrieben eine Online-Petition gegen die Ausstellung. Dabei stand besonders die Frage im Mittelpunkt, ob und wie solch eine Kunstausstellung mit dem deutschen Tierschutzgesetz vereinbar sei.

Als Tierschutzverein für Wellensittiche entschied der VWFD, dieser Frage genauer nachzugehen, um die Rechtmäßigkeit der Ausstellung zu überprüfen und um mögliche Vorgehensweisen für ähnliche Fälle in der Zukunft zu erarbeiten. Hierfür wurde Kontakt zum baden-württembergischen Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz aufgenommen und ein umfangreicher Fragenkatalog eingereicht.

Das Ergebnis dieser Kontaktaufnahme ist ein ausführliches Gutachten zum Thema Tierschutz und Kunstfreiheit, welches auch auf der Homepages des Ministeriums veröffentlicht werden wird. Der Inhalt dieses Gutachtens dürfte nicht nur für Wellensittichfreunde interessant sein, sondern stellt eine wichtige Informationsquelle für alle Tierschützer dar, die sich dafür einsetzen, dass Tiere nicht für die Kunst sterben müssen.

>>>Gutachten Kunstfreiheit und Tierschutz
Kontakt: oeffentlichkeitsarbeit(at)vwfd.de

Susanne52

Re: Gutachten zum Thema "Wellensittiche töten für die Kunst"

Beitrag von Susanne52 » Mi 22. Okt 2014, 10:20

Ein toller Erfolg, dieses Gutachten! Vielen, vielen Dank, dass Ihr so hartnäckig nachgefragt habt. :super:
Hoffentlich lesen es viele Bürgermeister, Kulturdezernenten, Galerien, etc. bevor sie weitere Ausstellungen mit toten Tieren planen. Ich frage mich immer, was in den Köpfen solcher "Künstler" los ist, dass sie sich nur ausdrücken können, wenn vorher viel Blut geflossen ist. Finde ich ziemlich krank und pervers!

Benutzeravatar
Zifit
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 947
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 12:01
Schwarmgröße: 4

Re: Gutachten zum Thema "Wellensittiche töten für die Kunst"

Beitrag von Zifit » Mi 22. Okt 2014, 11:53

Vielen Dank, dass ihr da drangeblieben seid! Dieses Gutachten ist ein toller Erfolg, und ich hoffe sehr, dass es in der Praxis zukünftig auch etwas bewirkt. Das Töten für die "Kunst" im Ausland wird es nicht verhindern, aber wenn es Ausstellungen oder Aufführungen mit so armen missbrauchten Geschöpfen in Deutschland erschwert oder gar verhindert, dann ist das schon sehr viel!
Viele Grüße von Alexia

Benutzeravatar
Knuddeltüte
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2216
Registriert: Sa 24. Mär 2007, 15:20
Wohnort: Ditzingen

Re: Gutachten zum Thema "Wellensittiche töten für die Kunst"

Beitrag von Knuddeltüte » Mi 22. Okt 2014, 14:10

Zifit hat geschrieben:Vielen Dank, dass ihr da drangeblieben seid! Dieses Gutachten ist ein toller Erfolg, und ich hoffe sehr, dass es in der Praxis zukünftig auch etwas bewirkt. Das Töten für die "Kunst" im Ausland wird es nicht verhindern, aber wenn es Ausstellungen oder Aufführungen mit so armen missbrauchten Geschöpfen in Deutschland erschwert oder gar verhindert, dann ist das schon sehr viel!
Das sehe ich auch so. Danke :super:
Marion

Benutzeravatar
knopfäuglein
VWFD-Flyer-Fee
Beiträge: 5946
Registriert: Do 23. Apr 2009, 21:26
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Ahornbaum

Re: Gutachten zum Thema "Wellensittiche töten für die Kunst"

Beitrag von knopfäuglein » Mi 22. Okt 2014, 19:46

Ich werde es mir auf alle Fälle in Ruhe bei Gelegenheit durchlesen.
Auch von mir Danke, dass so fleißige Schreiber drangeblieben sind :gimme5: !
Nicky,Mr.Hope,Bella,Petra,Sammy,Söckchen,Apollo ,Luna,Madam Bluey grüßen mit Renate - die im Herzen die Wellis Flocke, Fridolin, Frederic, Ceddy, Lucy, Liesel, Pauline, Moritz, Fine, Lady, Sora von Attendorn,Sternchen,Perlenpaule,Boby Graupapagei trägt und nie vergisst

Benutzeravatar
carla
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8986
Registriert: So 1. Aug 2004, 00:00
Schwarmgröße: 38
Wohnort: 55593 Rüdesheim/Nahe

Re: Gutachten zum Thema "Wellensittiche töten für die Kunst"

Beitrag von carla » Do 23. Okt 2014, 17:44

Hallo,

ich möchte Euch auch ein dickes Lob aussprechen, dass Ihr dieser Sache so nachgegangen seid, ich bin echt beeindruckt. Vielen Dank. Das Gutachten ist hochinteressant. :super:
Liebe Grüße,

Charlotte+ die vielen Schätzchen in Rüdesheim

Wie wäre es denn mit einem oder mehreren Abgabewellis?
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=72

Benutzeravatar
Simi L.
Gehört zum Inventar
Beiträge: 9562
Registriert: Fr 15. Sep 2006, 10:21
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Re: Gutachten zum Thema "Wellensittiche töten für die Kunst"

Beitrag von Simi L. » So 26. Okt 2014, 11:01

Ich finde das Gutachten auch hochinteressant - und zwar für alle Tierschützer! - und finde es toll, dass das Ministerium sich so ausführlich mit dem Thema beschäftigt und uns geantwortet hat. Da das Gutachten doch einen gewissen Umfang hat, habe ich mir einige interessante Passagen herausgeschrieben, die ich für das Thema allgemein aber auch für den speziellen Fall der ausländischen Künstlerin wichtig finde.

Thema Kunstfreiheit vs. Tierschutz, Zitate aus dem Gutachten:

"(...) gerade auch die Tötung des wehrlosen und deshalb besonderen menschlichen Schutzes bedürfenden Tieres sich als ein erster Schritt zur Verletzung der Menschlichkeit darstelle."

"Wenn ein Grundrecht (hier: die Kunstfreiheit) zu den Belangen des Tierschutzes (hier: Leben, Wohlbefinden und Unversehrtheit von Tieren) in einen Gegensatz gerät, dann kann weder zugunsten des Grundrechts noch zugunsten des Tierschutzes von einem generellen Vorrang ausgegangen werden. Vielmehr muss nach den Umständen des Einzelfalles im Wege einer Abwägung entschieden werden (...). Bei dieser Abwägung wird das Verbot der Tötung und der Leidens- und Schadenszufügung in der Regel schwerer wiegen."

"Durch seine Einfügung in das Grundgesetz ist der Tierschutz zum Rechtsgut mit Verfassungsrang aufgewertet worden. Er ist damit geeignet, auch vorbehaltlos gewährte Grundrechte wie die Kunstfreiheit zu begrenzen."

"Das öffentliche Ausstellen oder Vorzeigen eines Kunstwerks in Deutschland, das - gemessen am deutschen Recht - mithilfe einer strafbaren Handlung (hier: Töten ohne vernünftigen Grund (...) ) erstellt worden ist und dessen Ausstellung eine Fortsetzung des mit der Tötung begonnenen Verstoßes gegen § 3 Nr. 6 TierSchG darstellt, ist eine Störung der öffentlichen Sicherheit. Die örtliche Polizei- und Ordnungsbehörde (meist: Bürgermeisteramt) kann (und sollte) es verbieten, und der Träger der Einrichtung, in der das Kunstwerk gezeigt werden soll (meist ebenfalls Bürgermeisteramt), kann (und sollte) die Ausstellung verweigern."
Simi mit Willy, Betti, Hugo, Leo, Marie, Luna und Krümel
Im Herzen: Lilly, Irmi, Jimmy, Karl-Friedrich, Nelly, Rigoletto, Purzel, Emilia, Elsie, Pauli, Fritz, Leno, Rosalie, Charlie, Susi und Hund Ronny

Sei dabei - werde Mitglied im VWFD! Klick

Benutzeravatar
welliparadies
Kennt sich schon aus
Beiträge: 92
Registriert: Do 24. Mär 2011, 20:05
Schwarmgröße: 16

Re: Gutachten zum Thema "Wellensittiche töten für die Kunst"

Beitrag von welliparadies » Do 27. Nov 2014, 15:40

Es ist mir ein RÄTSEL, wie man Kunst in Verbindung mit töten
von Tieren in Zusammenhang bringen kann. :nudelholz:
Danke, daß Ihr drangeblieben seid :gimme5: :super:

Benutzeravatar
Zwitschermaus
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 725
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 15:34
Schwarmgröße: 13
Wohnort: Barsinghausen bei Hannover

Re: Gutachten zum Thema "Wellensittiche töten für die Kunst"

Beitrag von Zwitschermaus » Sa 17. Jan 2015, 17:15

Hallo,

ich komme ja eigentlich aus Hannover, war aber vom 14-16.1. in einem kleinen Hotel in Koblenz auf Grund einer Augen-Op die eines meiner Kinder betraf.
Durch die Op waren wir natürlich gut abgelenkt aber beim rausgehen aus dem Hotel ist mir ein Plakat aufgefallen, Werbung für eine Ausstellung, von einer jungen Frau, die einen toten Fuchs auf dem Arm hielt, dessen Gedärme schon rausquollen und dessen Blut auf das Kleid der jungen Frau tropfte. Da diese Frau eine identische Frisur hatte wie das Kind mit den toten Wellensittichen damals und im Zusammenhang mit dem toten Fuchs musste ich an die Künstlerin denken, die die Wellis auf dem Gewissen hatte.

Leider hatte ich nicht gefragt, ob die Ausstellung in Koblenz statt findet, bereits stattgefunden hat und wo bzw. von wem. Im Netz ist da auch nichts zu finden, zumindest keine Fotografie mit einer Frau mit dem toten Fuchs. Ich könnte ggf. nochmal im Hotel anrufen und fragen um welche Ausstellung es sich handelt.
Kommt jemand von euch aus Koblenz und hat von so einer Fotografie-Ausstellung gehört, für die mit diesem grausigen Plakat geworben wird?? :panik3:

Ich kann nur hoffen, dass es sich um ein älteres Exemplar handelt, das noch vor dem wunderbaren Gutachten stattfand, für das ihr euch eingesetzt habt.

Was mir auf der Rückfahrt keine Ruhe ließ: ich hatte von dieser skurrilen Künstlerin damals über Welli-Net erfahren, dass sie evtl. einfach ihr Unwesen weiter treiben könnte :nudelholz: . Habe vor kurzem online auch eine Petition dazu gezeichnet und auch Berichte gefunden, dass damals sehr viele Leute vor der Galerie in Tuttlingen demonstriert haben. :hoeret:
Was ich noch gefunden habe, war dass diese furchtbare Frau mit ihren Fotos aufzeigen möchte, dass wir uns weit von der Natur entfernt hätten und gar nicht mehr wüssten, dass Chicken wings normal lebende Hühner wären. Wie sie das mit den getöteten Wellis :cry: erreichen will ist mir allerdings schleierhaft :oehm: wo doch Wellis überhaupt auf keinen Speiseplan gehören, außer vielleicht früher bei den freilebenden Aborginies, ob das heute noch so ist, weiß ich nicht. Aber dass ist dann auch ein anderer Kontext, wenn es um das Überleben einer Ureinwohnerrasse in der Wüste Australiens geht. Das hat doch sooo gar nichts mehr mit uns in der westlichen Welt zu tun :boese:

Falls einer von euch in der Nähe von Koblenz was darüber gehört hat, dass diese Frau nach dem Gutachten noch irgendwo ausstellen durfte, würde mich das sehr interessieren.

Liebe Grüße,

Zwitschermaus

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast