Voliereneinrichtung für Flugunfähigen Wellensittich

Antworten
lisaa
Ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: So 31. Jul 2011, 17:57
Wohnort: Nähe von Krefeld

Voliereneinrichtung für Flugunfähigen Wellensittich

Beitrag von lisaa » So 14. Aug 2011, 11:58

Gestern ist ein neues Päärchen Wellensittiche bei mir eingezogen.
Einer der beiden ist komplett flugunfähig. Sein Flügel war damals gebrochen und hängt nun schief am Körper. Der andere kann super fliegen, jedoch hat er einen "Krüppelfuß".
Das Füßchen sieht so aus, als wenn er eine Faust macht.

Die beiden sitzen zur Zeit in einem Käfig, jedoch sollen sie nach dem sie sich eingelebt haben in die Große Voliere zu den Nymphis ziehen.

Nun meine frage. Die Voliere hat die Maße 1,90 x 70 x 1,50 (breite x tiefe x höhe)
Ich hatte mir gedacht das ich den unteren Teil komplett behinderten gerecht ausstatte.
Ich wollte viele Sitzbretter mit Leitern und Seilen austatten.
Das einziege ist, das oben in der Voliere die 4 Nymphis sitzen die ja fliegen können.
Meine Sorge ist nur, das der flugunfähige Welli nach oben klettert und nachher nach unten plumpst.

Was meint ihr? Wie sollte ich die Voliere gestalten?

Hägar

Re: Voliereneinrichtung für Flugunfähigen Wellensittich

Beitrag von Hägar » So 14. Aug 2011, 12:09

Hallo Lisaa,

schön, dass Du den beiden Handicap-Wellis ein Zuhause gibst. :jippieh:

1,50 m Höhe ist nicht allzu dramatisch.
Dennoch würde ich den Voliboden mit weicher Einstreu (z.B. Heu) auslegen. Du könntest noch Küchenrolle drüber legen, das dämpft dann noch mal zusätzlich, und die Einstreu verdreckt nicht so schnell.

Spontan ist mir auch eingefallen, auf der Höhe von vielleicht 60 cm eine Barriere anzubringen, von innen ein rundlaufendes Brett mit ca. 10 cm Breite. Das dürfte der Fußgänger nicht überwinden können.

Da es auch behinderte Wellis nicht mögen, ganz unten zu sitzen und zu ihren "Feinden", den Menschen, hochzuschauen, würde ich die Voliere noch auf eine Kommode o.Ä. stellen. Die Nymphies wird es auch freuen, denn die sitzen auch gerne ganz weit oben.

Alles Gute den beiden :daumendrück:

lisaa
Ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: So 31. Jul 2011, 17:57
Wohnort: Nähe von Krefeld

Re: Voliereneinrichtung für Flugunfähigen Wellensittich

Beitrag von lisaa » So 14. Aug 2011, 13:25

Die Voliere steht nicht ganz auf dem Boden. Ich hab unterschränke darunter, also fängt sie ab einer höhe von 60 an.

Ich hatte mir auch schon überlegt rings um die Voliere (von innen) Bretter zu hängen, so dass die beiden wunderbar spatzieren gehen können.
Unten wollte ich Hängebrücken anbieten und Podeste. Und vielleicht ein kleiner Kletterbaum der auf dem Boden steht, so dass der flugunfähige super darauf klettern kann.

Hab halt einfach sorge das er runterfallen kann und sich noch mehr verletzt..

Noch weitere Tipps?

Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 23795
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Re: Voliereneinrichtung für Flugunfähigen Wellensittich

Beitrag von Steffi-Lotte » So 14. Aug 2011, 14:11

Halli Lisa,

meine flugunfähige Henne wäre sicher unglücklich gewesen, wenn sie immer unten hätte sitzen müssen. Sie wollte immer auch hoch zu den anderen und ich könnte mir schon vorstellen, dass dein Flugunfähiger auch nicht so glücklich drüber wäre, wenn er dauernd die Nymphies über sich hätte, selbst aber nicht hoch könnte. Kommt natürlich individuell auf den Welli an. Du kannst wahrscheinlich auch noch nicht sagen, ob er richtig plumpst, oder sich noch durch Flattern etwas abfangen kann? Den Boden würde ich auf jeden Fall polstern, man kann beispielsweise auch Schaumstoff reinlegen und mit Küchenrolle abdecken, oder alte Handtücher. Eben alles, was schön weich ist. Und mit Küchenrolle abgedeckt, ist dann auch die Reinigung kein Problem mehr. Es muss ja auch nicht sein, dass der Flugunfähige dauernd runterfällt, da kommt es auch wieder drauf an, ob die anderen ihn schubsen. Wenn er natürlich regelmäßig von ganz oben runterplumpst, müsste man auch wegen Sitzstangen und Spielzeug aufpassen, die dann evtl. beim Fallen im Weg hängen. Ich denke da musst du einfach auch mal beobachten, wie er sich verhält und auch die anderen sich gegenüber ihm. :wink:
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Lilly, Luna, Leo, Marie und Krümel

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1843
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Voliereneinrichtung für Flugunfähigen Wellensittich

Beitrag von Haarmonster » So 14. Aug 2011, 14:22

Letztendlich ist es vermutlich nur durch Kompromisse möglich, allen gerecht zu werden. Eine Mischung aus Fliegern, Fußgängern und obendrein zweier verschiedener Vogelarten ist nicht einfach. 1,90 x 0,7 Grundfläche wäre mit Freiflugstunden verbunden sicher ausreichend für alle, wenn sie fliegen könnten. Auf der Fläche wirst du aber vermutlich bei deiner aktuellen Konstellation arge Platznot bekommen. Warum, führe ich nachfolgend genauer aus:

1,50 m Höhe empfinde ich persönlich als sehr hoch. Mein Käfig ist nur 1 Meter hoch und unsere flugunfähige Nymphenomi wohnt da nicht, weil ich auch das schon als zu hoch empfinde. Auch unsere verstorbene Wellihenne wohnte da nicht, weil sie sich schon bei Stürzen ab 50cm sehr weh tat. Es kommt natürlich auch sehr darauf an, wie gut sich dein Fußgänger noch durch Flattern abfangen kann beim Stürzen und ob er gezielt oder unkontrolliert stürzt. Alles, was sich auf dem Weg nach unten befindet, kann mögliche Verletzungsrisiken bergen. Selbst ein Ast, wenn der flugunfähige Vogel ungeschickt auf dem Weg nach unten auf diesen aufschlägt.
Wellis wie Nymphen sind bestrebt, die höchsten Plätze aufzusuchen. Vor allem zum Schlafen. Du könntest es höchstens versuchen zu vermeiden, dass die Wellis in die höheren Regionen gelangen. Eben durch solche Brettchen außen rum. Aber ob sie sich da unten wirklich wohl fühlen, wenn die anderen oben sitzen dürfen?

Ein weiterer Grund, warum unsere Nymphenomi nicht im Käfig bei den anderen nächtigt, sind die Kothaufen der anderen, in denen sie sitzen müsste. Selbst wenn man ein Mal täglich sauber macht, so sammelt sich ja doch so einiges bei einer gewissen Anzahl Tiere. Unsere Omi wohnt deshalb in einem speziellen Fußgängerbereich außerhalb des Käfigs, über welchem keine Sitzgelegenheiten für die anderen angebracht sind. Ihr Männlein kann jederzeit (außer Nachts) zu ihr und das nutzt er auch sehr fein und leistet ihr sehr oft Gesellschaft.

Mich plagt zwar jeden Abend ein schlechtes Gewissen, weil ich genau spüre, dass die Omma gerne zu den anderen in den Käfig gehen würde. Aber es ist einfach zu gefährlich für sie und so musste ich hier leider einen Kompromiss eingehen. Ein Umbau, so dass alles Fußgängergerecht ist, kommt bei uns nicht in Frage, da ich dann das Reich von 5 Fliegern sehr beschneiden müsste. Das wollte ich dann auch wieder nicht.

Unter normalen Bedingungen ist eine Mischhaltung sicher kein Problem. Die tauchen meist erst auf, wenn die Nymphen brutig werden oder wenn zu wenig Platz ist. So meine bisherige Erfahrung. Ein anderes Problem könnte sein, dass die Wellis mit Handicap nicht wie gewohnt wendig und schnell genug sind, um einem Schnabelhieb (das machen sie schon auch mal außerhalb der Brutsaison) eines Nymphen auszuweichen. Das könnte sehr böse ausgehen. Das ist jetzt aber kein Erfahrungswert, nur eine Vermutung.

Damit du dir vorstellen kannst, wie es bei uns aussieht, hier ist die Entstehung meiner Fußgängerzone bebildert dargestellt (fertig ist sie freilich immer noch nicht *lol*): http://xxl-haar.info/bastelei/Spielpl%C ... rzone.html. Aber vielleicht ist da die eine oder andere Idee für dich dabei. Ein paar Bilder von der Einbürgerung und der ersten Zeit bei uns findest du hier: http://xxl-haar.info/flugtiere/Kurzweil ... erung.html

Vielleicht wäre es auch ganz gut, wenn du uns ein paar Bilder zeigst, damit wir uns besser vorstellen können, wie es bei euch bestellt ist.

Nachtrag nach Vorschau: danke Steffi :)
Jetzt schicke ich meinen Roman aber trotzdem ab, wie er ist :P
;)

lisaa
Ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: So 31. Jul 2011, 17:57
Wohnort: Nähe von Krefeld

Re: Voliereneinrichtung für Flugunfähigen Wellensittich

Beitrag von lisaa » So 14. Aug 2011, 17:35

Die Bilder sehen wirklich klasse aus!
Wenn ich die möglichkeit hätte den beiden auch so was zu bauen :sad:
Habe leider nicht so viel Platz, da ich noch bei meinen Eltern wohne und alles in meinem Zimmer statt findet (ca. 20qm)

Ich bin auch die ganze Zeit am überlegen wie ich allen recht werde..
Hier sind auf jeden fall ein paar Bilder vom jetzigen Zeitpunkt. Vielleicht könnt ihr mir dann noch weitere Ideen geben :)

Bild
Das ist der jetzige Käfig mit den Welli's. (Ist leider wegen der "Sonne" sehr dunkel geworden, aber ich glaube man erkennt es)

Bild
Das ist ein kleiner Vogelbaum, wo sie immer drauf klettern können.

Bild
Das ist die ganze Voliere, jedoch werden sie nur in den linken Teil einziehen, da im rechten Teil 2 Ziegensittiche wohnen.
Sie verstehen sich zwar alle untereinander super, aber in einer Voliere ist mir das mit den Ziegensittichen zu gefährlich, da sie schon sehr Revierverteidigend sind.

Bild
Das ist der große Teil wo die Welli's mit den Nymphen wohnen würden.

Alle haben ungefähr Stunden am Tag Freiflug.

Benutzeravatar
joia
Wohnt hier
Beiträge: 1764
Registriert: Mo 15. Mär 2010, 12:37

Re: Voliereneinrichtung für Flugunfähigen Wellensittich

Beitrag von joia » So 14. Aug 2011, 21:40

Hallo, lisaa,

so wie Du es beschreibst und jetzt auch nach Deinen Bildern zu urteilen, halte ich u.a. aus schon von Haarmonster genannten Gründen eine Gemeinschaftshaltung von Handicap-Wellis und Nymphen überhaupt nicht für sinnvoll. Das wäre mir schlicht und einfach zu gefährlich.

1,50 m empfinde ich persönlich ebenfalls als zu hoch. Sicherlich kommt es auch auf das Fallverhalten Deiner Kleinen an, ob sie wie ein Stein plumpst oder segelt und sich noch abfangen kann. Auch alles im Käfig Hängende/Baumelnde/Äste etc. kann beim Fall stören und wird es streckenweise auch tun. Ich hatte bei meiner Louise in der Voli "nur" etwa 1,00 m Höhe und kaum noch was unten, was im Weg hängen könnte. Mein VK hält eine Höhe von 0,50 cm angemessen. Wenn sie draußen war und das war sie meistens - natürlich bei den anderen im Schwarm - hielt sie sich noch höher auf. Ich hatte überall Baumwollseile gespannt und instinktiv suchte sie sich irgendwann Plätze, wo nichts im Weg war, nachdem sie sich besser auskannte. Mein Fußboden war megadick mit mehreren Lagen Schaumstoff, Bettbezügen, Liegestuhlauflagen gepolstert - die Voli ebenfalls mit dickem Schaumstoff ausgelegt.
Dies alles hat eine ganze lange Weile gedauert, bis ich ihr Verhalten einordnen, deuten und immer mal wieder anders entsprechend reagieren konnte. Freiflug haben meine sechs in der Zeit, als Louise bei uns lebte, nicht mehr wie üblich ganztägig, sondern nur noch in der Zeit, wenn ich im Hause war, bekommen. Sah ich bspw., dass sie irgendwo nicht hin kam, wohin sie wollte, versuchte ich die ganzen Baumlandschaften draußen behindertengerechter zu gestalten. Oder ich habe neue Seile gespannt, so dass sie nicht immer die gleichen Wege trippeln musste.
Du kannst es wirklich nur beobachten, was sie braucht und dann ändern. Aber Polsterung halte ich für das A&O.

Wieviel Freiflug bekommen Deine Vögel denn - und wie möchtest Du ihn für Deine Handicap-Wellis (bzw. Freigang) gestalten? :wink:
LG Joia, Flocke, Vivian, Matti, Mickey, Buffy und Jogi
Unvergessen: Tilly †Januar 2009 & Timmi †April 2010 & Louise †Juli 2011 & Luna †Mai 2012 :fly:

Die einzige Wüste, die dem Menschen Widerstand leistet, befindet sich in seinem Kopf.

lisaa
Ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: So 31. Jul 2011, 17:57
Wohnort: Nähe von Krefeld

Re: Voliereneinrichtung für Flugunfähigen Wellensittich

Beitrag von lisaa » Mo 15. Aug 2011, 14:08

Hm, ich glaube ich muss mir wirklich was anderes für die beiden einfallen lasse. :/
Jetzt kam meine Idee und zwar habe ich unten im Keller noch eine alte Voliere. Ihr kennt doch sicherlich diese Volieren die aussehen wie Säulen. (Maße 50x50x120)
Wenn ich diese Umbaue mit einer Holzbodenplatte (auf die Holzbodenplatte streuschutz befestige - Einfache Leisten aus dem Baumarkt) und die Voliere so umbaue das ich die Maße 120cm länge x 50 höhe und 50 tiefe, so haben sie ja eigentlich "genug" Platz. Natürlich haben sie ungefähr 6-8 Std freiflug bzw freigang. Diesen wollte ich so gestalten, dass sie alleine von ihrem Käfig zu einem Kletterbaum bzw Kletterspielzeug kommen. Bei der Einrichtung der Wellivoliere würde ich mich an die Einrichtung von Haarmonster lehnen.
Ich glaube die beiden fühlen sich im moment nicht wohl, denn es kommt kein Piep und keine Bewegung aus dem Käfig. Vielleicht sind sie so verstummt, weil hier noch andere Vögel sind und die beiden keine anderen kennen. Desweiteren kommen sie ja aus schlechter haltung :/

Was meint ihr, wäre das eine Idee?

Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 23795
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Re: Voliereneinrichtung für Flugunfähigen Wellensittich

Beitrag von Steffi-Lotte » Mo 15. Aug 2011, 14:30

Das finde ich eine sehr gute Idee, dann hast du auch keine Probleme wegen zu hoher Höhe und kann die Spielzeuge auf eine schöne Länge verteilen und musst unten nichts hinhängen, woran er sich verletzen könnte. :wink:
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Lilly, Luna, Leo, Marie und Krümel

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1843
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Voliereneinrichtung für Flugunfähigen Wellensittich

Beitrag von Haarmonster » Mo 15. Aug 2011, 14:43

Die Idee ist super klasse :super:
Viel Spaß beim Basteln und gutes Gelingen! :daumendrück:

lisaa
Ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: So 31. Jul 2011, 17:57
Wohnort: Nähe von Krefeld

Re: Voliereneinrichtung für Flugunfähigen Wellensittich

Beitrag von lisaa » Mo 15. Aug 2011, 17:20

Hmm ich hab da ein kleines Problem :/
Meine Mum streikt bei dieser Idee..
Wohne ja noch bei meinen Eltern und die Voliere habe ich erst letztes Wochenende geliefert bekommen.
Jetzt sagt sie: Da ich ja so viel Geld in die Voliere gesteckt habe, findet sie es überhaupt nicht gut wenn ich mir noch einen Käfig in mein Zimmer stellen sollte.
(Habe mir eig die Voliere mal zugelegt damit ich nicht mein ganzes Zimmer mit den Käfigen zu gestellt habe.)

Sie will umbedingt das die Wellis mit in die Voliere kommen.
Sie meinte wenn wir am unteren Teil ringsherum bretter von ca. 10 cm breite fest schrauben, kann der flugunfähige ja nicht nach oben, so ist er gezwungen unten zu bleiben. Das finde ich auch nicht toll :/
Mein Vater meint er möchte auch nicht das ich jetzt wieder so viel Geld ausgebe um den neuen was zu bauen, ich soll sie entweder in dem kleinen Käfig lassen oder mit in die Voliere stecken. Der Käfig hat aber nur ein Maß von 70x35x70 (Länge x tiefe x höhe) was ich vieeeel zu klein für die beiden finde :(

Was soll ich machen?

Benutzeravatar
bee-gie
Wohnt hier
Beiträge: 1697
Registriert: Sa 1. Nov 2003, 00:00
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Phantasialand/NRW

Re: Voliereneinrichtung für Flugunfähigen Wellensittich

Beitrag von bee-gie » Mi 17. Aug 2011, 18:18

Tja, was sollst Du machen? Deine Eltern mit in die Pflicht nehmen? Sie haben doch offenbar der Haltung von zwei Ziegensittichen, vier Nymphen und nun noch zusätzlich zwei teilweise gehandicapten Wellis zugestimmt? Ich kann zwar ihr Argument verstehen, dass Dein Zimmer auch noch für Dich selbst Raum bieten muss, aber die Aufstockung an verschiedenen Vögeln mit unterschiedlichen Bedürfnissen kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. :weissnicht:
Beates *bee-gie*s:
Kiara und Kessy (im Rheinland)
plus 27 weitere :wolke7: im Herzen
VWFD-Wellensittich-Ratgeber/innen

peraw

Re: Voliereneinrichtung für Flugunfähigen Wellensittich

Beitrag von peraw » Mi 17. Aug 2011, 18:53

Wir haben unsere Volieren für die Behinderten mit Schaumstoff ausgelegt. Wenn ihr einen Händler in der Nähe habt, der ggf. die Abfallstücke (Schwarten) verkauft, wird das nicht so teuer. Bei uns sind die Schwarten ca. 3 cm dick, waren 2,00 L x 1,40 B. Darüber hinaus haben wir Schaumstoffverschnitte ohne Schwarte in ungefähr gleicher Größe besorgen und zuschneiden können. 3 Lagen ergeben ungefähr 10 cm. Das dämpft einiges ab. Das Ganze überzogen mit Teichfolie, dann ist das Reinigen auch nicht so arg schwierig, wenn mal etwas Wasser oder Verschmutzung durchsickert unter der Einstreu. Damit könntest du die kleine Voliere sicherlich gut auspolstern, damit bei evtl. Abstürzen keine Verletzungen entstehen. Allerdings halte ich es auch für zwingend notwendig, einen weiteren Käfig oder Voliere aufzustellen. Man kann die Wellis nicht mit den anderen zusammenpacken, ohne deren Leben durch Bisswunden zu gefährden.

lisaa
Ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: So 31. Jul 2011, 17:57
Wohnort: Nähe von Krefeld

Re: Voliereneinrichtung für Flugunfähigen Wellensittich

Beitrag von lisaa » Do 18. Aug 2011, 11:08

Ich habe nochmals mit meinen Eltern gesprochen und sie haben es eingesehen :jippieh:
Der Käfig ist schon soweit fertig, morgen ziehen die beiden ganz in Ruhe da rein. Werde auf jeden fall ein paar Bilder machen.

Ich hab nochmal eine frage und zwar sind die beiden es bislang nur gewöhnt aus so einem komischen Plastik - trinkding zu trinken. Ihr kennt's bestimmt, das gibts in jedem Zoofachladen.
Wenn die beiden morgen umziehen ist in dem Käfig eine andere Trinkmöglichkeit. Finden die das schnell?
Ich habe angst das sie verdursten ?! ?!

peraw

Re: Voliereneinrichtung für Flugunfähigen Wellensittich

Beitrag von peraw » Do 18. Aug 2011, 11:15

Na, soooo schnell verdursten die Tiere nicht. Wellis benötigen wenig Wasser und ich habe noch keinen gehabt, der es nicht gefunden hätte. Bei dem Nichtflieger musst du halt darauf achten, dass er auch Möglichkeit hat, an das Wasser kletternd zu kommen. Genügend Abstände zwischen Wasser- und Futternäpfe reicht da i.d.R. aus.

Wir haben unsere Volieren für die Flugunfähigen mit Schaumstoff ausgelegt, den wir mit Folie überzogen haben, damit er sauber bleibt. Man kann für Innenvolieren sicherlich auch alte Laken oder Bezüge nutzen. Die kann man ja auch gut waschen. Wenn ihr einen Schaumstoffladen vor Ort habt, besteht die Möglichkeit, dass man günstig Reste erstehen kann. Wir haben die Schaumstoffschwarten für die Außenvoliere genommen und mit weichem Schaumstoff kombiniert, so dass wir fast 10 cm dick ausgelegt haben. Das fängt selbst Stürze aus über 2 m Höhe auf und unsere Fußgänger nutzen die Voliere ganz unbedarft.

:wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste