Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Antworten
Benutzeravatar
Brinschk
Stammgast
Beiträge: 273
Registriert: Do 31. Mai 2007, 11:19
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von Brinschk » Mi 29. Sep 2010, 11:29

Hallo..
Lange gab es nichts mehr zu berichten bei meinen Wellis, alles ruhig und friedlich..
Gestern Abend änderte sich das leider.. Unser ältester, Nabla, geschätzt auf ca. 10 Jahre, konnte schon seit einiger Zeit nicht mehr richtig fliegen, kam damit aber gut zurecht, und ist auch bei den anderen dreien geschätzt und akzeptiert gewesen..
Gestern Abend kam ich ins Zimmer und der Kleine saß im angrenzenden Meeri-Gehege und kam nicht mehr auf den Welli-Baum, was sonst immer gut geklappt hat.. Ich habe ihn mir dann näher angesehen, und stellte fest, dass sein rechter Fuß nicht mehr greifen kann.. Nachdem wir die Stangen etwas umarrangiert hatten, hat er glücklicherweise die Nacht über immer wieder einen Sitzplatz gefunden..Leider ist es so, dass sein Weibchen extrem aggressiv auf ihn reagiert und ihn absichtlich runterschubst..Er plumpst also dauernd auf den Boden und muss ständig mühsam wieder hoch klettern, und sie setzt ihm regelrecht nach.. Mein Freund hat nun die Voliere getrennt (haben so eine Montana Madeira Double) und ihn mit dem friedlicheren Weibchen zusammengesetzt..Heute Abend haben wir einen Termin beim Tierarzt (vogelkundig), aber selbst wenn sie Nabla noch helfen kann, glaube ich nicht, dass er auf Dauer in unserem Schwarm klar kommt.. die anderen sind halt leider nicht sehr rücksichtsvoll und auch viel jünger und agiler als er..Wir würden ihm die Voliere zwar behindertengerecht umbauen, aber wenn er immer gemobbt wird, ist das ja auch nix..
Von daher suche ich nun schonmal vorsichtig, unverbindlich nach einem Platz für ihn, vielleicht hat ja noch ein anderer Halter ein Plätzchen in einer Handicap-Voliere frei?Erstmal müssen wir natürlich das Urteil der Ärztin abwarten..Leider ist er auch so ein extrem nervöser Welli, der immer völlig überstürzt versucht, hinter den anderen her zu kommen, was natürlich nicht klappt..
Grüße von Sabrina!
In loving memory Joon, Floyd, Nim, Flocki, Nabla, Mayday, Hermann, Benny, Sandy, Kucki und Lucky

peraw

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von peraw » Mi 29. Sep 2010, 16:38

Das ist nicht schön, wenn man nicht mehr fliegen kann und dann auch noch ein Bein nicht mehr funktioniert. Da kann ich deine Gedankengänge schon verstehen. Trotzdem solltest du vielleicht wirklich erst die Diagnose abwarten. Ggf. ist es eine behebbare Ausfallerscheinung. Wenn die Behinderung von Dauer sein sollte, könntest du ein Gesuch im Vermittlungsforum stellen. Dort sind die Chancen, dass es gelesen wird evtl. höher als hier.

Nun drücken wir erstmal alle Daumen und Krallen, dass die Diagnose günstig ausschaut. :daumendrück:

Benutzeravatar
pearl9662
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 720
Registriert: Mi 1. Sep 2004, 00:00
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Schnabelspatzen-Camp

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von pearl9662 » Mi 29. Sep 2010, 21:14

Wie Peraw schon schreibt, würde ich auch erst mal die Diagnose abwarten.

Vielleicht ist es eine vorübergehende Sache, was ich hoffe.

Drücke die Daumen, dass die Diagnose nicht so schlimm ausfällt und Nabla geholfen werden kann.

Gute Besserung! :loving:
Die Schnabelspatzen Bild & Mama Schnabelspatz :pcgirl:
:pfeif: ganz liebe Grüße

Selbst wenn ein Vogel auf dem Boden läuft, spürt man, dass er Flügel besitzt. (Unbekannt)

Benutzeravatar
Brinschk
Stammgast
Beiträge: 273
Registriert: Do 31. Mai 2007, 11:19
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von Brinschk » Do 30. Sep 2010, 10:45

Leider sieht es nicht so gut aus.. wie ich selber schon vermutet habe, aufgrund der Braunfärbung der Wachshaut, hat Nabla mit ziemlicher Sicherheit einen Hodentumor, der nun den Bein-Nerv abklemmt..Die TÄ hat uns geraten, sein Leiden zu beenden, da sie keine Chance sieht, dass es sich nochmal so verbessert, dass er wieder am Schwarmleben teilnehmen kann.. Ich habe auch nicht den Eindruck, dass er noch viel Lebensqualität hat, da sein geliebtes Weibchen ihn nur noch piesackt und er wirklich nur sehr schlecht damit klar kommt damit, dass er nicht mehr klettern, fliegen und vernünftig sitzen kann.. gestern Abend und die Nacht durch saß er nur unbeweglich auf einer Stange, immer auf seinem gesunden Bein, was ja auch anstrengend ist auf Dauer, und ich habe ihn nicht einmal fressen oder trinken sehen, auch die Hirse hat er ignoriert, obwohl sie direkt und gut erreichbar neben ihm angebracht ist..
Die TÄ hat ihm zwar noch was entzündungshemmendes gespritzt, falls es doch "nur" ne Entzündung ist und wir haben ihn wieder mit genommen, weil es uns in der Praxis zu voll und stressig war, um gleich Abschied zu nehmen und wir ihm noch ne Chance geben wollen, aber wenn er sich übers WE nicht bessert, werden wir ihn wohl erlösen lassen müssen am Montag, auch wenn es uns total schwer fällt..Er ist halt ein Teil der Familie, und wir haben ihn in den drei Jahren, die wir ihn haben, sehr in unser Herz geschlossen..
Grüße von Sabrina!
In loving memory Joon, Floyd, Nim, Flocki, Nabla, Mayday, Hermann, Benny, Sandy, Kucki und Lucky

Benutzeravatar
pearl9662
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 720
Registriert: Mi 1. Sep 2004, 00:00
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Schnabelspatzen-Camp

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von pearl9662 » Do 30. Sep 2010, 11:19

Das ist traurig.

Lass Dich mal drücken. :heftigknuddel:

Ich hoffe, dass es Nabla bald besser geht und er nur eine Entzündung hat.
Sicherlich ist er momentan noch von der Behandlung bzw. Spritze geschafft und braucht erst mal seine Ruhe.

Ich würde länger als das Wochenende warten, um zu sehen, ob die Spritze wirkt.
Sollte sich allerdings sein Zustand verschlechtern, würde ich ihn auch erlösen lassen, so schwer es auch ist.
Da kann ich Dich gut verstehen, denn für mich geht auch immer eine Welt unter, wenn ein Süssli von mir gehen muss.

Wir drücken dem kleinen Süssli alle Daumen und Krallen. :loving:
Die Schnabelspatzen Bild & Mama Schnabelspatz :pcgirl:
:pfeif: ganz liebe Grüße

Selbst wenn ein Vogel auf dem Boden läuft, spürt man, dass er Flügel besitzt. (Unbekannt)

peraw

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von peraw » Do 30. Sep 2010, 11:43

Brinschk hat geschrieben: ...hat Nabla mit ziemlicher Sicherheit einen Hodentumor ...
Brinschk hat geschrieben: ...Die TÄ hat ihm zwar noch was entzündungshemmendes gespritzt, falls es doch "nur" ne Entzündung ist ...
Die vermutete Diagnose ist natürlich übel und täte mir für den Vogel leid, aber ...

... wo bleiben die diagnostischen Maßnahmen? Ich hätte jetzt erwartet, dass der Vogel geröngt wird, bevor eine Infaust-Diagnose kundgetan und mit Erlösung gekommen wird :ratlos: . Mit ziemlicher Sicherheit Tumor und trotzdem Entzündungshemmer falls nicht - das wäre für mich zu unbefriedigend, um ruhigen Gewissens handeln zu können.

Benutzeravatar
Brinschk
Stammgast
Beiträge: 273
Registriert: Do 31. Mai 2007, 11:19
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von Brinschk » Do 30. Sep 2010, 12:24

Ja, das stimmt, sie hat sich da auf ihre Erfahrung verlassen, sie hätte ihn auch geröntgt, wenn wir drauf bestanden hätten, aber ich vertraue ihr da schon ziemlich..Das andere Mittel hat sie ihm im Prinzip nur gespritzt, um überhaupt irgendetwas für uns zu tun, weil es ja eine geringe Chance gibt, dass es doch dadurch besser wird..
Die beiden nächsten, hier als so richtig vogelkundig ausgewiesenen TÄ sind jeweils 45 Minuten Fahrt entfernt und ich wollte erstmal sie zu Rate ziehen, da sie bisher immer gut helfen konnte..Auch hat sie in der XXX gerlernt, sie ist also nicht völlig nichtsahnend, bei vogelforen.de wird sie ebenfallst empfohlen und als vogelkundig gelistet..
Da wir mit ihr immer gute Erfahrungen gemacht haben, bin ich erstmal dahin..ich überlege allerdings, nochmal zu dem anderen Arzt zu fahren..
Wobei ich mit der Diagnose aufgrund der Symptome auch gerechnet hätte..Ach, es ist verdammt schwer, alles richtig zu machen..ich will Nabla auch nicht unnötig stressen, wenn dann doch wieder die gleiche Diagnose rauskommt..der TA hat auch erst morgen Nachmittag wieder Sprechstunde, heute ist er nachmittags nicht mehr da..ich denke, ich fahre wohl nochmal dahin morgen..auch wenn es nur ein kleiner Hoffnungsschimmer ist..und ich eigentlich schon damit rechne, dass er das gleich sagt..

--------------------------------------
Tierarztpraxis editiert.
Grüße von Sabrina!
In loving memory Joon, Floyd, Nim, Flocki, Nabla, Mayday, Hermann, Benny, Sandy, Kucki und Lucky

peraw

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von peraw » Do 30. Sep 2010, 12:40

Mit so einer Diagnose musste man bei den geschilderten Symptomen ggf. rechnen klar, aber es könnte halt auch etwas anderes sein. Wenn sie sich bestätigt, dann ist eine Entscheidung für das eigene Gewissen leichter zu fällen. Mir geht es zumindest so, dass es dann leichter fällt, im Sinne des Vogels zu handeln, wenn man weiß was kommt.

Meine Frage sollte nicht aussagen, dass du etwas falsch gemacht hast ;) . So eine Diagnose will ja auch erstmal verdaut werden. :heftigknuddel:

Benutzeravatar
Brinschk
Stammgast
Beiträge: 273
Registriert: Do 31. Mai 2007, 11:19
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von Brinschk » Fr 1. Okt 2010, 11:39

Es ist doch gut, dass wir mit dem Erlösen gewartet haben und ich doch der Aussage der TÄ etwas skeptisch gegenüber stand.. Wir waren gestern nochmal bei einer anderen Ärztin, sind extra 45 Minuten nach Ahaus gefahren, diesmal eine echte Vogelspezialistin.. Die war völlig schockiert ob der drastischen Diagnose ihrer Kollegin, denn Nabla hat einfach nur den Mittelzeh gebrochen oder auch nur angeknackst.. Sie meinte, ansonsten sähe der Topfit aus und er hat auch definitiv Gefühl und sogar richtig Kraft in dem Fuß, was ja gegen eine Lähmung spricht.. sie hat uns auch demonstriert, dass er an dem Zeh schmerzhaft ist, denn er zieht den Fuß sofort zurück, wenn man da dran kommt.. Er kann den Fuß nur einfach nicht aufmachen, wahrscheinlich wegen der Schmerzen und weil die Mechanik so eines Vogelfußes ja auch etwas komplizierter ist, als bei einem Menschen.. Von einschläfern ist überhaupt keine Rede mehr, denn Nabla muss sich nun einfach schonen und dann machen wir Krankengymnastik und mit etwas Glück ist er in zwei Wochen wieder genesen..Haben ihm erst Brettchen in das Käfigabteil gebaut, die der Sturkopf natürlich ignoriert hat und lieber stundenlang am Gitter hing, weil er da näher bei den anderen war und schließlich dann die dicksten Stangen und Nim als Begleitvogel in sein Käfigabteil getan, seitdem ruht er sich darauf aus.. Wir haben von der Ärztin noch etwas Päppelnahrung bekommen, falls er nicht richtig frisst, aber gestern hat er definitiv Hirse geknabbert.. Heute kamen auch endlich wieder seine typischen Geräusche von ihm, also der Lebenswillen ist doch noch da.. Ich hoffe, dass das nun die richtige Diagnose war und unser Kleiner wieder wird..
Grüße von Sabrina!
In loving memory Joon, Floyd, Nim, Flocki, Nabla, Mayday, Hermann, Benny, Sandy, Kucki und Lucky

Benutzeravatar
pearl9662
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 720
Registriert: Mi 1. Sep 2004, 00:00
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Schnabelspatzen-Camp

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von pearl9662 » Fr 1. Okt 2010, 13:40

:freu: Zum Glück "nur" ein gebrochener Zeh!
Das wird wieder! :P

Wie gut, dass Ihr mit dem Einschläfern gewartet habt und extra zu der anderen vkTA gefahren seid, um eine zweite Meinung einzuholen.

Weiterhin gute Besserung dem süßen Nabla!
Die Schnabelspatzen Bild & Mama Schnabelspatz :pcgirl:
:pfeif: ganz liebe Grüße

Selbst wenn ein Vogel auf dem Boden läuft, spürt man, dass er Flügel besitzt. (Unbekannt)

glucke06
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 789
Registriert: So 6. Aug 2006, 22:08
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Frankfurt

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von glucke06 » Fr 1. Okt 2010, 16:13

Hallo Sabrina,

das ist eine Erleichterung. Ich freue mich!
Es zeigt sich wieder, dass bei so finalen Entscheidungen besser ein vk-TA oder überhaupt eine 2. Meinung hinzugezogen wird.

Gruß, Rena
Rena + die Westendwellis. Immer in meinem Herzen: Peterchen+Maxi, Speedy+Gipsy, Goliathchen, Mausilein + Kalli, Easy, Bubi, Sassi, Erwinchen, Klara

Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort, dort treffen wir uns (Rumi)

Hägar

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von Hägar » Fr 1. Okt 2010, 17:44

Klasse - diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht, und wie erleichternd, nochmal eine zweite Meinung eingeholt zu haben. :jippieh:

peraw

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von peraw » Fr 1. Okt 2010, 19:09

Mensch ist das schön, dass du dir eine zweite Meinung eingeholt hast und die Ursache doch eine ganz andere ist. :jippieh:
Dann ist es doch nicht verkehrt, ein paar Euronen mehr für die Diagnostik auszugeben, wenn hin und wieder auch positive Ergebnisse rauskommen. Sonen Zeh schmerzt arg, heilt aber bei Wellis auch relativ schnell wieder.

Benutzeravatar
Brinschk
Stammgast
Beiträge: 273
Registriert: Do 31. Mai 2007, 11:19
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von Brinschk » Fr 1. Okt 2010, 20:06

Danke für eure Unterstützung.. ich versuche nun mal zu vertrauen, dass diese Diagnose jetzt richtig war und Nabla wieder gesund wird..
Im Moment schont er sich brav und ist dabei aber nicht apathisch vor lauter Schmezen, sondern redet und schaut interessiert in die Gegend..leider frisst er nur sehr wenig, aber er bewegt sich natürlich auch kaum und der Kot sieht normal aus, daher denke ich, dass es für seinen momentanen Stoffwechsel reicht..
Nim stört es auch nicht sonderlich, seinen Beisitzvogel zu spielen, die ist gut drauf und lässt ihn auch schön in Ruhe, manchmal sitzt sie neben ihm und quatscht und ist ganz lieb..
Hoffe, dass es wieder wird und freu mich, wenn er wieder klettern kann wie immer..fliegen kann er ja schon länger nicht mehr so wirklich gut, von Ast zu Ast klappt, alles andere nicht so..aber das bekommt er gut gehändelt..
Jetzt macht mir nur Floyd noch Sorgen, mit ihm muss ich dann wohl auch nochmal zum Spezialisten, sein Schnabel wird viel zu lang.. Aussage meiner bisherigen TÄ war, dass das halt ab und zu vorkommt und nichts gravierendes sei, manchmal würde der Stoffwechsel halt ein bisschen verrückt spielen, sie hat den Schnabel etwas gekürzt, aber nun ist er in drei Wochen wieder so lang geworden, da vertrau ich dann doch mal lieber nicht drauf.. nächste Woche gehts also mit ihm nochmal zum vkTA..Seltsam, da hatte man so lange Ruhe und nun gleich drei Tiere mit Weh-Wehchen, ein Meeri und die beiden Wellis eben.. Wenn, dann kommts halt meist Dicke..
Grüße von Sabrina!
In loving memory Joon, Floyd, Nim, Flocki, Nabla, Mayday, Hermann, Benny, Sandy, Kucki und Lucky

Benutzeravatar
Lena
Wohnt hier
Beiträge: 1026
Registriert: Di 9. Sep 2008, 09:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von Lena » Fr 1. Okt 2010, 21:28

Hallo Sabrina, wie schön, dass es für Nablas Symptome eine "harmlose" Erklärung gibt! Wurde bei der vk TÄ denn nochmal auf die Wachshautveränderung eingegangen? Bekommt Nabla ein Schmerzmittel? Metacam wird bei Vögeln häufig verschrieben, du könntest ja mal danach fragen, aber vielleicht bekommt er auch extra keins, damit er nicht übermütig wird und seinen Zeh noch ein wenig schont?

Zu dem Schnabelwachstum schau dich mal hier um: http://www.birds-online.de/gesundheit/g ... rungen.htm

Es kommen aber auch andere Ursachen als die Leber in Frage. Deine alte TÄ scheint wirklich nicht besonders vk zu sein :(
Liebe grüße von Lena mit ihren sieben Wellis türkis, grau, paula, sirin, merlin, trüffel und keks-chen.

Benutzeravatar
Brinschk
Stammgast
Beiträge: 273
Registriert: Do 31. Mai 2007, 11:19
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von Brinschk » So 3. Okt 2010, 14:59

:jippieh: heute morgen saß er schon wieder mit normal gestellten Zehen auf dem Rand des Futternapfes und hat mit den anderen Lärm gemacht.. Auch nachdem er sich bewegt hat, konnte er den Fuß wieder normal um den Rand schließen.. es scheint also aufwärts zu gehen..
Die TÄ hat ihm extra kein Schmerzmittel gegeben, damit er sich schont.. muss er leider ertragen, dass der Zeh weh tut.. Die Wachshaut meinte sie würde sich bei einigen Männchen auch altersbedingt so verfärben, Nabla ist ja jetzt auch schon geschätzt 9-10 Jahre alt..
Mit Floyd fahre ich dann die Woche zu dem anderen TA, der auch 45 Minuten weit weg ist, da er ihn schon kennt, bei dem waren wir, als die ganze Bande Megabakterien hatte, und er hat uns damals fast alle Vögel retten können..
Hoffe, dass nichts allzu Schlimmes dabei heraus kommt und Floyd bald wieder einen normalen Schnabel hat..So wie auf den Bildern bei Birds-Online sieht er nämlich aus.. Das mit dem struppigen Gefieder kommt auch wohl hin..mal schauen, was der sagt..
Grüße von Sabrina!
In loving memory Joon, Floyd, Nim, Flocki, Nabla, Mayday, Hermann, Benny, Sandy, Kucki und Lucky

Benutzeravatar
lea44
Kennt sich schon aus
Beiträge: 119
Registriert: Mi 31. Mär 2010, 09:26
Schwarmgröße: 8

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von lea44 » So 3. Okt 2010, 17:00

:jippieh:
PUUUH, da fällt aber auch mir ein Stein vom Herzen, wie gut das es nicht so schlimm war mit Nables.
Zeigt mir auch , wie wichtig es ist, Treads ganz zu lesen anstatt voreilige Antworten reinzuhacken. :pc:
Freue mich mit Dir.

LG
Liebe Grüße Lea u. d. Fichtenwellis:
Finn, Dodo, Pia, Joey, Pauli, Laura, Serena, Miri u. Stanley -
sowie zwei Haubenschlümpfe Magan u. Kea

im Regenbogenland: Lea, Piet, Fiet, Carla u.Charlie + 3 weitere Pieper
----------------
Im Vertrauen ist alles möglich

Benutzeravatar
Madeleine
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3009
Registriert: Di 1. Apr 2003, 00:00
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Lausanne - Schweiz

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von Madeleine » Sa 9. Okt 2010, 19:11

Wie geht es Nabla und Floyd? :wink:
Madeleine mit Wolke, Krümel, Riley und Tweety, sowie 7 Krähen in Freiheit
Merlin Freia Baghira Jeany&Jerry Habbel Kora Grisu Woody Loky Schnickschnack Myrdin&Brownie und alle anderen Schätze - unvergessen

Benutzeravatar
Brinschk
Stammgast
Beiträge: 273
Registriert: Do 31. Mai 2007, 11:19
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von Brinschk » So 10. Okt 2010, 11:23

Nabla geht es immer besser, er stellt seinen Fuß inzwischen auch mal für länger normal, belastet ihn dann aber noch nicht so doll..
Floyd hat einen Verdacht auf irgendein Leberproblem, außerdem einen dubiosen Knubbel am Bauch, am Dienstag haben wir nochmal einen Termin, dann wird er mit Kontrastmittel geröntgt, um eine genaue Diagnose stellen zu können.. Haben nun schonmal Leberstärkung fürs Wasser mit bekommen..Hoffe, dass man es einigermaßen in den Griff bekommt, den sein Schnabel wächst echt schnell..
Grüße von Sabrina!
In loving memory Joon, Floyd, Nim, Flocki, Nabla, Mayday, Hermann, Benny, Sandy, Kucki und Lucky

Benutzeravatar
Brinschk
Stammgast
Beiträge: 273
Registriert: Do 31. Mai 2007, 11:19
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Erst flugunfähig und nun Fuß gelähmt..was nun?

Beitrag von Brinschk » Fr 15. Okt 2010, 10:27

Ich habe einen neuen Thread im Krankheitsforum erstellt, da Nabla ja doch wieder fit wird, aber Floyd dafür echt krank ist..
viewtopic.php?f=8&t=70013
Grüße von Sabrina!
In loving memory Joon, Floyd, Nim, Flocki, Nabla, Mayday, Hermann, Benny, Sandy, Kucki und Lucky

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste