Abgabewelli mit Beinproblemen

Jasmin

Beitrag von Jasmin » So 17. Okt 2004, 17:40

Ich habe mir gerade mal einen meiner Abgabewellensittich angesehen, er ist erst seit Donnerstag bei mir bzw. bei meiner Nachbarin, in seinem neuen Zuhause.

Willi setzt zusätzlich zu seinen Füßen das erste Beingelenk auf. Hat einer von euch Erfahrung damit, weiß einer woher das kommen kann? In keiner Minut hat er die Bein aufgestellte, es sieht so aus als ob er das nicht könnte. Zusätzlich ist die rechte Krallen nach rechts außen gebogen.

Hierzu muss ich sagen, dass Willi aus sehr schlechten Verhältnissen kommt und 3 Jahre lang in einen 15 x 15 cm Käfig sitzen musste, samt Partnerin, und ohne Freiflug. Er ist auf Grund von mangelnder Ernährung sehr kleinwüchsig und muss jetzt erstmal aufgepäppelt werden.

Vielen lieben Dank für eure Antworten,
Jasmin

ps. Wir werden morgen erstmal eine Käfigstange gut polstern, damit er sein Beinchen komplett drauf setzen kann. Er hat arge Probleme sich auf den Stangen zu halten.

Benutzeravatar
Feenseeschwalbe
Gehört zum Inventar
Beiträge: 4868
Registriert: Do 1. Mai 2003, 00:00
Schwarmgröße: 5
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Beitrag von Feenseeschwalbe » So 17. Okt 2004, 18:18

Huhu Jasmin,

weia, der arme Kerl! Das erinnert mich so an Tallas Vogel mit den Fehlstellungen in den Beinen, ich habe von ihr ein Foto für die Homepage bekommen, schau mal hier:

Bild
Copyright Talla

Ich hoffe, dass es bei Willi nicht annähernd so schlimm ist, denn sonst holt er sich Dekubiti, also Druckgeschwüre. Das muss auf alle Fälle verhindert werden, zum Beispiel mit weichen Sitzflächen. Korkplattformen haben sich bei solchen Fehlstellungen bewährt, vielleicht mag er so etwas ja für sich annehmen?

Viele liebe Grüße,
Gaby
Schon die Namen Deiner Wellis angemeldet? Ab zur Wellensittichnamen-Statistik...

Jasmin

Beitrag von Jasmin » So 17. Okt 2004, 18:38

Hallo Gaby,

nein so schlimm ist es nicht, das Gelenk liegt komplett auf samt Kralle! Er kann die Kralle auch gut bewegen. Gefühl scheint er auch in den Füßen zu haben, da seine neue Herzensdame diese schiefen Füße hochinteressant findet und zu gerne daran rumknabbert.

Ich werde mit meiner Nachbarin den Käfig behinderten gerecht umgestalten. Die Frage ist nur, ob wir das röntgen lassen sollen oder ob evtl. ein Verband oder Tape etwas bringen würde :wink:

Liebe Grüße,
Jasmin

DarkAngel

Beitrag von DarkAngel » So 17. Okt 2004, 21:49

Ist dieser Welli nun zum abgeben oder nicht??? Wie alt ist er? Ein Mänchen? :D und wo wäre er abzuholen??

Ich könnte ihn nehmen. Hatte selber mal schon so einen mit Beinproblemen.

Benutzeravatar
Feenseeschwalbe
Gehört zum Inventar
Beiträge: 4868
Registriert: Do 1. Mai 2003, 00:00
Schwarmgröße: 5
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Beitrag von Feenseeschwalbe » Mo 18. Okt 2004, 06:54

Huhu DarkAngel,

ich antworte mal für Jasmin, da ich weiß, um welchen ihrer Abgabevögel es geht. Er ist nicht mehr zu vermitteln, sie hat ihn gerade eben vermittelt und im neuen Zuhause ist so richtig aufgefallen, wie problematisch das Beinchen ist. Schön, dass du dich seiner angenommen hättest. Sicher findet sich schneller als uns allen lieb ist ein anderes armes Würmchen, das ein liebevolles Zuhause sucht.

LG,
Gaby
Schon die Namen Deiner Wellis angemeldet? Ab zur Wellensittichnamen-Statistik...

Jasmin

Beitrag von Jasmin » Mo 18. Okt 2004, 10:43

Danke das ist lieb von dir Dark Angel, aber der Kleine hat ein wunderschönes Zuhause bekommen :wink:

Verena

Beitrag von Verena » Mo 18. Okt 2004, 13:13

:wink:

Könnte es Arthrose sein?

Das hat meine Henne. Es sieht immer so aus, als würde sie eher liegen, als sitzen. Soll heißen, sie belastet ihre Zehen und das Bein bis zum nächsten Gelenk (ich wußte auch schonmal wie das heißt - nicht Knie, obwohl ich das früher immer dachte :rolleyes: ). Außerdem hat sie O-Beine und ihre Zehen zeigen nach innen.

Sie hat dagegen Metacam bekommen, was ihr auch gut geholfen hat. Zur Zeit geht es ihr sehr gut und ich kann keine Beeinträchtigungen feststellen.

Ich habe ihr einen gepolsterten Landeplatz eingerichtet um die Gelenke vor Wundsein zu schützen und sonst Korkenzieherweide. Die Weide scheint sie besonders zu lieben, da es ja ein sehr elastisches Holz ist!

Alles Gute!

Jasmin

Beitrag von Jasmin » Mo 18. Okt 2004, 13:37

Wie kann man "Arthrose" feststellen lassen? :confused:

Verena

Beitrag von Verena » Mo 18. Okt 2004, 15:10

Bei Walli ist es durch eine Röntgenaufnahme diagnostiziert worden. Man konnte an den Gelenken weiße Ablagerungen (Kalk :confused: ) erkennen.

Benutzeravatar
Feenseeschwalbe
Gehört zum Inventar
Beiträge: 4868
Registriert: Do 1. Mai 2003, 00:00
Schwarmgröße: 5
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Beitrag von Feenseeschwalbe » Mo 18. Okt 2004, 16:20

Hm, eine Arthrose könnte sein. Oder aber eine Knochenerweichung während des Wachstums aufgrund von Nährstoffmangel. Letzteres ließe sich auch per Röntgenbild nachweisen, aber soweit ich weiß nicht gescheit behandeln. :(

LG,
Gaby
Schon die Namen Deiner Wellis angemeldet? Ab zur Wellensittichnamen-Statistik...

Verena

Beitrag von Verena » Mo 18. Okt 2004, 16:35

:wink:

Die Frage ist ja immer, ob der Vogel durch seine
Krankheit/Behinderung wirklich beeinträchtigt wird.

Bei Walli kann ich eine solche Beeinträchtigung wie gesagt
nicht feststellen. :)

Was würde eine Knochenerweichung denn bedeuten?
Einfach "nur" eine Fehlstellung oder wird das mit der Zeit
schlimmer?

Isabell

Beitrag von Isabell » Mo 18. Okt 2004, 16:37

Nährstoffmangel im Sinne von Vitamin-D-Mangel? Der lässt sich im Nachhinein tatsächlich nicht beheben. Paul hat deshalb eine gekrümmte Wirbelsäule :sad:

Verena

Beitrag von Verena » Mo 18. Okt 2004, 16:40

Bleibt es denn so oder verschlimmern sich die Fehlstellungen noch :confused:

Isabell

Beitrag von Isabell » Mo 18. Okt 2004, 16:56

Meinst du mich jetzt? Also Paul hatte anscheinend Rachitis im "Kindesalter", bedingt durch Vitamin-D-Mangel und zuwenig Licht, was dieses Vitamin zum Aufspalten braucht. Dadurch waren die Knochen weich und sind nach und nach verkrümmt (sach ich ma so als Laie). Einmal verknöchert bleiben sie dann auch so, schlimmer wird es wohl aber nicht mehr. Ist es bei ihm auch nicht geworden.

:wink:

Verena

Beitrag von Verena » Mo 18. Okt 2004, 17:04

Aha! :idee: Danke!

War nur mal intressehalber in die Runde gefragt! ;)

Jasmin

Beitrag von Jasmin » Mo 18. Okt 2004, 21:20

Danke für die Antworten. Ich denke unter Rachitis wird er auch gelitten haben.

Jetzt soll der kleine Kerl sich erstmal eingewöhnen und sein neues Leben genießen. Wenn ich das nächste mal mit meine Wellis zum Arzt muss, nehme ich ihn mit und lass ihn röntgen!

Er scheint keine Schmerzen zu haben, von daher hat die Sache noch Zeit!

Vielen lieben Dank,
Jasmin

Sugarbird
Kennt sich schon aus
Beiträge: 122
Registriert: Mi 1. Sep 2004, 00:00
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von Sugarbird » Di 19. Okt 2004, 12:21

15 x 15 cm-Käfig?? Ohne Freiflug?? Wer macht denn so was - mir wird ganz schlecht...

Jens

Beitrag von Jens » Fr 29. Okt 2004, 16:09

Ich habe auch so einen Behinderten. :(

Aber er hat das seit geburt an und kommt sehr gut mit der Behinderung zurecht. Meine leben in einer Außenvoliere und er ist überall da, wo auch die anderen sitzen. Es sind halt viele Bretter als Landeplätze angebracht und Futter- und Wasserplätze sind so konstruiert, dass auch der Arme da ran kommt.

Wenn es mal ganz schlecht kommt, dann sitzt er allerdings in einem normalen Futternapf wie sie sonst in Käfigen sind. Da passt er genau rein, kann von den anderen nicht geärgert werden und entlastet Bauch und Gelenke.

Bild

Isabell

Beitrag von Isabell » Fr 29. Okt 2004, 16:39

Hallo Jens,

auweh, das sieht ja schlimm aus :eek: Sieht aus als wären die Hüftgelenke ausgerenkt, aber gleich auf beiden Seiten? Und das hat er vom Schlupf an oder hat er sich das als Küken zugezogen? Finde ich ja toll, dass er damit so super zurechtkommt!

Viele Grüße,
Claudia

Jens

Beitrag von Jens » Sa 30. Okt 2004, 07:41

Wir vermuten, dass er wahrlich von der Henne plattgessenen worden ist. Glaubt man kaum und viele sagen, Spinnerei der Züchter, die irgendwas vertuschen wollen, aber auch der TA denkt so. Athrose ist es nicht. rachitis nicht. Bleibt nicht mehr viel. Aber der Vogel kommt klar. Mal sehen, wenn heute das Wetter halbwegs ist, mache ich nochmal ein Bild im Futternapf. :)


Darf hier Werbung gemacht werden ? Nicht für mich. Aber hier ist auch eine informative Seite zu behinderten Wellis:
http://www.birds-online.de/beh/beh.htm

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste