Einen Partner für Rudi

Antworten
Rudi
Ist öfter hier
Beiträge: 25
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 11:21
Schwarmgröße: 1
Alter: 1

Einen Partner für Rudi

Beitrag von Rudi » Fr 10. Nov 2017, 09:41

Ich wollte die erfahrenen Wellibesitzer gern mal um Rat fragen. Unser Rudi ist in dieser Woche 1 Jahr alt geworden und leider immer noch allein. Er hat in seinem jungen Leben schon einiges durch.
Zuerst schrammte er an der Tür vorbei und holte sich dabei vermutlich eine Verletzung am Schlüsselbein. Anfangs konnte er noch fliegen, aber dann wurde es immer weniger. Er konnte nicht mehr an Höhe gewinnen und kommt nun gar nicht mehr heraus aus dem Käfig. Obwohl alle Türen offen sind, fühlt er sich drin am sichersten offenbar. Die Tierärztin schloss eine Besserung nicht gänzlich aus und daher wissen wir nun nicht, wie der neue Partner sein sollte. Eher ruhig oder nicht? Könnte er/sie ihn animieren, es doch wieder zu versuchen?

Im Sommer hatte er dann auch noch Megabakterien, die nun scheinbar erst mal eingedämmt sind. Diese Krankheit kann ja leider immer wieder auftreten.

Ja und nun suchen wir nach einem passenden Partner oder eine Partnerin für Rudi. Kann uns jemand Hinweise geben, worauf wir achten sollten? Der Tierarzt sagte uns, der neue Vogel sollte auf Megabakterien untersucht werden. Der Züchter (der auch Tierarzt ist) machte uns allerdings keine Hoffnung, dass eine solche Untersuchung etwas bringt. Weil die Krankheit eben sehr tückisch ist und die meisten Stämme Megabakterien haben.

Nun haben wir 2 Sachen auf die wir achten müssen. Die Megas und die Flugunfähigkeit. Es ist total schwierig......

Benutzeravatar
carla
Gehört zum Inventar
Beiträge: 9746
Registriert: So 1. Aug 2004, 00:00
Schwarmgröße: 38
Wohnort: 55593 Rüdesheim/Nahe

Re: Einen Partner für Rudi

Beitrag von carla » Fr 10. Nov 2017, 18:21

Hallo,

Rudi hat geschrieben:
Fr 10. Nov 2017, 09:41
Unser Rudi ist in dieser Woche 1 Jahr alt geworden und leider immer noch allein. Er hat in seinem jungen Leben schon einiges durch.
das ist beides sehr traurig. :( Toll, dass Ihr ihm nun Gesellschaft verschaffen wollt. :gimme5:
Die Tierärztin schloss eine Besserung nicht gänzlich aus und daher wissen wir nun nicht, wie der neue Partner sein sollte. Eher ruhig oder nicht? Könnte er/sie ihn animieren, es doch wieder zu versuchen?
Ich würde an Eurer Stelle ein Hähnchen dazunehmen, diese sind oft etwas kommunikativer und rücksichtsvoller - meiner Erfahrung nach.
Mit einer Henne kann es natürlich auch super passen, aber wenn nur ein einziger Artgenosse geplant ist, wäre mir ein Hähnchen risikoärmer, dass ein harmonisches Zusammenleben stattfindet.
Da Rudi noch sehr jung ist, würde ich nicht zu einem älteren Tier tendieren, sondern eher so bis plus-minus 5 Jahren.
Dann können beide - sofern keine schlimme Erkrankung auftritt - eine lange, gute Zeit zusammen haben.
Falls es bei 2 Wellis bleiben soll, wäre es für beide sicher besser, wenn der Partner ebenfalls flugunfähig wäre, denn ob Rudi doch wieder wird fliegen können, steht ja wohl in den Sternen.
Für einen flugunfähigen Welli, der keinen Kumpel zum Mitfliegen hat, ist es sicher nicht so schön und für den Flugunfähigen ebenfalls, es sei denn, es entwickelt sich eine leidenschaftliche Beziehung, was man aber nicht wissen kann vorher.
Wenn Du genug Platz, Zeit und Geld für mehrere Wellis hast, wäre eine Aufstockung auf 4 Wellis natürlich das Optimalste.
Da könntest Du dann durchaus 2 Hennen dazunehmen und ein Hähnchen oder auch 3 Hähne.
Dann könnnen sich Freundschaften nach Neigung entwickeln und es gibt nicht nur einen einzigen "Zwangspartner".
Aber natürlich sind 2 Wellis immer noch besser als ein einsamer. :confused:

Das Thema "Megabakterien" wäre für mich eher nicht wichtig, solange Rudi keinen akuten Schub hat.
Wir hatten im Schwarm schon mehrmals einen akuten Ausbruch , aber trotzdem seit Jahren keinen akuten "Fall" mehr, obwohl ich auch überzeugt bin, dass die Mehrheit aller Wellis den Erreger in sich trägt. Bei den meisten kommt es aber niemals zu einer akuten Erkrankung.
Deshalb haben wir bei Aufnahmen niemals darauf geachtet, ob ein Nachweis bestand oder nicht.

Zum Schluss möchte ich Euch gerne auf Abgabevögel aufmerksam machen. Es gibt so viele Wellis, die ein neues Zuhause suchen, da braucht es keinen Züchter und Zoogeschäfte, deren Geschäfte mit Massenzüchtungen durch Käufe unterstützt werden. :rolli:

Schau mal hier rein, in die Vermittlungsrubrik:
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=12
Es gibt auch noch weitere Foren mit Vermittlungsrubriken:
http://www.tierforen.net/index.php/Boar ... ich-Hilfe/
https://www.welli.net/forum/forums/5-ve ... tierschutz
Dort warten ebenfalls viele auf ein neues Zuhause.
Parallel dazu kannst Du Hier eine eigene Anzeige reinsetzen mit Angabe Deiner vollständigen PLZ und Ort:
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=13

Alles Gute für Rudi! :daumendrück: :wink:
Liebe Grüße,

Charlotte+ die vielen Schätzchen in Rüdesheim

Wie wäre es denn mit einem oder mehreren Abgabewellis?
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=72

glucke06
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 808
Registriert: So 6. Aug 2006, 22:08
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Frankfurt

Re: Einen Partner für Rudi

Beitrag von glucke06 » Fr 10. Nov 2017, 23:30

:zustimm:
Rena + die Westendwellis. Immer in meinem Herzen: Peterchen+Maxi, Speedy+Gipsy, Goliathchen, Mausilein + Kalli, Easy, Bubi, Sassi, Erwinchen, Klara

Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort, dort treffen wir uns (Rumi)

Rudi
Ist öfter hier
Beiträge: 25
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 11:21
Schwarmgröße: 1
Alter: 1

Re: Einen Partner für Rudi

Beitrag von Rudi » So 12. Nov 2017, 10:20

Liebe Charlotte, danke für deine Informative Antwort! Das hilft mir wirklich sehr. Gerade das Thema Megabakterien macht mir auch zu schaffen, denn der Züchter sagte etwas Ähnliches. Aber gut, so versuche ich das erst mal zu ignorieren.
Was die Flugunfähigkeit betrifft, ist es wohl schwer jemanden zu finden. Malsehen. Andererseits meinte ja die Tierärztin, ein gesunder könnte Rudi animieren und vielleicht klappt es ja dann doch?

Hahn oder Henne? Ja das ist wohl auch ein schweres Thema. Kommt auf den Typ an. Aber danke für Deine Erfahrungen zu 2 Hähnchen!

Noch eine letzte Frage. Weiss jemand, ob das mit der Rücknahme bei Nichtverstehen generell so gehandhabt wird?

LG Steffi

Benutzeravatar
carla
Gehört zum Inventar
Beiträge: 9746
Registriert: So 1. Aug 2004, 00:00
Schwarmgröße: 38
Wohnort: 55593 Rüdesheim/Nahe

Re: Einen Partner für Rudi

Beitrag von carla » So 12. Nov 2017, 16:54

Hallo Steffi,
Rudi hat geschrieben:
So 12. Nov 2017, 10:20
Andererseits meinte ja die Tierärztin, ein gesunder könnte Rudi animieren und vielleicht klappt es ja dann doch?
Aus Deiner Antwort schließe ich, dass doch nur ein Partnerwelli möglich ist bei Euch.
Natürlich kann es klappen - muss es aber nicht. :weissnicht:
Noch eine letzte Frage. Weiss jemand, ob das mit der Rücknahme bei Nichtverstehen generell so gehandhabt wird?
Also da wir nur Abgabevögel aufnehmen und niemals welche kaufen, ist das sehr unterschiedlich.
Vielen Haltern ist es sehr wichtig, dass eine Abmachung besteht, dass bei Nichtverstehen oder nicht Zurechtkommen im Schwarm der Vogel wieder zurückgegeben wird.
Das kam bei uns allerdings noch niemals vor.
Es gibt wohl Züchter, die das auch praktizieren, aber wie gesagt - ich würde keinen vom Züchter kaufen, Geschäfte werden das bestimmt nicht so handhaben und dort würde ich erst recht keinen Vogel kaufen.
Schau Dich in den angegebenen Rubriken um in Ruhe. Falls Du einen Vogel entdeckst, der passen könnte, besprich das Thema mit dem Halter, denn das ist eine sehr berechtigte Frage, erst recht in einer reinen Zweier-Haltung. Du wirst bestimmt fündig werden. :gimme5:
Liebe Grüße,

Charlotte+ die vielen Schätzchen in Rüdesheim

Wie wäre es denn mit einem oder mehreren Abgabewellis?
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=72

Rudi
Ist öfter hier
Beiträge: 25
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 11:21
Schwarmgröße: 1
Alter: 1

Re: Einen Partner für Rudi

Beitrag von Rudi » So 12. Nov 2017, 22:53

Ja, das klingt zwar einleuchtend mit dem Viererschwarm, bedeutet aber eben auch mehr Aufwand und mehr Platz zum Fliegen.Bei uns kommt da nur das Wohnzimmer in Frage und ehrlich gesagt, wären mir da vier zu viel, zumal das dann eben wohl auch bedeuten würde, dass überall Vogelkot zu finden wäre....
Ich hab in deinen Links geschaut, leider ist keiner in der Umgebung dabei... oder es sind immer mehrere...malschauen. Hab schon beim Tierheim angefragt....

Benutzeravatar
carla
Gehört zum Inventar
Beiträge: 9746
Registriert: So 1. Aug 2004, 00:00
Schwarmgröße: 38
Wohnort: 55593 Rüdesheim/Nahe

Re: Einen Partner für Rudi

Beitrag von carla » Mo 13. Nov 2017, 19:17

Ahhh - Du hast ja bereits ein Gesuch geschrieben - prima! :super:
http://www.vwfd-forum.de/viewtopic.php?f=13&t=106094
Das musst Du nur auch aktuell halten, also immer wieder mal reinschreiben, dass Du noch suchst, dann steht es wieder oben und wird viel mehr gelesen. :wink:
Liebe Grüße,

Charlotte+ die vielen Schätzchen in Rüdesheim

Wie wäre es denn mit einem oder mehreren Abgabewellis?
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=72

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast