Limon ist tot

Antworten
Lako

Limon ist tot

Beitrag von Lako » Mo 4. Dez 2017, 14:45

Hallo,

Ich bin untröstlich.. mein 2 Jahre alter, handzahmer Limon ist verstorben...

Seit Mittwoch letzter Woche ging es ihm relativ schlecht, er hat viel geschlafen und kaum gegessen..

Am Freirag brachten wir ihn zum Vogelkundigen Tierarzt welcher anhand einer Kotprobe nichtd verdächtiges erkannte.. Dabei viel wohl auf das sein Kot relativ grün ist was es bis Freitag nie war.. Ein Röntgenbild zeigte, dass seine Leber zu klein sei und dies mit Medikamenten behandeld werden müsse.. Option A: wit bringen ihn nachhause und verabreichen die Medikamnte dort und Option B wir lassen ihn über das wochenende da. Schweren Herzens entschieden wit uns für Option B. Meine Schwester hatte ein schlechtes gefühl und rief mehrfach am Wochenende an nur nahm niemand ab (24 Stunden Praxis) Heute riefen wir mehrmals an ehe jemand abnahm und trocken sagte er sei tot..Parasitenbefall... wir gingen hin um ihn abzuholen und bemerkten das sein schnabelberreich orange/rot war.. Laut dem Arzt hat er die Medizin mehrfach übergeben.. Auf der Rechnung stand etwas von Trichmonaden.. ich meine die nehmen ihn wegen angeblicher leber probleme auf und geben ihn mir tot zurück mit der begründung trichmonaden? Ich wünschte ich hätte ihn nie zum arzt gebracht.. Seine Füsse waren zusammen geballt und sind es immer noch.. heisst das, dass er extrem gelitten hat? Ich bin untröstlich.. er war eine extreme berreicherung für uns alle... ich weiss nicht wie es weiter gehen soll

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2141
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Limon ist tot

Beitrag von sweet » Mo 4. Dez 2017, 15:18

Hallo Lako,

es tut mir sehr leid, dass Limon gestorben ist. Ich kann die Fachkompetenz des Tierarztes jetzt nicht beurteilen, aber für mich wäre das kein vertrauenswürdiger Tierarzt, denn von einem Tierarzt meines Vertrauens würde ich erwarten, dass er mich anruft, sobald er den Tod des Tieres feststellt. D.h. ich würde dir raten in unserer Tierarztliste nach einem anderen Tierarzt zu suchen, wenn du weitere Wellensittiche hast, die irgendwann auch einmal behandelt werden müssen.

Hattest du Gelegenheit, direkt mit dem behandelnden Tierarzt zu sprechen? Wenn nicht dann würde ich darauf bestehen und eine Erklärung von ihm einfordern.

Man macht sich immer Vorwürfe, wenn so etwas passiert, aber du wolltest das Beste für Limon. Er hat ja dringend tierärztliche Behandlung gebraucht.


Alles Gute im Regenbogenland, kleiner tapferer Limon. :cry:
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)
Tierarztliste viewforum.php?f=232

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8149
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 6

Re: Limon ist tot

Beitrag von ela67 » Mo 4. Dez 2017, 18:00

Hallo Lako !
Das ist wirklich traurig. :troest:
Ich kann mich da Marlene anschließen.
Das war keine kompetente Vogeltierarzt Praxis.
Das tut mir leid, das du so eine schlimme Erfahrung :heftigknuddel: machen
musstest.
Wenn du noch andere Pfleglinge hast, solltest du überlegen,
sie auf Trichos testen zu lassen. In einer anderen Praxis natürlich.
Aber du hast nichts falsch gemacht. Du wolltest dem kleinen Schatz
nur helfen und das war richtig.
Das er die Füßchen geballt hat :( nach seinem Ableben, ist, denke ich normal.
Bei meinen Regenbogenwelli´s war das auch immer so. :rolli:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole und butschi ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
Welli-Biene
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 605
Registriert: Mo 28. Feb 2011, 19:13
Schwarmgröße: 3

Re: Limon ist tot

Beitrag von Welli-Biene » Mo 4. Dez 2017, 19:23

Ich fühle mit Dir, mein Wölkchen ist heute auch in den Hirsehimmel geflogen!
Liebe Grüße von Sabine mit Flöckchen, Azzuro und Peppino!
( Unvergessen: Max und Moritz, Taubi und Missi, Lilly, Blauchen und Grünchen, Goldie und Wölkchen )

vögelchen
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2517
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 17:09
Schwarmgröße: 20

Re: Limon ist tot

Beitrag von vögelchen » Mo 4. Dez 2017, 21:50

Es tut mir sehr leid, dass Dein kleiner Limon über die Regenbogenbrücke geflogen ist... :sad: :troest: :schnief:

Du solltest wirklich unbedingt nochmal mit der TA-Praxis Rücksprache halten, falls Du noch mehrere Wellis hast, denn Trichos sind hochgradig ansteckend, und dann müssten die anderen zwingend behandelt werden, auch wenn sie noch keine Krankheitszeichen zeigen.
Der grüne Kot hört sich nach "Hungerkot" an, denn Du schreibst ja, dass Limon kaum noch etwas gefressen hat - und das führt dann zu organischen Entgleisungen, insbesondere der Leber - und das siehst Du dann an dem vermehrten grünen Gallenfarbstoff (Bilirubin) im Kot.
Wurde Limon denn beim TA per Kropfsonde auch gleich mit Brei zu gefüttert? Das hätte man in solch einem Fall eigentlich als erstes sofort tun müssen... :ratlos:
Besonders vogelkundig hört sich das alles für mich jetzt, ehrlich gesagt, auch nicht wirklich an - und professionell schon gar nicht, auch was den gesamten Umgang mit Dir angeht... :heftigknuddel:
Schau mal, das ist unsere Liste der vk TÄ: viewforum.php?f=232
Liebe Grüße :troest:

Benutzeravatar
timilu
Wohnt hier
Beiträge: 1412
Registriert: Do 11. Jun 2015, 20:53
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Oberfranken

Re: Limon ist tot

Beitrag von timilu » Di 5. Dez 2017, 16:59

Mein herzliches Beileid zu diesem großen Verlust. :schnief:
Und auch dir möchte ich mein herzliches Beileid aussprechen, liebe Sabine. :schnief:
Viele Grüße, timilu :fly:
und die Welligang Maxl, Lizzy, Robby, Gustav, Martha-Lotta, Ole, Polly, Jakob, Sirius, Rosalie und Flocke!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste