Geeignete Materialien zum Basteln

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1843
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von Haarmonster » Do 8. Sep 2011, 11:37

Da im Sammel-Bastel-Thread gefragt wurde, was man für Seilarten verwenden kann, dachte ich mir, mache ich passend dazu einen Sammel-Thread für Bastel-Material, was alles möglich ist und worauf man achten sollte. Wer an mehr Informationen interessiert ist, kann mit einigen Stichworten hier im Thread auch über die Forensuche verschiedene Diskussionen zu den aufgeführten Materialien finden oder wenn nicht vorhanden, einfach einen auf machen und fragen *zwinker*. Man möge mich bitte korrigieren, wenn ich mit meinen Infos falsch liege oder ergänzen, wenn ich was vergessen habe. Gerne auch Artikel oder Diskussionen, die dazu passen!



Seilarten
Was hier nun am besten für Sittiche geeignet ist, darüber scheiden sich die Geister.
  • Kokos
  • Hanf
  • Jute
  • Sisal
  • Baumwolle
Seile können eine Gefahrenquelle bedeuten, die man zumindest gut im Auge behalten sollte, wenn man auf diese nicht verzichten möchte. Mögliche Gefahren: Hängenbleiben oder verheddern in den Seilen, wenn sie zu dünn sind, Tod durch Erhängen, Ansammlungen von Fasern im Kropf...



Holzarten
Hier erspare ich mir eine neuere Aufzählung, da es dazu schon jede Menge Infos gibt:

http://www.vwfd.de/2/23/232.php
http://www.birds-online.de/unterbringung/holz.htm
http://www.sittich-info.de/?/ernaehrung/zweige.html

Holz ist auf alle Fälle sehr vielseitig: ungeleimte Brettchen und Latten aus dem Baumarkt, Äste zum Sitzen, als Holzperlen, Brücken, Leitern... Entdecke die Möglichkeiten *g*



Metall
Hier hat man leider nicht viel Auswahl und sollte sich auf die beiden folgenden Metalle beschränken beim Selbstbauen:
Geeignet!
  • Edelstahl
  • Aluminium
Nicht geeignet, giftig!
  • Zink, verzinkte Metalle
  • Stahl
  • Chrom, verchromtes Metall
  • Kupfer
  • Messing
  • Blei
  • etc.


Pappe und Papier
Dazu gehören auch weitläufig Küchenkrepp und Zeitungspapier, was häufig als Einstreu-Ersatz verwendet wird. Besonders bei Zeitungspapier oder Buchseiten sei darauf hingewiesen, dass es nicht ganz klar ist, ob Druckerschwärze schädlich ist. Wenn die Tiere nicht dran gehen, ist das völlig in Ordnung und unbedenklich.

Verschiedene Sachen aus Pappe:
Dabei sei darauf hingewiesen, dass diese in der Regel mit Leimstoffen verklebt sind. Schreddern die Tiere nur wenig daran, macht das sicher nichts aus. Pappröhren als Beispiel kann man als Beispiel sehr vielseitig einsetzen. Von Pappe als Rohstoff zum Schreddern würde auch allerdings eher absehen, da es dafür sicher gesündere Alternativen gibt.

Ich gehe weiterhin davon aus, dass Küchenkrepp und ähnliche Zellfaserverbindungen in geringem Maß geschreddert sicher nichts ausmachen wird. Auch hier sind zur Bindung der Fasern mit Sicherheit Stoffe zugesetzt, die in rauhen Mengen nicht sonderlich gesundheitsförderlich sind.



Kork
Das beste Schreddermaterial, das mir bisher begegnet ist! Erhältlich im Zoofachhandel, Online-Shops. In Brettchenform verwendebar als Sitzbrettchen, Brücken, Aufstiege (leiterähnlich), Schaukeldach, usw. In Röhrenform eignet sich Kork wunderbar als Umhüllung eines Pflanzgefäßes (Golliwoog, Basilikum, Thymian, etc.). Eine Kork-Röhre als solche zu verwenden, sehe ich persönlich als kritisch an, da sie unter Umständen zu Brutstimmung anheizen kann. Kann, muss aber nicht.



Ton
Wichtig sei hierbei zu erwähnen, dass das Tonzeug mit lebensmittelechten Glasuren versehen ist, ob nun fertige Schalen aus dem Handel oder selbst gemacht. Schalen die nicht tauglich sind für Lebensmittel, können als Beispiel Blei enthalten, was für die Tiere hochgiftig ist! Auf Glasuren steht aber auf alle Fälle ein Hinweis drauf und in der Regel ist es auch bei fertigen Schalen ersichtlich.



Kokosschalen, Fasermatten
Zu unterscheiden ist hier die harte, innere Schale und die faserige äußere Schale. Man bekommt beides im Handel, teils auch innere und äußere Schale, die noch verbunden ist. Auch hier gilt gleiches wie bei den Seilen: gut darauf achten, dass sie an dem faserigen Teil nicht zu viel verschlucken oder dran hängen bleiben können. Gleiches gilt für unbehandelte Fasermatten.
Generell würde ich keine ganzen Schalen mit einem Loch anbieten, da die Tiere hiermit sehr leicht in Brutstimmung kommen. Besser geeignet sind stark duchlöcherte oder halbierte Schalen. Man kann sie als Beispiel super als Schaukeln verwenden und diese mit kleinen Holzteilen befüllen. sie auszuräumen ist für Wellis eine schöne Beschäftigung (für die Federlosen natürlich ebenso *lol*)



Peddigrohr und Weidenzweige
Unbehandelt eignet sich dieses Material bestens für Bälle, Zäune, Brücken, Ringe oder einfach zum Befädeln für Gebammsel.



Dekomaterial
Ob nun im Baumarkt, Gartencenter oder im Bastelladen, da gibt es sicher tolle Sachen, wo man meinen könnte: ahh das hat den Piepern noch gefehlt. Hier würde ich allerdings schon genauer nachfragen, ob das Material aus Naturstoffen ist, wenn ja welche (um als bsp. giftige Holzarten auszuschließen), behandelt ist und nach Möglichkeit Bio, also ungespritzt. Gefärbtes, Lackiertes und Lasiertes Deko- oder Bastelmaterial eignet sich nicht für die Tiere!



Also wenn euch was dazu einfällt, ob nun ein interessanter Artikel oder hilfreiche Diskussionen: helft bitte mit beim Sammeln! Ich würde mich sehr über eure Ideen freuen!

Benutzeravatar
ThomasK
Kennt sich schon aus
Beiträge: 112
Registriert: Sa 22. Nov 2008, 13:31
Wohnort: Karlsruhe

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von ThomasK » Fr 9. Sep 2011, 00:41

Da mach ich doch gleich mal mit:

Papageienseil
Markenname: Paulie Rope
eine "vogelsichere Bastelschnur, welche eigens zum Herstellen von Spielzeugen für Papageien und Sittiche produziert wird. Das Material besteht aus geflochtenem Polyethylen ohne Kernmaterial und ist selbst bei Verschlucken ungefährlich für den Vogel."
Ich finde die Schnüre toll zum Basteln und vor allem sind sie schön farbenfroh und trotzdem ungiftig. Gibt es z.B. hier.
paulie-rope.jpg
paulie-rope.jpg (62.33 KiB) 8120 mal betrachtet
Papierschnur
Ebenfalls schön bunt und toll zum Schreddern, nicht unbedingt als tragendes Element einsetzen. Erhältlich z.B. hier.
papierbandgross.gif
papierbandgross.gif (54.65 KiB) 8120 mal betrachtet
Um Schnüre ungefährlich zu machen, kann man lose Fasern und Seile verflechten, siehe Bastelthread.

Holz
Ich verwende am liebsten Platanenzweige, wie man sie in jedem Stadtpark aufsammeln kann. Die Rinde ist schön dick und lässt sich abknuspern und das Holz darunter ist rauh und eignet sich super, um die Krallen abzuwetzen.
Vor dem Einsatz schrubbe ich die Äste unter heißem Wasser, dann kommen sie 30 Minuten bei 100 Grad in den Ofen, das tötet alle Keime und Schädlinge.

Bunte Holzperlen und anderes Zubehör
Verschiedene Online-Shops bieten Bastelbedarf für Vögel oder sogar ganze Do-It-Yourself-Kits an, das Kit unten ist beispielsweise von hier.
Do-it-yourself-gross_m.gif
Do-it-yourself-gross_m.gif (40.07 KiB) 8120 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sunrise93
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 484
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 08:15
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Berlin

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von Sunrise93 » Fr 9. Sep 2011, 09:49

Danke für die Eröffnung dieses Threads. Ich traue mich persönlich nicht, Äste von Bäumen zu sammeln. Denn ehrlich gesagt hab ich gerade zum ersten Mal gehört, dass es Plantanen oder Platanen oder wie auch immer gibt. Ich weiß nicht was das ist und wie es aussieht. Und genauso ist es bei auch mir bekannten Bäumen. :)
Regionalleiterin Berlin-Brandenburg

Viele Grüße von Angelina und der Berliner Wellibande Merlin, Emma, Charly, Mina, Max, Pepe, Foxi und Herkules
http://berliner-wellibande.npage.de/

Benutzeravatar
ThomasK
Kennt sich schon aus
Beiträge: 112
Registriert: Sa 22. Nov 2008, 13:31
Wohnort: Karlsruhe

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von ThomasK » Fr 9. Sep 2011, 11:43

Platanen sind ganz leicht an ihre abblätternden Rinde und ihrem Fleckenmuster zu erkennen:
Platane.JPG
Platane.JPG (79.51 KiB) 8094 mal betrachtet
Der Nachteil ist, dass die Äste zu hoch hängen um dran zukommen. Man ist also auf Herabgefallene Äste nach Unwettern angewiesen. Dabei steht man allerdings in Konkurrenz zu den städtischen Reinigungskräften, die die Anlagen sehr schnell und gründlich von Ästen reinigen :mad:. Am besten, man sucht sich Platanen, die abseits im Gestrüpp oder in tiefem Laub stehen, bei denen bleibt öfters was liegen. Ansonsten hilft, beim Spazieren immer die Augen offen zu halten und sich nicht zu schade zu sein, mit einem 2 Meter Ast in der S-Bahn zu sitzen :D.

Von den deutschen Bäumen kann man eigentlich alles verwenden, was kein Nadelbaum und ohne Harz ist.

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1843
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von Haarmonster » Fr 9. Sep 2011, 12:01

Holz ist aber ein wichtiger Rohstoff zum Basteln wie ich finde ;)

Thomas hat ja schon den Sinn dessen klasse erklärt und dass man sie vorher zum einen gut mit Wasser schrubbt und anschließend im Backofen von Keimen und Parasiten befreien sollte. Dann kann in der Regel nichts passieren. Eigentlich sollte man Äste nicht vom Boden auflesen, die schon länger gelegen haben, aber "Sturmopfer" würde ich sicher auch mitnehmen, wenn sie nicht gerade morsch sind. Wichtig ist auch, dass sie nicht aus verkehrsreichen Gegenden stammen, also kein Autoverkehr und auch kein Schienenverkehr in der Nähe. Dadurch wären die Äste zu sehr belastet.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, nimm nur das was du kennst oder lass es dir mal von jemandem zeigen, der sich damit gut auskennt. Platanen als Beispiel sind unverkennbar, da sie so ein spezielles Muster auf der Rinde haben (edit: Thomas hat sogar ein Bild gezeigt). Auch bei Haselnüssen kann man nicht viel falsch machen, solange Blätter dran sind. Auch Obstbäume sind meist unverkennbar und man kann nichts falsch machen. Aber das nur als Beispiel. In den Links im ersten Beitrag oben findest du geeignete Baumarten für Wellis. Mit den Listen kannst du dich zur Bestimmung hier noch erkundigen, wie die Bäume (Blätter, Rinde, Früchte, Blüten) genau aussehen:
http://www.baumkunde.de/baumlisten/baumliste_index.php
http://www.baumkunde.de/haeufigste-baeu ... chland.php
ThomasK hat geschrieben:...und sich nicht zu schade zu sein, mit einem 2 Meter Ast in der S-Bahn zu sitzen :D.
Ist eigentlich sogar ein lustiges Unterfangen bis hin zu netten Gesprächen... :angel:

Wenn du dich traust, kannst du auch einfach mal einen Spaziergang durch Schrebergärten o.ä. machen und dort einen Hobbygärtner fragen, ob er nicht einen oder zwei (wenn er nett ist sicher auch mehr) unbehandelte Zweige für dich übrig hat. Ist nicht jetzt eh die Zeit, wo die Leute wieder damit beginnen, ihre Bäume zu schneiden?

Benutzeravatar
Sunrise93
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 484
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 08:15
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Berlin

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von Sunrise93 » Fr 9. Sep 2011, 14:14

Mir hat jemand geraten zum Grünflächenamt zu gehen. Meint ihr die haben auch was für mich?
Wäre gut, wenn jetzt die Bäume geschnitten werden. :)
Regionalleiterin Berlin-Brandenburg

Viele Grüße von Angelina und der Berliner Wellibande Merlin, Emma, Charly, Mina, Max, Pepe, Foxi und Herkules
http://berliner-wellibande.npage.de/

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1843
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von Haarmonster » Fr 9. Sep 2011, 14:22

Das kann man schon machen, sollte dann aber schon sicher gehen können, dass das nicht aus verkehrsreichen Gegenden stammt. viel Glück :super:

Benutzeravatar
Sunrise93
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 484
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 08:15
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Berlin

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von Sunrise93 » Fr 9. Sep 2011, 15:06

Danke :)
Naja, ich wohne nun mal in einer Großstadt. Das ist das Problem dabei. Eigentlich findet man hier nirgendwo Straßen und Wege, die nicht häufig befahren werden. Selbst Wälder, da führen überall Straßen drumherum. Ich überlege, wo so ruhige Plätze sind und wo man die Äste gut erreichen kann ohne Leiter :D
Regionalleiterin Berlin-Brandenburg

Viele Grüße von Angelina und der Berliner Wellibande Merlin, Emma, Charly, Mina, Max, Pepe, Foxi und Herkules
http://berliner-wellibande.npage.de/

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1843
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von Haarmonster » Fr 9. Sep 2011, 16:37

Nun, das wirst du in der Stadt wohl immer haben. Stuttgart und das umliegende Land ist zwar relativ grün, aber eben auch mit viel Industrie und Verkehr.

Wichtig ist eben, dass es nicht direkt an einer Straße (Abgase) oder Schienen (Metallbelastung) ist, genausowenig sollte es neben einer Fabrik sein. Wenn es als Beispiel inmitten von einer größeren Schrebergärten-Kolonie ist, wo du einen Hobbygärtner fragst, warum nicht? Solche Gärten liegen in der Regel ja nicht unbedingt an Hauptverkehrsadern, da die Gartenbesitzer eher Erholung wollen und kein Gestank und Krach. Das ist jetzt aber nur eine grobe Einschätzung meinerseits, die nicht überall zutreffen muss.
Ich selbst muss als Beispiel auch immer recht weit fahren, da hier im Umkreis entweder eben Schienen, viel Verkehr oder Industrie ist. Bei mir kommt noch erschwerend hinzu, dass ich von Weibergen umgeben bin. Also selbst wenn ich da einen Baum hätte, den ich ernten dürfte, so würde ich das nicht machen, da Weinberge selten ungespritzt sind. Alles was da in der Nähe steht, belasse ich auch lieber da... Ein Auto habe ich nicht, insofern ist es manchmal echt lustig, wenn man bepackt im Zug sitzt
:angel:

Generell ist Deutschland an vielen Stellen dicht besiedelt (mit Ausnahmen von einigen Waldgebieten, die eh geschützt sind und somit tabu). Da wirst du wohl leider wenig finden, was nicht belastet ist. Mal angenommen, der Smog schlägt zu, dann tut er das nicht nur 2 Meter neben einer stark befahrenen Straße. Abgase werden ja durchaus ganz schön weit getragen. Wenn man den Gedanken weiter spinnen will, läuft es drauf hinaus, sie auf Plastikstangen zu setzen, was noch viel schlechter wäre. Also an irgendeiner Stelle muss man leider aufhören, es genau zu nehmen
;)

Noch ein wichtiger Hinweis, ohne entmutigen zu wollen:
Holz darf man nicht einfach so schneiden. Nicht im Wald und nicht auf den Grundstücken anderer Leute. Das ist Diebstahl ;)
Aber man kann fragen und in der Regel sagt keiner was oder man wird am Ende gar damit überhäuft. Man muss nur den Richtigen fragen :)
Grünflächenämter als Beispiel sind eine super Adresse.

Benutzeravatar
funny90
Wohnt hier
Beiträge: 1979
Registriert: Mo 15. Mär 2010, 22:38
Schwarmgröße: 0

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von funny90 » Fr 9. Sep 2011, 16:47

Jetzt im Moment werden doch überall wieder die Bäume geschnitten. Frag einfach mal die Arbeiter, ob du davon ein paar Äste haben kannst, die werden wohl nichts dagegen haben. In Stadtparks/ -gärten machen das die Gärtner - bei uns zumindestens - selber, und die kann man immer fragen. Die wissen in der Regel auch, was für einen Baum sie da beschneiden, falls du diesen nicht erkennst.
Viele liebe Grüße :winke2:

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1843
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von Haarmonster » Fr 9. Sep 2011, 16:51

Um im Thema weiter zu machen:

Leder
Hier ist ein Infothema dazu: viewtopic.php?f=2&t=36255
In vielen Shops für Vogelzubehör (auch unter den Links von Thomas) werden mittlerweile entsprechend verarbeitete Ledersachen wie Schnüre/Bänder und Lederstücke angeboten.

M0NA
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 17
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:31
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von M0NA » Mo 3. Okt 2011, 22:22

Ich hab mich grade begeistert durch den Bastelthread gearbeitet und möchte sehr gerne für meine beiden auch was zusammentüfteln. Für die Idee, die ich im Hinterkopf habe, müsste ich noch wissen, ob man Kastanien verwenden kann. Also nicht das Holz des Kastanienbaums, sondern die "Früchte".
Mona jetzt ohne die zwei Wellis Gizzi und Gino

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1843
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von Haarmonster » Mo 3. Okt 2011, 22:45

Du meinst die Rosskastanie, nicht Esskastanie, oder?
Kastanien enthalten Saponine und sind für Wellensittiche damit giftig. Zum Spielen und Benagen gibt es eine Menge Alternativen, die ungiftig sind. Was hättest du denn mit den Kastanien vor gehabt? Vielleicht kann ich dir auf der Suche nach einer Alternative behilflich sein.

M0NA
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 17
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 14:31
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von M0NA » Mo 3. Okt 2011, 23:43

Ja, ich meine die Rosskastanie. Hätte ich jetzt nicht erwartet, dass die für die Vögel giftig ist - wieder was gelernt.
Ich finde die Schaukeln, etc. mit den aufgefädelten Holzstückchen total klasse und irgendwie bin ich dann auf Kastanien gekommen. Wär halt weniger Aufwand gewesen die auf den Draht aufzufädeln als mit den Holzstückchen und (so dachte ich) vielleicht ein nettes Schreddervergnügen. Naja, dann wird´s wohl doch die aufwändigere Variante ;)
Mona jetzt ohne die zwei Wellis Gizzi und Gino

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1843
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von Haarmonster » Di 4. Okt 2011, 09:18

Kastanien musst du ja auch durchboren. Holzstückchen sind gar nicht so schwer herzustellen und nachdem ich nun etwas Übung darin habe, will ich sogar behaupten, dass man ein Holzstückchen mindestens genauso leicht durchbohren kann wie eine Kastanie. Eine einfache Säge und ein Bohrer/Akkubohrer tuns auf alle Fälle für Aststückchen.

Wenn du Kugeln haben möchtest, kannst du auch im Bastelbedarf gedrechselte Holzkugeln erstehen. Die sind nicht so teuer. Nur darauf achten, dass sie nicht lackiert oder gefärbt sind. Das würde ich lieber selbst dann mit Lebensmittelfarben machen oder einfach in Natur belassen.

Viel Spaß beim Basteln :)

Benutzeravatar
Stäffy
Ist öfter hier
Beiträge: 41
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 09:04
Wohnort: Berlin

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von Stäffy » Di 4. Okt 2011, 09:42

Wir haben einen Walnussbaum im Garten. Kann ich die Walnüsse den Vögeln zum Essen oder zum Spielen anbieten?

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1843
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von Haarmonster » Di 4. Okt 2011, 10:12

Hier ist mal ein Link zu dem Thema, der das super erklärt:
http://www.nymphensittichseite.de/futte ... lnuss.html
Auch wenn es von einer Seite für Nymphensittiche ist, so denke ich, dass man das Wissen in diesem Fall genauso auch auf Wellis übertragen kann.

Edit, hier ist auch noch ein Link zur Rosskastanie:
http://www.nymphensittichseite.de/futte ... tanie.html

Sunny74
Kennt sich schon aus
Beiträge: 97
Registriert: So 30. Dez 2012, 12:40
Schwarmgröße: 6

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von Sunny74 » Do 3. Jan 2013, 11:59

Wollt euch mal fragen ob zum selber basteln auch meine bunten Holzperlen von den Kindern geht, die sind inzwischen längst aus dem alter raus und sind ja extra für kinder ungiftig aber sind die auch für Wellis ungiftig :hm:

Grüßle :wink:
Claudi
Liebe Grüße
Claudi & Ihre Wellis
Maxi & Timi, Freddy & Lilly, Charly & Bonny

Bonny

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von Bonny » Di 8. Jan 2013, 19:17

@Sunny 74: :weissnicht:

Aber ein Strohkranz kommt gut an! Man kann ihn auch noch mit Bast umwickeln, man könnte ihn aufhängen und Sachen dranhängen... :)

LG,

Bonny

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1843
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Geeignete Materialien zum Basteln

Beitrag von Haarmonster » Di 19. Feb 2013, 07:04

Entschuldige bitte Sunny, deine Frage ist mir leider entgangen :rotwerd:

Lackierte Sachen würde ich nicht verwenden, auch wenn es Sabberlack ist. Für Kinder ist das sicher gut, denn sie lutschen ja in der Regel nur dran. Wellis hingegen benagen das Spielzeug und könnten Teile vom Lack aufnehmen. Eine gute Alternative sind Lebensmittelfarben, wenn man es bunt haben möchte.

Bei Strohkränzen wäre ich auch eher vorsichtig, da dort oftmals Wellis an den verwendeten Schnüren hängen bleiben, wenn die Kränze ordentlich bearbeitet wurden. Da sollte man also ein gutes Auge drauf haben und den Strohkranz beizeiten entfernen/austauschen.
Manche Strohkränze werden leider auch mit Drähten gebunden. Diese würde ich gar nicht verwenden, da sie sich zum einen an den Drahtenden verletzen können und zum anderen wird da in der Regel kein vogeltauglicher Draht verwendet (z.B. verzinkt).
Wenn man Strohkränze im Bedarf für Vögel oder Kleintiere findet, könnte das eine gute Alternative sein. Aber auch da bitte immer Augen auf, was drin und dran ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste