Neuanschaffung Beleuchtung

Antworten
Benutzeravatar
Flogli
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: Do 8. Mai 2014, 16:11
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Hamburg

Neuanschaffung Beleuchtung

Beitrag von Flogli » So 19. Aug 2018, 13:48

Ein immer wiederkehrendes Thema hab ich auf Lager, dennoch finde ich bei Recherchen nicht genug Info, um mir eine bestimmte Frage zu beantworten und außerdem bin ich eine Elektronik-Niete :rotwerd: :

Mein Reflektor hat leider den Geist aufgegeben. Ein neuer muss her samt neuer Lampe. Den gleichen möchte ich nicht mehr verwenden.
Ich hätte gerne die 'Dimmbare EVG Lichtleiste T5 117cm' von B**dking.
Dazu diese Leuchtstoffröhre:
https://www.naturlicht.de/leuchtmittel/ ... roehre.php#

Die Größen sind kompatibel, soweit ich das beurteilen kann. Aber die Lichtleiste läuft mit 28Watt. Die Röhre aber auf 54Watt. Es gäbe eine passende Lampe, aber 28W finde ich deutlich zu wenig. Außerdem gibt es im Vogelzimmer nur eine Möglichkeit, eine Lampe zu installieren.

Weiß Jemand, ob das Schwierigkeiten gibt? Muss die Lichtleiste mindestens die Wattzahl der Röhre haben?
Pico, Mimi, Mogli und Dori :fly:

Karlchen, Bounty und Kiwi in bester Erinnerung

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 14038
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Duisburg

Re: Neuanschaffung Beleuchtung

Beitrag von loriline » So 19. Aug 2018, 15:50

Ich bin auf dem Gebiet auch eine Niete :( Ich denke aber wenn Du eine stärkere Röhre in die Leiste tust, haut die Dir über kurz oder lang durch :weissnicht:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Benutzeravatar
Federbällchen
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 552
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 02:30
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Darmstadt

Re: Neuanschaffung Beleuchtung

Beitrag von Federbällchen » Mo 20. Aug 2018, 03:13

Sofern der Leiste eine Produktbeschreibung, Bedienungsanleitung oder so beiliegt, wird mit Sicherheit ein Warnhinweis enthalten sein, dass man sie nicht mit einem Leuchtmittel betreiben soll, dessen Wattzahl höher ist als die Maximalwattzahl der Leiste, da es sonst zu erhöhter Hitzeentwicklung, für die das Material nicht ausgelegt ist, und zu einem Brand kommen kann.

Ich hatte in der Hinsicht noch nie Probleme und habe jahrelang z.B. Lampen, die für 20 Watt ausgelegt waren, mit 40 Watt-Birnen oder 60 Watt-Lampen mit 100 Watt-Spots betrieben - aus Unwissenheit und weil ich mir nie Gedanken über so etwas gemacht habe. Muss jeder selbst wissen, wie er das handhabt.

Langfristig - wir reden hier von Jahren und Jahrzehnten - wird es sich bemerkbar machen. Z.B. dass Fassungen durch die erhöhte Hitzeentwicklung mürbe werden und zerbröseln oder die Oberflächen der Lampen, die in nächster Nähe der Leuchtmittel sind, sich bräunlich verfärben - sieht dann aus wie angekokelt.
Gruß und schönen Tag wünschen Monika und Manfred mit Freddie, Angelo, Johnny und Charlie
Unvergessen: Bubi, Hansi, Purzel, Stupsi, Flory, Speedy, Sweetie, Ricky, Tobi, Fifi, Timmi, Rocky, Leo, Tommi, Jimi und Strolchi

Benutzeravatar
Flogli
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: Do 8. Mai 2014, 16:11
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Hamburg

Re: Neuanschaffung Beleuchtung

Beitrag von Flogli » Mo 20. Aug 2018, 11:41

Erstmal vielen Dank für die Antworten

So etwas in der Art habe ich mir schon gedacht. Aber nicht darauf gehofft. Das Risiko der Überspannung gehe ich sicherheitshalber nicht ein.
Seit gefühlter Ewigkeit suche ich nach einem passenden Reflektor und finde nichts. Mit einem EVG und den Kabeln rumbasteln traue ich mir nicht zu, sonst könnte ich simpel einen Aquarium-Hochglanzreflektor kaufen.
Geplant hatte ich, die Zimmerlampe (auf der anderen Seite des Zimmers über einem großen Ast-Konstrukt) gezielt durch eine UVA-Lampe, falls es so etwas gibt, mit Korb zu ersetzen. Dort, wo der alte Reflektor noch hängt, könnte ich eine weitere anhängen (dann mit UVB), die würde dann eine Seite der Voli bestrahlen. Würde das Sinn machen/ausreichen? Oder hat vielleicht Jemand ein optimales "watt-lumen-T5-vollspektrum"- ausreichendes Reflektorsystem, welches er mir empfehlen würde? Bei guter Qualität gebe ich gerne einen Penny mehr aus
Am liebsten hätte ich einen neuen Reflektor. Der alte war zwar gut, aber das Kabel hat mich immer wieder gestört. Es war ungünstig "angebracht". Ich musste es selbst mit Plastikschlauchummantelung ständig neu vor Schnäbeln schützen. Ach, was für ein Kuddelmuddel
Pico, Mimi, Mogli und Dori :fly:

Karlchen, Bounty und Kiwi in bester Erinnerung

Benutzeravatar
Plüschraketen
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 907
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 17:25
Schwarmgröße: 16
Wohnort: Lehrte bei Hannover

Re: Neuanschaffung Beleuchtung

Beitrag von Plüschraketen » Mi 22. Aug 2018, 23:21

Hallo Flogi,

kennst du diesen Artikel? Vielleicht hilft er dir weiter, was Spektrum und sonstige Lichtwerte betrifft...
http://vogelkauf-info.homepage.t-online ... chtung.pdf
Es grüßen Moni (ZG) und die kunterbunten Plüschraketen

Benutzeravatar
Flogli
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: Do 8. Mai 2014, 16:11
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Hamburg

Re: Neuanschaffung Beleuchtung

Beitrag von Flogli » Do 23. Aug 2018, 01:44

Kannte ich schon, danke :grins:
Pico, Mimi, Mogli und Dori :fly:

Karlchen, Bounty und Kiwi in bester Erinnerung

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste