Bin gefrustet

Wellensittichfreund

Bin gefrustet

Beitrag von Wellensittichfreund » So 10. Jun 2018, 20:56

Hallo Leute

Habe nun seit ca. 10 Tage meine Wellis. Am Anfang super zahm. Sie kommen zwar ab und an auf die Hand-trotzdem sind sie eher scheuer geworden als zahmer, Bin gefrustet und komm mir vor wie ein Idiot und versteh es nicht.
Um 15 Uhr auf den Finger drauf und kurz danach wieder auf die Stange drauf. Kein Negatierlebiss. Um 16 Uhr gleicher Vorgang, gleiche Handlung...Vögel flatterig und panisch.
So geht's hin und her. Versteh das nicht. Dachte nicht das es rückwärts läuft. was mache ich falsch?

LG

Benutzeravatar
charly13
Gehört zum Inventar
Beiträge: 6088
Registriert: Do 18. Dez 2008, 08:12
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bin gefrustet

Beitrag von charly13 » So 10. Jun 2018, 21:09

Wellensittichfreund hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 20:56
Was mache ich falsch?
Zu einem die Vögelchen entscheiden lassen was sie wollen und was nicht.

Gruss
Es gibt Leute, die haben halt mehr, als nur einen Vogel.
In Erinnerung an: Bruno, den Bären "JJ1"
Kaninchen suchen Paten >>>
Alles Gute für Ella, Ida, Mara Krötchen, Horst und Azzuro.

Benutzeravatar
Geli01
Stammgast
Beiträge: 341
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 13:39
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Langenfeld (Rhld.)

Re: Bin gefrustet

Beitrag von Geli01 » So 10. Jun 2018, 21:19

Deine Vögel spüren deine Ungeduld manche brauchen etwas länger manche bleiben im Grunde immer mißtrauisch. Wellies haben einen ca. 10 min. Aufmerksamkeitsmodus. Dann geht es Abends etwas besser mit der Schulung :pfeif: Gib deinen Wellies mehr Geduld und stresse sie nicht mit deiner Ungeduld, dass merken bzw. spüren die Vögel. Sie brauchen Kontinuität immer die selben Übungseinheiten immer wieder und der Erfolg kommt :troest: Mit Belohnung sollte alles eigentlich möglich sein. :grinser: :keks: :keks:
Mag alle Wellies die Nichtflieger und natürlich auch die Senioren !

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2265
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Bin gefrustet

Beitrag von sweet » So 10. Jun 2018, 21:31

Ich denke deine Wellis befinden sich noch in der Eingewöhnungsphase. Wenn ich deine Threads richtig verfolgt habe, haben die beiden zu zweit ein ganzes Vogelzimmer für sich alleine. Ich denke mal, dass sie sich dort ziemlich verloren vorkommen. Ein Paar ist kein Schwarm und gibt nur begrenzt die Sicherheit eines Schwarms.
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)
Tierarztliste viewforum.php?f=232

Benutzeravatar
knopfäuglein
VWFD-Flyer-Fee
Beiträge: 6109
Registriert: Do 23. Apr 2009, 21:26
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Ahornbaum

Re: Bin gefrustet

Beitrag von knopfäuglein » So 10. Jun 2018, 22:31

Ach Du, hab Geduld. Es sind kleine Vögelchen. Erwarte nicht zuviel von ihnen. Sei behutsam und mach einfach dein Ding, überfordere sie nicht mit Dir! Es sind Vögel. Biete ihnen Anregungen, Spielmöglichkeiten, und lass sie einfach sein.
Das wird.

10 Tage ist wenig Zeit.
:troest:
:wink:
Nicky,Mr.Hope,Bella,Petra,Sammy,Söckchen,Apollo ,Luna,Madam Bluey, grüßen mit Renate - die im Herzen die Wellis Flocke, Fridolin, Frederic, Ceddy, Lucy, Liesel, Pauline, Moritz, Fine, Lady, Sora von Attendorn,Sternchen,Perlenpaule,Mexx , Boby Graupapagei trägt und nie vergisst

Benutzeravatar
andrea k.
2. Vorsitzende
Beiträge: 12523
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:52
Schwarmgröße: 13

Re: Bin gefrustet

Beitrag von andrea k. » So 10. Jun 2018, 23:49

Vor allen Dingen, die Vögel nicht bedrängen.
Liebe Grüße von Andrea und den Ruhrwellis. 🐦🐥🐦

LALELU
Stammgast
Beiträge: 218
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 12:41

Re: Bin gefrustet

Beitrag von LALELU » Mo 11. Jun 2018, 05:51

Wellies sind keine Kuscheltiere und wenn sie freiwillig zu den Menschen kommen, ist es ein großer Schritt. Vertrauen und eine unbegrenzte Portion Geduld, so wie ganz viel Einfühlungsvermögen für diese Tiere ist nötig.
Bei mir kommt es so rüber, als wenn Du erwartest, das sie zahm sind und das sie dann zu kommen haben, wenn Du es möchtest, auch wenn die Wellies es gar nicht möchten.

Benutzeravatar
Lumy
Wohnt hier
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 15:09
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Nürnberg

Re: Bin gefrustet

Beitrag von Lumy » Mo 11. Jun 2018, 07:40

Hallo Wellensittichfreund,
Warum ist es dir eigentlich so wichtig, dass deine zwei, übrigens wunderschönen, Wellis zahl sind?
Wellensittiche haben ihren eigenen kleinen Dickkopf :pfft: was ich persönich auch sehr liebenswert finde.
Blümchen ist eine Henne, die jetzt seit Februar 2016 bei uns lebt. Dieser kleine Vogel ist von ihrem Charakter her ein überaus ängstlicher Vogel. In den ersten paar Monaten durfte ich sie nicht mal direkt ansehen. Sie reagierte auf den direkten Blick immer mit Angst und Panik. Heute ist es so, dass sie auch mal für Hirse zu mir kommt. Dabei würde sie sich aber nie auf die Hand setzen, sondern bleibt auf dem Seil oder Spielzeug und streckt sich lieber etwas. Ich freue mich sehr darüber, dass diese kleine ängstliche Maus mir mittlerweile soweit vertraut.
Dann gibt es noch Biene. Biene lebt seit Ende Dezember 2017 bei mir. Die Kleine fliegt mir gerne mal auf den Kopf oder versucht mal mit ihrem Schnäbelchen an meiner Nase rumzuknabbern.

Was ich damit sagen möchte ist, Ich habe nie versucht meine Wellensittiche zu zähmen. Ich nehme sie wie sie sind und respektiere ihren Charakter. Wenn die Vögel merken, dass sie sein dürfen wie sie sind, wächst ihr Vertrauen zu dir immer mehr. Und ich finde, dass dieses Vertrauen das größte Geschenk ist.
Elke und die Mäusekinder: Luis, Kimba, Maja, Sally, Blümchen Mimo, Mäxchen, Biene
Samy + 22.9.2016, Lilly + 30.1.2016, Jelly + 30.10.2015, Finchen + 30.5.2015, meine Herzchen ihr fehlt so sehr

Benutzeravatar
Nikilotta
Wohnt hier
Beiträge: 1694
Registriert: So 20. Nov 2005, 18:59
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Marburg

Re: Bin gefrustet

Beitrag von Nikilotta » Mo 11. Jun 2018, 09:27

Da das sehr junge Vögel waren, werden sie zu Beginn evtl. noch ihre "natürliche" Zahmheit, auch Kükenzahmheit genannt, gehabt haben. Die ganz jungen Wellis sind sehr unbedarft und vertrauensvoll, werden daher oft als "zahm" verkauft um diese Eigenschaft als verkaufsförderndes Argument einzubringen. Die anfängliche Zahmheit bzw. Naivität oder Unbedarftheit verliert sich, das ist normal. Das normalte Instinktverhalten, wozu auch die Flucht gehört, prägt sich aus.

Wichtig ist, dass die Vögel nicht mit Erwartungen oder Handlungen bedrängt werden.
Liebe Grüße von Nicole
mit den Zwergen Pepe, HuiBuh, Puck, Mo, Lillo, Pandu, Maya, Ida
und den Haubentrollen Leo, Lucifer, Luise, Lola, Hannah, Aaron, Herr Zausel, Arthur und Coco

Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 23684
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Re: Bin gefrustet

Beitrag von Steffi-Lotte » Mo 11. Jun 2018, 09:56

Ich wollte grade das Gleiche wie Nicole schreiben, kann also hier voll und ganz zustimmen. Letztendlich entscheidet jeder Welli selbst, wie viel Kontakt er zum Menschen haben möchte und das sollte man respektieren. Du solltest auf keinen Fall deine Freude an der Wellihaltung daran festmachen, wie zahm die Vögel sind. Das kann eigentlich nur schiefgehen.
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Lilly, Luna, Leo, Marie und Krümel

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*

glucke06
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 787
Registriert: So 6. Aug 2006, 22:08
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Frankfurt

Re: Bin gefrustet

Beitrag von glucke06 » Mo 11. Jun 2018, 10:12

Hallo,

ich möchte mich meinen Vorrednerinnen anschließen. Vögel sind Fluchttiere. Mit Geduld können sie ihre überlebenswichtige Scheu verlieren. Zeitweilig. Ich habe öfter erlebt, dass zahme Vögel wieder ängstlich wurden, wenn ich sie zur Medikamentengabe greifen musste. Diese Ängstlichkeit hat sich sogar auf den Schwarm übertragen und es dauerte lange, das Vetrauen zurückzugewinnen.

Wellensittiche sind keine Hunde, die sich erziehen lassen. Es gibt keine kontinuierliche Entwicklung der Prägung auf "ihren" Menschen.
Rena + die Westendwellis. Immer in meinem Herzen: Peterchen+Maxi, Speedy+Gipsy, Goliathchen, Mausilein + Kalli, Easy, Bubi, Sassi, Erwinchen, Klara

Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort, dort treffen wir uns (Rumi)

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Bin gefrustet

Beitrag von spooky » Mo 11. Jun 2018, 13:03

Hallo Wellensittichfreund!


Ich denke schon, dass man die meisten Wellensittiche "richtig" zahm bekommt, wenn man sich Mühe gibt.

Das ist im Grunde auch was Schönes für die Tiere. Sinnvolle Beschäftigung usw. (Wir reden ja nicht von Einzelhaltung oder Zwang)


Soo, was nun war? Oft sind die Pieper die ersten Tage scheinbar normal und dabei scheinbar zahm. Und nach ein paar Tagen - scheinbar nicht mehr zahm. :ratlos: Und dann ist man - verständlicherweise - irgendwie ent-täuscht.

Diese erste Zahmheit ist einfach noch der Schock. ;)

Also, wenn Du jetzt dran bleibst und viel übst, dann werden sie wieder so - und das auch stabil. ;)


Auch wenn dann mal wegen Krankheit eine Phase sein sollte, wo man die Vögel fangen muss, hält das vor. Dann werden sie natürlich wieder scheu(er), aber wenn sie vorher WIRKLICH zahm waren, geht das auch schnell wieder zurück. Die lernen schnell zu unterscheiden, wann "Gefahr" (Einfangen) droht und wann nicht.

Insofern bitte im Fall der Fälle auch keine verkehrte "Angst" vorm TA. Wäre nicht nur falsch, sondern auch unbegründet.

Viele Grüsse und viel Spass mit den Federtieren!
Sandra

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8533
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 5

Re: Bin gefrustet

Beitrag von ela67 » Mo 11. Jun 2018, 13:17

Auch ich kann mich letztendlich nur anschließen.
Welli´s haben da ganz verschiedene, eigene Charaktere.
Manche mögen den Kontakt zum Menschen, manche bleiben immer ängstlich.
Aber immer wichtig: Freiwillig entscheiden lassen.
Druck und eigenen Willen auszuüben, hilft dir nicht viel weiter.
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole, butschi und hank(y) ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
Lumy
Wohnt hier
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 15:09
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Nürnberg

Re: Bin gefrustet

Beitrag von Lumy » Mo 11. Jun 2018, 14:15

spooky hat geschrieben:
Mo 11. Jun 2018, 13:03

Also, wenn Du jetzt dran bleibst und viel übst, dann werden sie wieder so - und das auch stabil
Bin ich hier im Hundeforum?
Elke und die Mäusekinder: Luis, Kimba, Maja, Sally, Blümchen Mimo, Mäxchen, Biene
Samy + 22.9.2016, Lilly + 30.1.2016, Jelly + 30.10.2015, Finchen + 30.5.2015, meine Herzchen ihr fehlt so sehr

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Bin gefrustet

Beitrag von spooky » Mo 11. Jun 2018, 14:28

Nur weil Wellensittiche klein sind, sind sie nicht doof, sondern absolut lern- und unterscheidungsfähig.

Und was soll der Quatsch mit "bloss keinen Druck und Zwang"? - Wie bitte soll man denn auf 'nen Wellensittich Druck oder Zwang ausüben?

DAS ginge höchstens mit einem Hund (eben wegen der Körperlichkeit - Vogel fliegt einfach weg).

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8533
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 5

Re: Bin gefrustet

Beitrag von ela67 » Mo 11. Jun 2018, 14:38

Druck und Zwang übe ich aus, indem ich ihm den Finger im Käfig hinhalte und er immer wieder ausweicht oder wegfliegt !
Weil er einfach nicht auf den Finger kommen will. Es ist auch eine Art von Druck ausüben, wenn ich ihn immer wieder dazu
bringen will, das er auf den Finger aufsteigt, so lange das er wegfliegen muss um seine Ruhe zu haben !
Ich finde schon das das Druck und Zwang ist. :(
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole, butschi und hank(y) ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Bin gefrustet

Beitrag von spooky » Mo 11. Jun 2018, 14:48

Ok.

Ganz ohne "Druck" wird es wohl nicht gehen, kann man Streiten, wo die Grenze des "guten Tons" ist.

Weil, freiwillig kommt kein Welli auf den Finger, das ist klar.

Aber "Druck" ist nicht per se schlecht. Ist jetzt ein doofes Beispiel, aber Kinder brauchen z.B. auch etwas "Druck" in Sachen Erziehung/Schule usw.

Zähmen ist ja auch eine Art Erziehung.

Als "Gegenleistung" hat ein zahmer Welli ein entspannteres Leben, wenn das Thema erstmal sitzt. Ja, sogar ein interessanteres, denn sein potentielles Betätigungs- und Beschäftigungsfeld ist dadurch nicht unerheblich grösser als das von einem, der natürlich-scheu ist.


Zwang hingegen wäre etwas ganz anderes und Unmögliches, meine ich. Klar kann man z.B. den Fuss des Vogel festklemmen, wenn der auf dem Finger sitzt. Das macht man aber nur einmal, denn dann käme Welli natürlich NIE WIEDER. ;)

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2265
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Bin gefrustet

Beitrag von sweet » Mo 11. Jun 2018, 16:28

Ich mache auch Clickertraining mit meinen Wellis und ich kann bestätigen, dass es den Tieren Spaß macht und eine willkommene Abwechslung in den Alltag bringt. Aber zu Beginn des Trainings muss man erst einmal richtig konditionieren. Dazu sollte man die Hirse an einem Stab befestigen, damit der Komfortabstand gewahrt bleibt. Konfortabstand ist der Abstand, der zwischen Halter und Tieren ist, bei dem die Tiere sich noch wohl fühlen. Wichtig ist: Wenn die Tiere zurückweichen, sollte man auch mit der Hirse zurückgehen und es nach einigen Sekunden nochmal versuchen. Den Tieren mit der Hirse hinterherzugehen, bedeutet, sie zu bedrängen und Druck aufzubauen. So kann kein Vertrauen entstehen. Also man kann problemlos ohne Druck arbeiten. Die Tiere müssen das Gefühl haben, ihre Situation beeinflussen zu können. Wenn sie nach dem dritten Versuch immer noch nicht trainieren wollen, würde ich das Training beenden und erst am nächsten Tag wieder einen Versuch starten.
Mit einer Übung sollte man erst anfangen, wenn richtig konditioniert wurde. Wenn die Tiere mit einem Trainingsschritt Schwierigkeiten haben, dann muss man ihn in Teilschritte untergliedern. Also nicht gleich als Trainingsziel "auf die Hand zu kommen" formulieren, sondern erst einmal das Näher kommen belohnen.Dann vielleicht als nächsten Schritt dem Targetstick folgen. Wenn sie das Training und dich dann schon gut kennen, dann kann man ihnen die Hirse anbieten und ihnen als Aufstieg den ausgestreckten Finger anbieten.
Beim Training solltest du überprüfen, ob die Tiere auch eindeutig verstehen können, was du von ihnen willst. Oft sind es Fehler des Trainers und die Tiere sind irritiert, weil man vielleicht zeitlich nicht präzise genug das erwünschte Verhalten belohnt, sondern den Clicker zu früh oder zu spät setzt. Oder weil irgendetwas den Vogel abhält, das erwünschte Verhalten zu zeigen. Zum Beispiel sitzt er gerade ungünstig, um auf die Hand zu steigen.
Eines ist sicher, Clickertraining ist viel Arbeit und lebt von kleinen und langsamen Erfolgen. Man braucht erst einmal viel Zeit für den Einstieg. Wenn dann die Basis gesetzt ist, geht es einfacher.
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)
Tierarztliste viewforum.php?f=232

Benutzeravatar
Lumy
Wohnt hier
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 15:09
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Nürnberg

Re: Bin gefrustet

Beitrag von Lumy » Mo 11. Jun 2018, 16:34

Und was ist verkehrt daran einen ängstlichen Wellensittich einfach in Ruhe zu lassen und nicht mehrmals täglich zu belästigen in dem ich ihn versuche auf die Hand zu nehmen?

Wenn ich Blümchen mehrmals täglich versuchen würde auf die Hand zu nehmen hätte ich einen extrem angespannten Vögel der mir sicher nicht vertraut.
Ich respektiere den Charakter meiner Tiere.
Elke und die Mäusekinder: Luis, Kimba, Maja, Sally, Blümchen Mimo, Mäxchen, Biene
Samy + 22.9.2016, Lilly + 30.1.2016, Jelly + 30.10.2015, Finchen + 30.5.2015, meine Herzchen ihr fehlt so sehr

Benutzeravatar
charly13
Gehört zum Inventar
Beiträge: 6088
Registriert: Do 18. Dez 2008, 08:12
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bin gefrustet

Beitrag von charly13 » Mo 11. Jun 2018, 16:42

spooky hat geschrieben:
Mo 11. Jun 2018, 13:03

Soo, was nun war? Oft sind die Pieper die ersten Tage scheinbar normal und dabei scheinbar zahm. Und nach ein paar Tagen - scheinbar nicht mehr zahm. :ratlos: Und dann ist man - verständlicherweise - irgendwie ent-täuscht.

Diese erste Zahmheit ist einfach noch der Schock. ;)

Also, wenn Du jetzt dran bleibst und viel übst, dann werden sie wieder so - und das auch stabil. ;)
Eventuell.

Meine Erfahrung ist, Luna kam sehr gerne und verlor ihr Zutrauen nicht. Daysi ist nach sehr kurzer Zeit
so was von weg, sobald ich nur in die Nähe komme. Sie kam mal gerne auf die Finger, bei der
Vorhalterin. Bei mir wurde schnell Essig damit. Also alles sehr unterschiedlich. Bei Bine war es
genau dazwischen.

Gruss
Es gibt Leute, die haben halt mehr, als nur einen Vogel.
In Erinnerung an: Bruno, den Bären "JJ1"
Kaninchen suchen Paten >>>
Alles Gute für Ella, Ida, Mara Krötchen, Horst und Azzuro.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste