Häufiges Verschlucken

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2211
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Häufiges Verschlucken

Beitrag von sweet » Di 22. Mai 2018, 19:42

Hallo zusammen,

es geht um meinen kleinen Jannik. Er ist inzwischen ein ziemlich dominates Vögelchen geworden, das immer den ersten Platz für sich beansprucht. Seit einiger Zeit fällt mir auf, dass er sich beim Essen häufig verschluckt und dann hustet. Er würgt dann immer so, als habe er ein Körnchen quer sitzen. Ansonsten ist er quietschfiedel. Ich habe den Eindruck, dass er sich häufig verschluckt, weil er möglichst schnell alles aufessen will, bevor die anderen ihm etwas wegessen. Vielleicht sollte ich aber auch den Kork entfernen, den er gerne schreddert. Ich habe mittlerweile fünf Futterstellen quer in der zwei Meter breiten Voliere verteilt (zwei größere und drei kleine), damit sich der Futterneid etwas legt.
Hat jemand ähnliche Erfahrung mit diesem Verschlucken?
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)
Tierarztliste viewforum.php?f=232

Benutzeravatar
knopfäuglein
VWFD-Flyer-Fee
Beiträge: 6019
Registriert: Do 23. Apr 2009, 21:26
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Ahornbaum

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von knopfäuglein » Mi 23. Mai 2018, 11:47

Hallo Marlene, wenn Du das immer nach dem Fressen beobachtest, könnte es auch sein, dass er etwas im Kropf hat. Irgendetwas, von Seilen, Fäden, o.ä. Wenn Du das weiter laufend beobachtest würde ich das ausschließen wollen. Ich weiß noch wie perplex ich war, dass meine Sternchen ein doch recht undefiniertes Etwas im Kropf hatte, dass der Doc zum Glück entfernen konnte.
Sie hatte auffallend wenig gefressen und sich auch auffallend bewegt - ich dachte bei ihr - da sie ja neurologische Probleme hatte an Schlägle oder kleine Anfälle und dann wars ein Klumpen im Kropf. Muss nicht, aber kann sein.
Nicky,Mr.Hope,Bella,Petra,Sammy,Söckchen,Apollo ,Luna,Madam Bluey, Mexx grüßen mit Renate - die im Herzen die Wellis Flocke, Fridolin, Frederic, Ceddy, Lucy, Liesel, Pauline, Moritz, Fine, Lady, Sora von Attendorn,Sternchen,Perlenpaule,Boby Graupapagei trägt und nie vergisst

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2211
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von sweet » Mi 23. Mai 2018, 17:29

Hallo Renate,

danke für deine Antwort. Einen Kropfwickler hatte ich erst einmal ausgeschlossen, da ich schon seit Jahren keine Seile verwende. Ich werde aber mal das Futter umstellen. Ich hatte Diätfutter mit der Kräuterapotheke gemischt. Ich hatte schon mal bei Frida das Gefühl, dass sie diese trockenen Kräuter im Futter nicht so gut verträgt. Das zerbröselt ja alles. Den Kork entferne ich auch lieber. Der staubt ja ziemlich beim Schreddern. Vorsichtshalber werde ich mal etwas stark verdünnten Kamillentee anbieten und dann weiter beobachten. Wenn das Verschlucken weiterhin auftritt, müssen wir halt zum vkta und mal nachgucken lassen. Jannik zeigt allerdings sonst keine Symptome einer Kropfentzündung, sondern ist nach wie vor bemüht, hier die erste Geige zu spielen und eine Henne für sich zu gewinnen. :)
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)
Tierarztliste viewforum.php?f=232

ada19
Kennt sich schon aus
Beiträge: 138
Registriert: Sa 15. Okt 2016, 10:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Köln

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von ada19 » Mi 23. Mai 2018, 22:55

Hallo sweet,

mein Fridolin ist auch so einer. Er frisst immer sehr viel und hastig (kleiner Moppel) und verschluckt sich dann auch des Öfteren, hustet ebenfalls. Passiert vor allem dann, wenn er Kolbenhirse bekommt, weil er so eifrig frisst.
Wenn Fremdkörper im Kopf wären, würden die Vögel denke ich auch trocken würgen, oder? :hm:

LG Asya
Es grüßen Asya und die Zwerge Menekse, Dino, Luna, Leyla, Fridolin, Mavi & Gümüs im Hirsehimmel <3 .

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2211
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von sweet » Do 24. Mai 2018, 17:19

Hallo Asya,

danke für deinen Beitrag. Die Kolbenhirse könnte es natürlich auch sein. Bisher ist es mir da noch nicht aufgefallen. Kolbenhirse setze ich ja zum Training ein. Darauf muss ich nochmal achten.
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)
Tierarztliste viewforum.php?f=232

Benutzeravatar
Tschiepelinos
Stammgast
Beiträge: 222
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 10:46
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von Tschiepelinos » Do 24. Mai 2018, 17:51

Hallo Marlene,
bei uns ist es Lucy, die sich sehr häufig verschluckt. Sie ist gierig und ebenfalls dominant, und je hektischer sie futtert, desto eher passiert es, dass sie danach hustet. Sie hat das schon immer, schon seit sie ein Küken ist (wir haben sie vor 4 Jahren mit ca. 12 Wochen aus zweiter Hand übernommen :glotz: ), ist rundum gesund und im Kropf ist bei ihr nichts. Nur ne kleine Hektikerin. Bei ihr bin ich mir recht sicher, dass es wirklich durch die Hektik beim Fressen kommt.
Ist das bei Jannik neu, dass er sich verschluckt?
Verena mit Max, Marvin, Lotte und Lucy sowie der lieben Lilly im Herzen

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2211
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von sweet » Do 24. Mai 2018, 18:20

Hallo Verena,

die Beschreibung passt genau auf meinen kleinen Jannik. Er ist auch ein kleiner Hektiker. Neu ist das mit dem Verschlucken nicht, aber es ist in letzter Zeit öfters aufgetreten. Ich denke auch, dass sein hektisches Fressen die Ursache dafür ist. Jannik vertreibt auch ständig die anderen Wellis von den Futterschalen, obwohl die groß genug sind für mehrere Tiere. Das Bürsch'chen ist nicht ganz ohne.
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)
Tierarztliste viewforum.php?f=232

Benutzeravatar
Tschiepelinos
Stammgast
Beiträge: 222
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 10:46
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von Tschiepelinos » Do 24. Mai 2018, 20:21

Hallo Marlene,
Jannik vertreibt auch ständig die anderen Wellis von den Futterschalen, obwohl die groß genug sind für mehrere Tiere. Das Bürsch'chen ist nicht ganz ohne.
Genau so ist unsere Lucy auch, sie ist extrem futterneidisch. :zwinker:
Verena mit Max, Marvin, Lotte und Lucy sowie der lieben Lilly im Herzen

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1844
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von Haarmonster » Do 24. Mai 2018, 20:45

E.T. hat dieses Problem auch:

schon am ersten Tag nach seiner Ankunft "hustete" er und ich fand auch bald die Ursache: er nagte stark an einer Weidenkugel und hustete mit jedem Bissen erneut. Wir fuhren direkt zum TA und es wurde nichts festgestellt. Später sah ich das gleiche Phänomen auch bei Kork, Balsa, verschiedenem Einstreu und auch beim Futtern. Einen Kropfwickler würde ich auch eher ausschließen, denn dann hätte die TÄ auf jeden Fall mindestens eine Kropfentzündung sehen müssen. Aber da war rein gar nix und er erfreut sich bester Gesundheit.

Mir kommt es so vor, als würde er das inhalieren. Ansonsten ist er super fit und munter. Meine TÄ meinte, ich soll das einfach gut beobachten und wenn er zu sehr an etwas dran geht, dann entfernen und statt dessen was Anderes anbieten. Möglichkeiten haben wir hier ja zum Glück mehr als genug.

Manche Sachen wie Balsa mag er ganz besonders und hustet hier auch besonders doll. Sowas biete ich dann halt nicht mehr ohne Aufsicht an und kann es bei Bedarf gleich entfernen. Ich will einfach nicht alles dauerhaft entfernen müssen, denn im Schwarm sind ja auch noch andere Vögelchen, welche dieses Problem nicht haben.

Nur so als Idee, da er ja wie Jannik auch von den Reutlingern abstammt: vielleicht haben sie eine vererbte Veranlagung/Schwäche? Vermutlich kommt das nicht bei vielen Vögelchen vor, aber hier fällt es mir eben auf, da sie aus dem gleichen Schwarm stammen, in dem es auch Nachwuchs gab.

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2211
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von sweet » Do 24. Mai 2018, 21:10

Hallo Britta,

danke für deinen Bericht. Ist denn E.T. auch so futterneidisch? Ich kann mir gut vorstellen, dass die Tiere aus dem Reutlinger Schwarm sehr um's Futter kämpfen mussten, weil sie so beengt saßen. Jannik schreddert auch unheimlich gerne. Ich muss mal beobachten, wann das Verschlucken tatsächlich auftritt. Aber es ist wie du sagst, es sind ja auch noch die anderen Vögel da. Die müssen ja auch irgendwie beschäftigt werden.
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)
Tierarztliste viewforum.php?f=232

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1844
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von Haarmonster » Do 24. Mai 2018, 21:22

Futterneidisch ist er überhaupt nicht. Diese Rolle besetzt hier eher unser Mücke (er hat aber ein Schilddrüsenproblem und ist dadurch ständig hungrig). E.T. haut schon ganz gut rein und wäre auch gerne der Chef, kann also durchaus dominant sein. In dieser Richtung kenne ich aber noch ganz andere Kaliber. Nein, bei ihm ist es wirklich auch bei Schreddersachen, beim Futter nur ab und zu mal, kommt aber eben auch mal vor.

ada19
Kennt sich schon aus
Beiträge: 138
Registriert: Sa 15. Okt 2016, 10:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Köln

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von ada19 » Do 24. Mai 2018, 22:13

Fridolin ist übrigens auch aus dem Reutlinger-Schwarm und wenn ich hier Beiträge von anderen Vögeln aus Reutlingen lese, kann ich oft Parallelen ziehen, insofern könnte es tatsächlich ne Veranlagung sein. :hm:
Es grüßen Asya und die Zwerge Menekse, Dino, Luna, Leyla, Fridolin, Mavi & Gümüs im Hirsehimmel <3 .

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2211
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von sweet » Do 24. Mai 2018, 22:41

Das ist ja wirklich interessant und vielleicht wirklich eine Veranlagung. Dass Jannik sich sehr dominant verhält, hatte auch schon unsere Trainerin auf den Trainingsvideos festgestellt und oft in Situationen, wo ich es noch gar nicht gemerkt habe. Aber ich denke, dass das einfach durch die früheren Haltungasbedingungen zurückzuführen ist.
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)
Tierarztliste viewforum.php?f=232

Benutzeravatar
Tschiepelinos
Stammgast
Beiträge: 222
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 10:46
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von Tschiepelinos » Fr 25. Mai 2018, 13:15

Unsere Lucy ist keine Reutlingerin. :D
Lotte ist auch aus dem Reutlinger Schwarm, sie verschluckt sich allerdings nicht. Ist auch eine ganz ruhige Fresserin, vermutlich weil sie eh von Marvin so viel zugefüttert wird und das sichtlich genießt, die dicke Maus. :keks:
Verena mit Max, Marvin, Lotte und Lucy sowie der lieben Lilly im Herzen

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1844
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von Haarmonster » So 27. Mai 2018, 08:12

Man weiß halt leider nicht, wer in diesem Schwarm mit wem Küken hatte. Da Jannik dem E.T. aber recht ähnlich sieht, dachte ich da als erstes dran. Aber auch das muss ja nichts heißen. Die Sache mit der Vererbung ist ja bekanntlich sehr komplex.

Was die früheren Haltungsbedingungen betrifft, so stelle ich eher fest, dass E.T. ein recht soziales Vögelchen ist. Er möchte mit wirklich jedem im Schwarm Freundschaft schließen. Kann natürlich auch sein, dass das Dominanzverhalten ist. So genau kann ich das leider nicht festmachen. Er ist aber keinesfalls verängstigt oder zeigt andere Auffälligkeiten, die ich sonst so von Vögelchen aus schlechten Haltungen kenne.

Für ein Schlückchen Wasser aus der Spritze tut er jedenfalls alles und das nutze ich auch immer, wenn ich ihn husten höre. Er nimmt dann dankbar ein Schlückchen und die Husterei hört schnell wieder auf. Was auch immer da gereizt hat, wurde damit befeuchtet und kann vermutlich besser wegrutschen.

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2211
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von sweet » So 27. Mai 2018, 15:44

Ich biete Jannik zwar auch immer Wasser an, aber trinken mag er dann nicht. Ich probiere es mal mit der Spritze. Das kennt er ja vom Training. Jannik ist auch ein Vögelchen, das schnell und gerne lernt und der eigentlich nie Angst vor etwas hat. Anfangs habe ich auch gedacht, es zeige ein ausgesprochenes Sozialverhalten, aber durch die Trainingsvideos sieht man, dass es eindeutig Dominanzverhalten ist. Manchmal finde ich ihn etwas aufdringlich. Aber ein solches Verhalten haben alle meine Hähne gezeigt als sie in den Schwarm kamen. Die haben sich einen auserkoren, an dem sie dann wie die Klette hingen. Für Jannik würde ich am liebsten eine junge Henne holen, aber das würde meine Kapazitäten sprengen. Ich bin aber froh, dass Jonna sich ab und zu von Jannik füttern lässt und dass auch Finn regelmäßig mit ihm durch die Gegend zieht und mit ihm balzt.

Edit: Wenn ich die Ursache für das Dominanzverhalten in der vorherigen Haltung sehe, meine ich damit, dass ich mir vorstellen kann, dass man auch mal den einen oder anderen Artgenossen verjagen muss, um an die Futterschüssel oder den Trinknapf zu kommen. Bei 58 Tieren in einer handelsüblichen Zimmervoliere bleibt das wohl kaum aus.
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)
Tierarztliste viewforum.php?f=232

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2211
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von sweet » Fr 8. Jun 2018, 17:00

Hallo zusammen,

Jannik zeigte das "Husten" vorgestern auch in der Nacht. Also hatte ich heute einen Termin beim vkTa. Der freute sich, so ein agiles Vögelchen zu sehen. Jannik zeigt wirklich keine Krankheitsanzeichen bis auf dieses ständige Verschlucken. Als der Tierarzt Kot und Kropfabstrich unter dem Mikroskop sah, entdeckte er Bakterien und war sehr verwundert. Es sind Bakterien, die lt. TIERARZT nicht bei Wellensittichen vermutet werden würden, sondern normalerweise bei Wildtieren oder Reptilien auftreten. Jannik bekommt nun zweimal täglich Clavaseptin und am Montag gehen wir noch mal zur Kontrolle. Hoffentlich ist dann alles wieder behoben.

Und wieder einmal völlig typisch, als der Tierarzt das Behandlungszimmer verließ, um das Medikament zu holen, bekam Jannik einen "Hustenanfall". Gar nicht schlecht, dachte ich. Jetzt kann der Tierazt selber hören wie das klingt. Es dauerte und dauerte und eine Sekunde bevor er wieder zurückkam, hörte Jannik natürlich auf zu husten. Menno. Wellensittiche können ja angeblich nicht husten. Ich werde jetzt versuchen, das aufzuzeichnen.
Der Dateianhang IMG_8555.JPG existiert nicht mehr.
IMG_8555.JPG
IMG_8555.JPG (24.8 KiB) 548 mal betrachtet

Edit: Das macht hier wirklich keinen Spaß mehr Fotos hochzuladen. Ständig wird ein Bild von zweien gelöscht. :(


Viele Grüße

Marlene
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)
Tierarztliste viewforum.php?f=232

Benutzeravatar
Kussmund
Stammgast
Beiträge: 336
Registriert: Sa 3. Jun 2006, 17:06
Schwarmgröße: 3
Wohnort: Nordhessen

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von Kussmund » Fr 8. Jun 2018, 17:47

Huhu Marlene!
Echt typisch. Der Vorführeffekt!
Alles Gute für Jannik!
Und berichte doch einmal, um welche Bakterien es sich genau handelt (per PN oder so, weil mich interessiert auch, bei welchem vkTA Du aktuell bist :-) ).
Liebe Grüße

Peter
Liebe Grüße von Gisela und Peter mit Wolke, Karl und Joey und für immer im Herzen Maja, Fanny, Röschen, Lotte, Beppo, Bounty, Mickey, Clairchen, Lilly, Lucky, Lenchen, Cindy und Sally

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 13372
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Duisburg

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von loriline » Fr 8. Jun 2018, 17:52

Es ist gut, dass Du jetzt endlich weißt, was Jannik hat :kniefall: :kniefall:
Das ist doch immer so :( Der berühmte Vorführeffekt :baeh:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8320
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 6

Re: Häufiges Verschlucken

Beitrag von ela67 » Fr 8. Jun 2018, 17:57

Oh je, :( liebe Marlene !
Ich weiß, man sagt Welli´s würden nicht husten.
Aber Oskar hatte schon zweimal Husten.
Und als ich es damals dem TA beschrieb, das es sich anhört, wie wenn
er hustet, fand er das gar nicht seltsam.
Auf birds-online kannst du dir diese Hustengeräusche anhören.
Oskar bekam dann auch zwei AB Spritzen, dann war es wieder gut.
Aber dein Jannik.......Bakterien die nicht Wellitypisch sind ? :oehm:
Was es nicht alles gibt. Daumendrück :daumendrück: das es ihm bald wieder gut geht und er
diesen blöden "Husten" bald wieder los ist. Toi, Toi, Toi ! :kniefall:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole und butschi ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste