Frage zu Außenhaltung oder evtl. Tierquälerei???

Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 23795
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Re: Frage zu Außenhaltung oder evtl. Tierquälerei???

Beitrag von Steffi-Lotte » Mo 21. Aug 2017, 19:29

Liebe Hella,

es ist wirklich nicht selbstverständlich, mal eben so bei wildfremden Menschen zu klingeln und sie auf die Wellis anzusprechen. Hast du echt super gemacht, auch wenn das Ergebnis vielleicht jetzt nicht grade das ist, was man sich wünscht.

Tierschutzfall oder nicht ist schwierig und kommt wohl wirklich auf den ATA an. Die Tiere haben keinen Freiflug und keinen Rückzugsort, wenn die Wetterbedingungen schlechter werden. Da fordert mancher ATA zu Änderungen auf, wir hatten aber auch grade einen sehr ähnlichen Fall, in dem zwei Mal kontrolliert und beide Male nichts beanstandet wurde. Es gibt leider keine konkreten Richtlienen und so hängt es von der persönlichen Einschätzung des ATA ab - leider.

Da der Mann ja aber offensichtlich nicht der Meinung ist, etwas ändern zu müssen und die Haltung wirklich traurig ist, würde ich eine Anzeige beim ATA machen, denn du kannst dabei nichts verlieren. Wenn du das nicht selbst machen möchtest, kann es auch gerne die AG Tierschutz tun und dich eben als Zeugin benennen. Deine Kontaktdaten sind wichtig für die Anzeige, fallen aber auf jeden Fall unter den Datenschutz, d.h. der Herr wird nicht erfahren, von wem die Anzeige kam. Aber es muss eben auf die Anzeige hin kontrolliert werden und man kann immer Glück haben und auf einen engagierten ATA treffen, so dass sich für die Wellis etwas ändert. Und der könnte sich dann auch gleich die Unterbringung der anderen 300 Wellis anschauen. (Wobei ich mich auch frage, ob das möglich ist, solch eine Riesenvoliere irgendwo zu verstecken? Allein der Geräuschpegel müsste doch noch hunderte von Metern zu hören sein...)

EDIT: Hat sich mit Hella überschnitten.
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Lilly, Luna, Leo, Marie und Krümel

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*

Benutzeravatar
Hella
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 823
Registriert: So 5. Nov 2006, 16:23
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Hessen

Re: Frage zu Außenhaltung oder evtl. Tierquälerei???

Beitrag von Hella » Di 22. Aug 2017, 07:31

hallo an euch alle,

das mit den 300 Wellis hat er gesagt, nur leider bin ich mir durch meine Aufregung nicht mehr ganz sicher wie er es gemeint hat. Er sagte ich hatte oder habe (dafür lege ich jetzt nicht die Hand ins Feuer :conf: ) 300 Wellis und andere Vogelarten, aktuell brüten die Wellensittiche, da bekämen sie sogar Eifutter.
Er sprach auch von anderen Vogelarten, dass er nicht nur Wellsi züchtet, er hat so viel durcheinander geredet, aber Fakt ist, dass auf alle Fälle im Garten noch mehr Vögel zu hören waren und da wohl was dran ist. Ich habe mal nach einem Züchter hier in Fulda gesucht, konnte aber dort niemanden entdecken.

Ich werde mich an den VWFD Tierschutz wenden, denn ich wohne selbst hier einen Ort weiter an dieser gleichen Straße und merke ja, was für ein lebhafter Verkehr da herrscht und finde das für so empfindliche Vögel schon eine Zumutung.

Außerdem habne die Vögel auch keinen Sand, Grit oder ähnliches, nur diesen verdreckten Rillenboden.

Meine einzige Sorge ist, wenn man was unternimmt, dass die Leute ihren Frust dann an den Tieren auslassen, denn ich will wirklich nicht wissen, wie so mancher Züchter mit den Vögeln umzugehen pflegt, glaubt ihr, der ist so sanft zu denen wie wir?????

Danke für eure Hilfe und fürs Mitfiebern

Liebe Grüße

Hella
Hella
Jon Snow, Maja, Willi, Nancy und Leila
im Herzen Sascha, Nelly, Tweety, Putzi, Olli, Jacky, Robin, Max, Momo, Kenny, Romy, Mogli, Mia, Amy, Sammy, Josie, Teo, Carla

Benutzeravatar
AndreaWi
Wohnt hier
Beiträge: 1055
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 19:53
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Dortmund

Re: Frage zu Außenhaltung oder evtl. Tierquälerei???

Beitrag von AndreaWi » Do 21. Sep 2017, 12:08

Bin hier stille Mitleserin, was ist inzwischen draus geworden?

LG, Andrea
"Nicht jede Hand, die wir halten, hat es verdient. Aber jede Pfote, Tatze und Kralle."

Andrea mit dem Dortmunder Kleeblatt Fee, Sonnchen, Finn und Lani (und meinen Schätzchen Joki und Lady im Hirsehimmel)

Benutzeravatar
Hella
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 823
Registriert: So 5. Nov 2006, 16:23
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Hessen

Re: Frage zu Außenhaltung oder evtl. Tierquälerei???

Beitrag von Hella » Do 21. Sep 2017, 14:49

Es wurde eine Anzeige beim Vererinäramt gemacht und ich weiß nicht ob es gefruchtet hat. Jedenfalls sind nun die Seitenwände mit Plastikfolie abgedeckt. Liebe Grüße Hella
Hella
Jon Snow, Maja, Willi, Nancy und Leila
im Herzen Sascha, Nelly, Tweety, Putzi, Olli, Jacky, Robin, Max, Momo, Kenny, Romy, Mogli, Mia, Amy, Sammy, Josie, Teo, Carla

Benutzeravatar
Tierschutz
Wohnt hier
Beiträge: 1014
Registriert: So 10. Aug 2008, 08:24

Re: Frage zu Außenhaltung oder evtl. Tierquälerei???

Beitrag von Tierschutz » Do 21. Sep 2017, 21:44

Liebe Wellifreunde,

wie Hella bereits geschrieben hat, haben wir eine Anzeige beim Amtstierarzt eingereicht.
Da wir bislang keine Rückmeldung von dort erhalten haben, wird ein AG-Mitglied am Freitag
telefonisch nach Informationen fragen.
Viele Grüße,
Eure AG Tierschutz

Eine Arbeitsgruppe des VWFD e. V., Bereich Tierschutz
Kontakt per PN oder über tierschutz(at)vwfd.de

Benutzeravatar
Zifit
Wohnt hier
Beiträge: 1025
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 12:01
Schwarmgröße: 4

Re: Frage zu Außenhaltung oder evtl. Tierquälerei???

Beitrag von Zifit » Do 21. Sep 2017, 22:12

Auch wenn Ihr noch keine Rückmeldung habt: vielen Dank für Euren Einsatz :passtgirl:
Viele Grüße von Alexia

Benutzeravatar
Tierschutz
Wohnt hier
Beiträge: 1014
Registriert: So 10. Aug 2008, 08:24

Re: Frage zu Außenhaltung oder evtl. Tierquälerei???

Beitrag von Tierschutz » Fr 22. Sep 2017, 16:35

Liebe Wellifreunde,

das Telefongespräch mit dem zuständigen Amtstierarzt wurde geführt. Es wurde eine Vorortkontrolle durchgeführt, die einzelnen Anordnungen durfte man uns aber nicht sagen. Direkt von außen sichtbar ist, dass zumindest die Seiten der Voli einen Windschutz in Form von Plastikplanen bekommen haben. Es wird aber auch noch eine Nachkontrolle geben. Unser AG-Mitglied hat nochmals betont, dass eine solche Voliere für die Außenhaltung völlig ungeeignet ist.
Viele Grüße,
Eure AG Tierschutz

Eine Arbeitsgruppe des VWFD e. V., Bereich Tierschutz
Kontakt per PN oder über tierschutz(at)vwfd.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: knopfäuglein und 5 Gäste