Clickertraining - Austausch

Benutzeravatar
AndreaWi
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 914
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 19:53
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Dortmund
Alter: 44

Re: Clickertraining - Austausch

Beitrag von AndreaWi » Mi 12. Okt 2016, 12:49

Den gleichen Stick nutze ich auch! :grins:

LG, Andrea
"Nicht jede Hand, die wir halten, hat es verdient. Aber jede Pfote, Tatze und Kralle."

Andrea mit dem Dortmunder Kleeblatt Fee, Sonnchen, Finn und Lani (und meinen Schätzchen Joki und Lady im Hirsehimmel)

Benutzeravatar
albmaid
Gehört zum Inventar
Beiträge: 19664
Registriert: Fr 15. Dez 2006, 10:29
Schwarmgröße: 0

Re: Clickertraining - Austausch

Beitrag von albmaid » Mi 12. Okt 2016, 13:46

Danke für das Bild. Das ist mir definitiv zu viel Material in der Hand.

Zum Üben mit der Pipette: Der Aufbau mit dem Stick ist unnötig. Egal mit was man sich dem Vogel nähern möchte, man tut dies immer im Komfortabstand. Innerhalb dieses Abstands fürchten sich die Tiere nicht. Sie werden belohnt, wenn sie entspannt sind. Am Anfang kann das auch bedeuten, dass man noch über einen Meter entfernt ist.
Übst du jetzt mit diesem Aufbau, musst du wieder von vorn anfangen, wenn du nur mit Pipette üben willst.
Natürlich gewöhnen sie sich immer schneller an Neues, wenn man regelmäßig mit ihnen übt.

Benutzeravatar
albmaid
Gehört zum Inventar
Beiträge: 19664
Registriert: Fr 15. Dez 2006, 10:29
Schwarmgröße: 0

Re: Clickertraining - Austausch

Beitrag von albmaid » Mi 12. Okt 2016, 13:52


Benutzeravatar
AndreaWi
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 914
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 19:53
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Dortmund
Alter: 44

Re: Clickertraining - Austausch

Beitrag von AndreaWi » Do 15. Dez 2016, 14:31

Hallo Wellifreunde!

Nachdem ich meinen Vieren erst noch mal eine Pause zum Einleben und Zusammenfinden gelassen habe, habe ich es heute bei den Mädels mal wieder mit dem Clickern probiert, da ich sie, wie Marlene es macht, auch gern an Spritzen für die Medi-Gabe gewöhnen möchte. Die Jungs muss ich glaube ich noch ein bisschen konditionieren, mit den Mädels habe ich ja früher angefangen.

Ich war gespannt, wie weit sie sich noch erinnern, aber es klappte auf Anhieb mit beiden Mädels sofort! :jippieh: Beide haben sich sofort erinnert und auch rechts und links und mit kleinem Abstand dem Stick ein paar Schrittchen folgen klappt auch noch!

Bin gespannt, wie sie auf die Spritze reagieren werden, aber da sie ab und an, wenn ich das Wasser im Napf frisch nachgefüllt habe, auch aus diesem hingehaltenen Näpfchen trinken, klappt das mit der Spritze ja vielleicht auch bald! Mal schauen!

LG, Andrea
"Nicht jede Hand, die wir halten, hat es verdient. Aber jede Pfote, Tatze und Kralle."

Andrea mit dem Dortmunder Kleeblatt Fee, Sonnchen, Finn und Lani (und meinen Schätzchen Joki und Lady im Hirsehimmel)

Benutzeravatar
AndreaWi
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 914
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 19:53
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Dortmund
Alter: 44

Re: Clickertraining - Austausch

Beitrag von AndreaWi » Do 16. Mär 2017, 10:10

Hallo Wellifreunde,

wollte den Thread jetzt endlich mal wieder aufleben lassen, sorry, aber es ging bei mir die letzten Monate etwas drunter und drüber, und es war einfach kaum Zeit zu schreiben. Und wegen Finnis Erkrankung habe ich längere Zeit auch nicht mehr geclickert.

Aber da sich Finnis Gesundheit jetzt zumindest gut stabilisiert hat und es ihm einen Großteil des Tages sehr gut geht, können wir uns dem Training seit ein paar Tagen jetzt mal wieder ein bisschen widmen.

Und die Mäuse haben nichts vergessen! :jippieh: Sie haben sofort da weitergemacht, wo wir stehengeblieben waren! Alle haben definitiv verstanden, worum es geht. Finni macht es nicht ganz so viel Spaß, aber das ist auch in Ordnung. (Ist ja auch nicht so einfach, wenn man sich auf den Stick konzentrieren soll und gleichzeitig unbedingt seine Angebetete im Auge behalten will :rofl: ) Er kann mitmachen, wenn er möchte, aber ich dränge ihn nicht, auch wenn es für ihn natürlich am sinnvollsten wäre bezüglich evtl. nötiger Medis. Aber andererseits läßt er sich ja auch am problemlosesten Fangen.

Die anderen drei machen recht begeistert mit, am weitesten ist bisher Sonni! Sie folgt dem Stick inzwischen auch "astübergreifend". Aber auch Lani und Fee laufen schon ein gutes Stück, um in den Stick zu beissen.

Gestern abend habe ich mal probeweise vorsichtig eine noch leere Spritze hingehalten. Zunächst sind alle geflüchtet vor dem Ding. :panik3: Aber dann hatte ich den Einfall, zunächst den Stick hinzuhalten. Reinkneifen. Click. Belohnung. Nochmal Stick. Reinkneifen. Click. Belohnung. Dann habe ich mal vorsichtig statt des Sticks die Spritze hingehalten. Und siehe da - Lani hat den Zusammenhang sofort verstanden. Gaaanz vorsichtig näherte er sich und kniff zart in die Spitze! Und Fee und Sonnchen haben's nachgemacht! :freu: Jetzt werde ich noch ein wenig abwechselnd mit Stick und Spritze üben. Und dann vielleicht nächste Woche die Spritze mal mit Wasser füllen und gucken, was sie sagen! ;)

Liebe Grüße,

Andrea :winke2:
"Nicht jede Hand, die wir halten, hat es verdient. Aber jede Pfote, Tatze und Kralle."

Andrea mit dem Dortmunder Kleeblatt Fee, Sonnchen, Finn und Lani (und meinen Schätzchen Joki und Lady im Hirsehimmel)

Benutzeravatar
sweet
Wohnt hier
Beiträge: 1801
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Alter: 55

Re: Clickertraining - Austausch

Beitrag von sweet » Do 16. Mär 2017, 17:31

Hallo Andrea,

ich habe mit meinen vor kurzem das Clickertraining wieder angefangen, nachdem ich wegen starker Erkältung ausgesetzt hatte. Ich übe gerade auch, dass sie dem Stick folgen sollen. Die Übung mit der Spritze habe ich erst einmal eingestellt. Kalli und Jonna haben zwar schon aus der Spritze getrunken, aber mit den anderen bin ich nicht weitergekommen. Jetzt sollen alle erst einmal das Clickertraining verstehen und sich daran gewöhnen.

Blümchen Lotte bekommt Enalapril (Herzmedikament). Das gebe ich ihr auf Anraten des vkTA auf einer Noppe Kolbenhirse. Die habe ich an einem Holzstäbchen gebunden und halte sie ihr hin. Sie schleckt dann auch immer brav erst die Flüssigkeit ab und vernascht dann die Kolbenhirse. Das ist für uns beide recht entspannt. So kann ich es ihr auch vor der Arbeit problemlos geben.

Liebe Grüße
Liebe Grüße
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)

Benutzeravatar
AndreaWi
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 914
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 19:53
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Dortmund
Alter: 44

Re: Clickertraining - Austausch

Beitrag von AndreaWi » Do 16. Mär 2017, 18:11

Hallo Marlene,

das ist ja lustig - die Kleine schleckt echt die Medis von der Hirse ab? :glotz: Wie praktisch :passt: - meine haben nur mit empörtem Gesichtchen das Weite gesucht! "NASSE Hirse - bäh! Die Felos kommen auf Sachen..." :boese: GsD ist hier neuerdings "Wellisalat" der Burner - geraspelte Möhre und / oder Zucchini mit Körnchen vermischt und evtl. etwas Korvimin oder nach Bedarf PT12 oder Echinacin (die Mädels hatten eine leichte Erkältung, die aber nach ein paar Tagen Echinacin wieder weg ist). Um diesen "Salat" prügeln sich die vier fast! Und hier machen auch komischerweise die nassen Körnchen nix... :D Zweimal haben sie mir schon in ihrem Eifer den Mini-Ton-Untersetzer aus der Hand geschmissen.... :rofl:

Ist ja super, das zwei schon aus der Spritze trinken - dann gucken sich die anderen das bestimmt auch bald ab! :jippieh:

Zum Üben als Leckerchen kommt hier übrigens auch Hafer ganz groß an! :popcorn:

Liebe Grüße,

Andrea
"Nicht jede Hand, die wir halten, hat es verdient. Aber jede Pfote, Tatze und Kralle."

Andrea mit dem Dortmunder Kleeblatt Fee, Sonnchen, Finn und Lani (und meinen Schätzchen Joki und Lady im Hirsehimmel)

Benutzeravatar
sweet
Wohnt hier
Beiträge: 1801
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Alter: 55

Re: Clickertraining - Austausch

Beitrag von sweet » Do 16. Mär 2017, 18:28

HAFER - das wär's für Finn. Aber der hat so eine Wampe. :glotz: Da bleibe ich lieber bei der Kolbenhirse, die macht nicht ganz so dick. Aber habe ich schon erzählt, dass ich die Fütterung umgestellt habe? Meine Wellis bekommen morgens ca. 23 g und abends ca. 23 g Körnerfutter (normales) und über den Tag Grünfutter und Gemüse. Dann kann ich auch Clickertraining machen ohne schlechtes Gewissen, dass sie davon zunehmen. Jetzt muss ich es nur noch schaffen, dass meine Wellis auf die Waage gehen.

Liebe Grüße
Liebe Grüße
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)

Benutzeravatar
tazmania
Wohnt hier
Beiträge: 1274
Registriert: So 17. Mär 2013, 10:08
Schwarmgröße: 6

Re: Clickertraining - Austausch

Beitrag von tazmania » Do 16. Mär 2017, 18:37

mmh Thema wiegen... vielleicht hilft Dir das, was ich mache: wenn ich die Voliere putze, gehen eh alle raus ... und haben dann Hunger, wenn ich fertig bin... da kommt dann die Küchenwaage mit einer flachen Schale mit 1TL Diätfutter aufs Volierendach und sie wiegen sich beim Fressen.. ich muß nur schnell genug schauen und notieren, wer wieviel hat ggf. abziehen, wenn zwei oder drei drauf sind.. oder auf 0 stellen und wenn einer runtergeht, ist das sein Gewicht.... klappt inzwischen recht gut :)
Mickey (*11.2012), Lilli (*06.2013), Tarzan (*2012), Trixie (*2013), Jady (*06.2014), Sonnenfeder (>2010)
ins Regenbogenland geflattert: Frankie (3,5), Rudi (6,5), Beauty (11), Toni (2,5), Sissi (5,5), Johnny (10), Billy (3,5), Jimmy (3,75), Benny (6,5), Sammy (alt), Sunny (1,5), Bobby (5), Schnieke, Thommy

Benutzeravatar
AndreaWi
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 914
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 19:53
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Dortmund
Alter: 44

Re: Clickertraining - Austausch

Beitrag von AndreaWi » Do 16. Mär 2017, 18:37

Darum wechsle ich auch immer mal ab mit den Leckerchen - mal Hafer, mal etwas Hirse, mal (bei schwierigen Übungen) auch ein Krümelchen Kräcker, die es sonst nicht gibt. Aber da ich immer nur wenige Minuten übe, denke ich , dass das ok ist. GsD habe ich hier keine Probleme mit Übergewicht, sonst wäre ich da auf jeden Fall auch vorsichtig! Oh ja - gute Idee, sie mit Clickertraining evtl. auch auf die Waage zu locken! :passt:

Welche Körnermischung fütterst Du? Oder stellst Du sie selbst zusammen?

Liebe Grüße,

Andrea
"Nicht jede Hand, die wir halten, hat es verdient. Aber jede Pfote, Tatze und Kralle."

Andrea mit dem Dortmunder Kleeblatt Fee, Sonnchen, Finn und Lani (und meinen Schätzchen Joki und Lady im Hirsehimmel)

Benutzeravatar
sweet
Wohnt hier
Beiträge: 1801
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Alter: 55

Re: Clickertraining - Austausch

Beitrag von sweet » Do 16. Mär 2017, 19:08

Ich nehme von Ricos Futterkiste W2. Die haben 26 Saaten. Ich weiß, dass viele Leute gegen die Futtermischungen von Ricos sind. Ich bleibe aber trotzdem dabei. Mein vkTA verfüttert es auch. Und Finn war auch mit anderen Futtermischungen "korpulent".
Liebe Grüße
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)

Tschiepelinos
Kennt sich schon aus
Beiträge: 84
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 10:46
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Kirchheim unter Teck
Alter: 40

Re: Clickertraining - Austausch

Beitrag von Tschiepelinos » Mo 11. Sep 2017, 09:38

Ich clickere mit unseren jetzt auch seit ein paar Wochen. Sie sind unterschiedlich motiviert: Lucy und Lotte interessiert es gar nicht, aber die beiden Hähne sind begeistert dabei. Jetzt habe ich nur eine Herausforderung: Max hat die Sache mit dem Targetstick sehr schnell begriffen und folgt dem Stick auch bereitwillig und kneift brav in die Spitze. Marvin interessiert sich momentan nicht für den Targetstick, hat aber auch gar keine Chance, denn sobald Max den Stick sieht, kommt er angerannt und bevor Marvin nachdenken kann, hat Max schon reingezwickt. Marvin dafür versucht die Belohnungen von Max abzustauben, wenn ich Max seine Silberhirse gebe (kleingerupft, mit wenigen Körnchen pro Stengel), springt er sofort auf meine Hand und versucht die Hirse zu klauen. Das geht so natürlich nicht. :oehm:
Ich weiß nicht, wie ich Marvin daran hindern soll, Hirse zu klauen und auch nicht, wie ich Max warten lassen kann, damit ich mit Marvin mal die Sache mit dem Stick üben kann. :oehm:
Meine Idealvorstellung wäre: ich übe mit einem Welli, während der andere brav wartet. Danach übe ich mit dem anderen Welli. Usw. Nur, wie komm ich dahin? :conf:
Hat jemand Erfahrungen, Ideen?
Verena mit Max, Marvin, Lotte und Lucy sowie der lieben Lilly im Herzen

Benutzeravatar
albmaid
Gehört zum Inventar
Beiträge: 19664
Registriert: Fr 15. Dez 2006, 10:29
Schwarmgröße: 0

Re: Clickertraining - Austausch

Beitrag von albmaid » Mo 11. Sep 2017, 11:01

Das kenne ich gut. Das bekommst du aber in den Griff.
Bei uns war es ähnlich.
Kennen deine Vögel schon einen "Clickerplatz" - also einen Sitzplatz auf dem du gewisse Dinge mit ihnen übst und der nur ihnen gehört?
Bei uns sind die Gegebenheiten so, dass wir eine Klappe am Käfig haben - rechts und links habe ich diese biegsamen Baumwollstangen. Die reichen aus dem Käfig hinaus, auf die Klappe. Das hat sich fürs Clickern als Segen erwiesen. Denn die vorsichtigen Tiere können von einem Sitzplatz sofort wieder in die Voli verschwinden. Auch ist der Abstand zwischen den Plätzen super.

Die Tiere haben sich ihre Plätze selbst ausgesucht und ich habe das dann verstärkt, indem ich sie belohnt habe, wenn sie außerhalb auf der Kordel saßen und habe immer den Begriff Clickerplatz verwendet. Als das ein wenig saß, habe ich dann auch noch immer den Namen dazugesagt. Also zu, Beispiel "Jacki Clickerplatz". Als sie dem Stick hinter herliefen dann auf ihren Platz geführt. Später das Training schon begonnen mit der Anweisung "Jacki, komm Clickerplatz" und den Stick dorthin gehalten.
Das Gute ist, dass man mit den Schnell-Checkern diese Feinheiten sehr gut trainieren kann, während man mit den anderen noch viel weiter am Anfang steht.

Sitzt das mit dem Platz, führst du für den Schnellmerker "warten" ein. Erst ganz kurz. Das kannst du aber schnell verlängern und schon sehr schnell mit zwei Tieren gleichzeitig üben. Du musst du aber flott sein und Click bedeutet dann immer für beide Tiere gleichzeitig ein Leckerchen als Belohnung (wenn beide es richtig gemacht haben). Auch darfst du dem langsameren Tier den Stick nicht zu lange hinhalten - weil das ja ein langes Warten für das andere bedeutet. Hat das langsame nicht in den Stck gebissen, bekommt es auch kein Leckerchen. Bei uns hat das sogar dazu geführt, dass sich Nyssa (unser langsameres Tier) endlich mal schneller bewegte.
Verlässt der Mutige seinen Platz, dann brichst du die komplette Übung sofort ab und bringst ihn erst wieder auf seinen Clickerplatz.

Ich habe dann auch immer eingebaut, dass ich beim Hinhalten des Targetsticks den Namen gesagt habe. Das war dann auch hilfreich. Die Tiere wussten schnell, wer dran war.
Natürlich ging es Jack trotzdem manchmal nicht schnell genug. Er kam dann von seinem Platz zu Nyssa (die wirklich total stoisch war) und anstatt in den Stick zu beißen, stupste er dann immer Nyssa auf den Flügel.

Vielleicht hilft dir das. :daumendrück:

Tschiepelinos
Kennt sich schon aus
Beiträge: 84
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 10:46
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Kirchheim unter Teck
Alter: 40

Re: Clickertraining - Austausch

Beitrag von Tschiepelinos » Do 14. Sep 2017, 10:28

Hallo albmaid,
vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht, das hilft mir sehr.

Ich werde das mit dem Clickerplatz jetzt auch versuchen bzw. bin schon dabei. Im Moment funkt unser Marvin aber ganz gewaltig dazwischen, man merkt auch, dass das den Max richtig nervt und er dann unkonzentriert wird. Dafür hat auch Lucy nun das Zwicken in den Targetstick begriffen und macht plötzlich mit beim Training. Mein - in diesem Fall - Pech ist, dass Marvin nicht sonderlich scheu ist, zumindest wenn es um Futter geht. Er überfällt mich oder den jeweils anderen Welli richtig, um die Belohnung zu klauen. :nudelholz:

Aber spannend ist das mit dem Clickern, meine Tiere sind schon in den wenigen Wochen, die wir das jetzt machen, viel aufgeschlossener und mutiger geworden.

Liebe Grüße
Verena
Verena mit Max, Marvin, Lotte und Lucy sowie der lieben Lilly im Herzen

Benutzeravatar
albmaid
Gehört zum Inventar
Beiträge: 19664
Registriert: Fr 15. Dez 2006, 10:29
Schwarmgröße: 0

Re: Clickertraining - Austausch

Beitrag von albmaid » Do 14. Sep 2017, 10:45

Ruhig und geduldig bleiben.
Wenn ich mal so einen Störer dazwischen habe, dann mache ich einfach weiter. Nutze meine Hand ein wenig als Barriere und ignoriere das Verhalten ansonsten. Aber da muss man einfach schauen, was für den eigenen Schwarm am besten funktioniert. :daumendrück:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste