31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermittlungen

Antworten
Benutzeravatar
Vermittler
Wohnt hier
Beiträge: 1001
Registriert: Sa 15. Jan 2005, 11:38

31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermittlungen

Beitrag von Vermittler » Do 26. Okt 2017, 18:33

Liebe Wellensittichfreunde,

an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet:


  • Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln

  • Henne 2 Rezessiver Schecke zimt - Amber --> gemeinsam mit Tyler

  • Hahn 1 Normal blau - Tyler ---> gemeinsam mit Amber

  • Henne 3 Opalin grün - Abby ---> gemeinsam mit Chleo

  • Henne 4 Schecke hellgrün - Chleo ---> gemeinsam mit Abby

  • Henne 5 Europäisches Gelbgesicht - Cody ---> einzeln


Zur Vorgeschichte:
Die Wellis stammen alle aus dem Illegalen Tiertransport / Notfall Troisdorf. viewtopic.php?f=52&t=105835
Bei sechs Wellis aus dieser großen Gruppe wurde PBFD nachgewiesen. Da unsere Vermittlungstiere keine Symptome zeigen und PBFD-Tests häufig falsch-negative Ergebnisse liefern, haben wir uns entschlossen, keine Tests durchführen zu lassen.
Alle Wellis wurden vogelkundig untersucht und die dabei festgestellten Erkrankungen behandelt. Ein erneuter Test ergab, dass die festgestellten Bakterien, Chlamydien, Trichos, usw. erfolgreich behandelt werden konnten.

Abby und Chloe mussten zusätzlich gegen Megas behandelt werden. Da diese Beiden gemeinsam gegen die Megas gekämpft und damit "groß" geworden sind, möchten wir sie gern gemeinsam vermitteln.

Auch Tyler und Amber möchten gemeinsam umziehen, diese Beiden haben sich "gefunden".

Cora und Cody können getrennt umziehen, sollten allerdings in ihrem neuen Schwarm noch jüngere, agile Wellis vorfinden. Alle Wellis können fliegen und feiern gemeinsam Party, so wie sich das für Jungspunde gehört.

Wir wünschen uns für diese Wellis die Haltung in kleinen oder größeren Schwärmen, am Liebsten ab sechs Wellis aufwärts.
Da es noch Jungwellis sind, bekommt ihr sicher Stimmung in den Stammschwarm.

Alle VWFD-Vermittlungswellensittiche werden auf der Pflegestelle einem generellen Eingangscheck unterzogen. Dieser wird von einem vogelkundigen Tierarzt durchgeführt (die Praxis kann gerne erfragt werden) und beinhaltet eine Sichtkontrolle des Körpers und des Gefieders, der Körperöffnungen usw., des allgemeinen Befindens und eine Gewichtskontrolle. Ein Kropfabstrich sowie ein Kloakenabstrich oder alternativ der Kot werden auf Parasiten, Bakterien und Pilze untersucht, es werden Zellkulturen angelegt. Außerdem erfolgt die Untersuchung einer Sammelkotprobe von 3 Tagen auf die selben Erreger.

Unsere Vermittlungen sind von dem Grundsatz getragen, unseren Vermittlungstieren ein neues Leben zu ermöglichen, das auf ihre speziellen Bedürfnisse als Wellensittiche eingeht. Hinzu kommt, dass viele VWFD-Vögel vor ihrer Vermittlung kein artgerechtes Leben führen konnten und sich hieraus auch mögliche besondere Anforderungen an die neue Umgebung ableiten. Da sich diese bestimmten Bedingungen aus vielen verschiedenen Faktoren, die vielfach voneinander abhängig sind, zusammensetzen, ist es uns wichtig, dass wir uns ein Gesamtbild einer Wellensittichhaltung machen können. Ist dieses Gesamtbild in unseren Augen positiv, kommt es uns eben auch nicht auf ein paar fehlende Zentimeter bei der Größe des Vogelheims an.
Grundsätzlich sollten jedoch die Grundbedürfnisse nach einem artgleichen Partner und täglichem Freiflug erfüllt werden.

Um uns ein umfassendes Bild der Wellensittichhaltung machen zu können, bitten wir daher alle Interessenten uns folgende Fragen zu beantworten:

Sind bereits andere Wellensittiche vorhanden?
Wie viele Wellensittiche sollen aufgenommen werden?
Liegen Erkrankungen/Behinderungen bei den bereits vorhandenen Wellensittichen vor?
Würden die Wellensittiche mit anderen Vogelarten Kontakt haben?
Wie ist der Freiflug/Flugmöglichkeit für die Tiere geregelt, z.B. Zeitpunkt, Dauer usw.?
Wie sieht die Unterbringung (Vogelheim, Ernährung, Schlafplatz, Beschäftigungsmöglichkeiten) aus?
Ist die Versorgung auch in Urlaubsfall oder Krankheitsfall abgesichert?
Durch welche Tierarztpraxis ist die tierärztliche Versorgung gesichert?
Gibt es andere Tiere (Katzen, Hunde etc.) im Haushalt, wie sieht die Handhabung aus?

Da es uns meist nicht möglich ist, das potenzielle neue Zuhause vorher zu besichtigen, helfen uns Fotos von Käfig, Spielplätzen und Vogelzimmer bei der Entscheidung. Deshalb wäre es wichtig, dass Ihr ein paar Bilder mitschickt. Aus technischen Gründen sollten die einzelnen Bilder die Dateigröße von 1 MB möglichst nicht überschreiten.

Wenn Ihr Interesse an einem oder mehreren Wellis habt, so meldet Euch bitte mit dem beantworteten Fragenkatalog, aussagekräftigen Bildern und gerne einer kurzen Beschreibung des neuen Zuhauses unter der E-Mail-Adresse vermittlungen(at)vwfd.de

Über unsere möglicherweise etwas streng anmutenden Vermittlungskriterien trösten wir gerne hinweg, indem wir Interessenten und neuen Haltern von VWFD-Vögeln umfassende Beratung und Betreuung zusichern und keine Schutzgebühren erheben. Trotzdem freuen wir uns natürlich jederzeit über Spenden. Zur rechtlichen Absicherung des VWFD und auch des neuen Halters werden alle unsere Wellensittiche nur mit Schutzvertrag vermittelt.

von oben Tylor, Cody, Cora, Abby, Chloe, AmberBild

TylorBild

CodyBild

CoraBild

AbbyBild

ChloeBild

AmberBild
Viele Grüße
Eure AG Vermittlungen

Eine Arbeitsgruppe des VWFD e. V., Bereich Tierschutz/Vermittlungen
Kontakt per PN oder über vermittlungen(at)vwfd.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast